Mit einer Notierung in m:access rücken mittelständische Unternehmen mit Wachstumspotenzial in den Fokus von Anlegern und Investoren. Der Einstieg für die Unternehmen erfolgt per IPO, Listing oder durch den Wechsel aus einem anderen Segment. Durch die Übernahme zusätzlicher Folgepflichten gewährleisten diese Unternehmen über die gesetzlichen Anforderungen des Freiverkehrs hinausgehende Transparenz- und Publizitätsstandards.
 
Der Börsengang ist die Königsdisziplin am Kapitalmarkt. Ein Börsengang bietet über die Erhöhung des Eigenkapitals hinaus einiges mehr: Er fördert das Image, erleichtert die Gewinnung von Führungskräften und Mitarbeitern und kann der Mitarbeiterbindung dienen, er kann die Regelung der Nachfolge erleichtern, schafft Transparenz und Vertrauen. Ein Börsengang fordert allerdings das ganze Unternehmen: Accounting, Compliance, Investor Relations, Public Relations.

 

Diese Fragen sollten Sie sich vor einem Börsengang stellen:

  • Können Sie auf eine positive Entwicklung bei Umsatz und Ertrag zurückblicken?
  • Haben Sie ein konkretes Ziel für die Erlöse aus dem Börsengang (eine "gute Story")?
  • Welche Unternehmensziele definieren Sie für die nächsten Jahre?
  • Haben Sie nachvollziehbare und in der Vergangenheit auch erreichte Planungsziele?
  • Vefügen Sie über eine professionelle Unternehmensorganisation?
  • Besitzt Ihr Unternehmen Kompetenzen in Investor Realtions, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit?
m:access ist ein Börsensegment, das gegenüber dem Regulierten Markt sehr viel weniger Anforderungen an das Unternehmen stellt,  zum Schutze des Anlegers jedoch ein höheres Transparenzniveau als der allgemeine Freiverkehr einfordert.
 
Die Voraussetzungen sind:
  • ein von der BaFin gebilligter Wertpapierprospekt, sofern ein öffentliches Angebot vorliegt, andernfalls eine aussagekräftige Unternehmensdarstellung
  • ein Grundkapital von mindestens 1 Million Euro
  • ein Jahresabschluss als Kapitalgesellschaft
  • ein Wertpapier-Research
  • die Begleitung des Börsengangs durch einen Emissionsexperten.

Die Folgepflichten sind (u.a.):

  • Veröffentlichung der Kernaussagen des geprüften Jahresabschlusses (HGB-Abschluss ausreichend)
  • Unterjähriger Emittentenbericht
  • Unverzügliche Veröffentlichung von Ad-hoc Mitteilungen und Directors‘ Dealings auf der Website des Emittenten
  • Unternehmenskalender auf der Webseite des Emittenten
  • Jährliche Teilnahme an einer von der Börse München ausgerichteten Analystenkonferenz.
Direkt über die Börse München fallen an
  • eine einmalige Zulassungsgebühr in Höhe von 2.500 Euro
  • jährliche Gebühren in Höhe von 2.500 bis 5.000 Euro, je nach Marktkapitalisierung
  • Nutzung und Kosten des börslichen Zeichnungstools werden in einem Vertrag mit der Bayerischen Börse AG individuell vereinbart.

Es gibt keinen Gegensatz zwischen Börsen- und Familienunternehmen. Vielmehr behaupten sich familiengeführte oder familienkontrollierte Aktiengesellschaften auf Dauer häufig wesentlich besser als „reine“ Börsenunternehmen. Das hat die Privatbank Hauck & Aufhäuser untersucht und festgestellt, dass diese tatsächlich über die Jahre hinweg besser abgeschnitten haben als „normale“ Aktiengesellschaften – auch für die Anleger. Ein Börsengang schafft für den Unternehmer Möglichkeiten für die Nachfolgeplanung, macht sein Familienunternehmen bekannter und erleichtert es ihm damit, hochqualifizierte und motivierte Mitarbeiter zu gewinnen.

Mit einem Börsengang kann die Unternehmensnachfolge aus vielerlei Gründen erleichtert werden. Familienmitglieder, die sich aus dem operativen Geschäft oder ganz aus dem Unternehmen zurückziehen möchten, können ausbezahlt werden bzw. eine reine Investorenrolle einnehmen. Es bleibt im Ermessen der Familie, wie hoch die Beteiligung sein und ob das Unternehmen operativ aus dem Vorstand oder kontrollierend als Aufsichtsrat durch die Familie geführt werden soll. Unternehmensfremde Manager können in die Strukturen einer Aktiengesellschaft besser eingebunden werden.

Transparenz schafft Vertrauen. Generell sind Image und Bekanntheit von börsennotierten Aktiengesellschaften größer als die von privaten Familienunternehmen. Kein Zufall, dass unter den Best Brands 2019 der Wirtschaftswoche (Kategorie Beste Deutsche Unternehmensmarke International) sieben von zehn Unternehmen börsennotierte Aktiengesellschaften sind. Nichts verschafft so sehr Aufmerksamkeit wie die Börse.

Fachlich bestens qualifizierte und hoch motivierte Mitarbeiter zu finden und zu halten ist heute eine anspruchsvolle Aufgabe gerade für kleinere und mittlere Unternehmen. Eine Börsennotierung sorgt für eine höhere Aufmerksamkeit und Visibilität bei der gewünschten Zielgruppe. Beteiligungsprