Umwelt und Gesellschaft zum Positiven bewegen

Kristi Mitchem und Jamie Jenkins, BMO
Kristi Mitchem und Jamie Jenkins / Bild: BMO
BMO Global Asset Management (BMO GAM) hat den jährlichen ESG-Profil- und Impact-Report für die BMO Responsible Global Equity Strategy veröffentlicht. Durch die seit mehr als 20 Jahren bestehende Strategie wird weltweit Kapital mobilisiert, um die Zukunft nachhaltiger zu gestalten. Gleichzeitig legt sie die erzielten Fortschritte im Hinblick auf die Ziele der Vereinten Nationen für nachhaltige Entwicklung (Sustainable Development Goals, kurz: SDGs) offen. Die Strategie folgt BMO GAM’s Grundsatz «Vermeiden, Investieren, Verbessern» mit Fokus auf der Exklusion, der Investition in Firmen mit nachhaltigen Lösungen und dem direkten Engagement für positive Veränderungen innerhalb der Unternehmen.

Höhepunkte der Engagement-Aktivitäten 2019

Das Team hinter der Responsible Global Equity Strategy hat 2019 im Rahmen der Engagement-Aktivitäten auf 76 Prozent der Portfoliounternehmen eingewirkt. Aus dem Bericht geht hervor, dass "Menschenwürdige Arbeit und Wirtschaftswachstum", SDG 8, in den vergangenen 12 Monaten ein Thema von rund 29 Prozent der Portfolio-Engagements war. Dicht dahinter folgt "Gesundheit und Wohlergehen", SDG 3, das bei 19 Prozent der Portfoliobestände in den Fokus gerückt wurde.
Die Abstimmungsaktivitäten des Vorjahres führten dazu, dass sich BMO GAM bei nahezu 20 Prozent der Resolutionen gegen das Management stellte, wobei die Themen Vergütungen und Vorstandswahlen die häufigsten Anlässe zur Intervention boten. Wenn bestehende Bedenken zu einem ESG-Thema weiter Bestand hatten und ein Unternehmen nicht ausreichend auf das Engagement reagierte, konnte das Team hinter der Strategie den Beschluss fassen, die Beteiligung zu verkaufen.

Vier Höhepunkte des Impacts 2019

  • 15 erreichte Meilensteine – Positive Veränderungen als Engagement-Resultat: Es wurden signifikante Meilensteine in allen drei ESG-Säulen erreicht. "Klimawandel" war ein Schlüsselbereich des Fortschritts, wobei mehrere Firmen infolge ihres direkten Engagements bei BMO GAM wichtige neue Verpflichtungen eingegangen sind.
  • Höherer durchschnittlicher Frauenanteil in Verwaltungsräten: Über alle Titel hinweg ist der durchschnittliche Frauenanteil in Verwaltungsräten gegenüber dem Vorjahr um 5 Prozent auf 25,2 Prozent gestiegen.
  • Geringerer Wasserverbrauch: Der durchschnittliche Wasserverbrauch von Portfoliobeständen liegt 35 Prozent unter der Benchmark MSCI World.
  • Geringere Kohlenstoffintensität: Die Kohlenstoffintensität im Portfolio liegt 40 Prozent unter dem MSCI-World-Benchmark.

Lernen, mit geopolitischen Spannungen zu leben

Wir stehen am Beginn eines entscheidenden Jahrzehnts. Mit den SDGs der Vereinten Nationen hat sich die Welt vor fünf Jahren ehrgeizige Ziele gesetzt, die bis 2030 erreicht werden sollen. Gleichzeitig müssen wir lernen, mit erhöhten geopolitischen Spannungen zu leben, verursacht durch die Rivalitäten zwischen China und den USA. Wir haben ehrgeizige Klimaschutzziele vereinbart und sehen uns mit zahlreichen sozialen Ungleichheiten konfrontiert, die sich in den vergangenen Jahrzehnten verschärft haben. Darüber hinaus erweist sich die COVID-19-Pandemie als die ernsthafteste globale Herausforderung im Bereich der öffentlichen Gesundheit seit Menschengedenken und wirft ein völlig neues Licht auf das Ausmaß der Herausforderungen, denen wir uns gemeinsam stellen müssen.
 
Dennoch blicken wir optimistisch in die Zukunft. Wir glauben an die Fähigkeit der Gesellschaft, der Unternehmen und des Einzelnen, nachhaltige Produkte und Lösungen zu entwickeln, um auf diese Herausforderungen zu reagieren und aus Widrigkeiten Chancen zu schaffen.

Verantwortungsbewusstes Investieren inmitten einer globalen Pandemie

Während die Strategie investiert, um die SDGs auf breiter Basis zu unterstützen, beziehen sich nahezu die Hälfte (48 Prozent) der Beteiligungen auf die Ziele "Menschenwürdige Arbeit und Wirtschaftswachstum" sowie "Gesundheit und Wohlergehen". Mit Lösungen für das Gesundheitswesen und den Schutz der Beschäftigten, inmitten von Entlassungen und Unternehmenskämpfen, die nach einer Pandemie stark im Fokus stehen, ist die Strategie mit diesen 48 Prozent insgesamt gut positioniert, um in den kommenden Monaten auf die Herausforderungen in Zusammenhang mit COVID-19 zu reagieren. Zu den Unternehmen, die direkt an der Suche nach Behandlungsmethoden und Lösungen für diese Krise beteiligt sind, gehören:
  • Becton Dickinson, QIAGEN und Thermo Fisher Scientific haben COVID-19-Diagnostikprodukte hergestellt. Unter anderem haben sie zur Entwicklung von Schnelltests beigetragen, deren Ergebnisse in ein bis vier Stunden vorliegen.
  • CSL sammelt Blutplasmaproben von genesenen COVID-19-Patienten, die Antikörper enthalten. Diese können möglicherweise zur Bekämpfung des Virus eingesetzt werden. Über die CoVIg-19 Plasma Alliance teilt CSL seine Erfahrungswerte mit anderen Plasmaspezialisten.
  • Fresenius SE hat die Produktion von Medikamenten zur Behandlung von COVID-19-Patienten – darunter Medikamente zur Sedierung und Schmerzbehandlung – ausgeweitet und ein Verfahren zur Reinigung wiederverwendbarer Schutzmasken in ihren Krankenhäusern eingeführt.

Positives für Umwelt und Gesellschaft bewegen

Wir wollen dazu beitragen, das Gute in Wirtschaft und Leben tatkräftig zu fördern. Das ist unser Unternehmenszweck. Wir haben uns dem verantwortungsbewussten Investieren verschrieben, weil wir überzeugt sind, so diesen Zweck in die Tat umsetzen und unseren Platz in der breiten Bewegung unter Investoren einnehmen zu können. Gemeinsam wollen wir Kapital zu einer Kraft des Guten machen.
Im Laufe der Jahre hat sich die Art und Weise, wie sich Investoren engagieren, gewandelt. Von einem Nischenansatz, der vor 20 Jahren weitgehend auf überzeugungsgeleitete Investoren beschränkt war, ist das Engagement heute eine Haupttätigkeit von Investoren, wobei sich das Investment Stewardship mit dem Engagement und der Stimmrechtsvertretung als wertvolles und legitimes Finanzinstrument bewährt hat.
 
Wir bei BMO sehen das Engagement nicht nur als Instrument, mit dem Risiken identifiziert und gemanagt werden können, sondern auch als einen Weg, Positives für Umwelt und Gesellschaft zu bewegen. Mit der Klimakrise und dem näher rückendem Zieldatum 2030, um
die Ziele für nachhaltige Entwicklung (SDGs) zu erreichen, haben wir ein entscheidendes Jahrzehnt vor uns.
Eine Kopie des «ESG Profile & Impact Report 2020 für die BMO Responsible Global Equity Strategy» können Sie hier herunterladen.
Kristi Mitchem ist Chief Executive Officer bei BMO Global Asset Management, Jamie Jenkins Lead-Fondsmanager der BMO Responsible Global Equity Strategy

Im Artikel erwähnte Wertpapiere

Csl Rg N.A. N.A.
close

Populäre Aktien

Fresenius N.A. N.A.
close

Populäre Aktien

Qiagen Rg N.A. N.A.
close

Populäre Aktien

Becton Dickinson Rg N.A. N.A.
close

Populäre Aktien

Thermo Fisher Sc Rg N.A. N.A.
close

Populäre Aktien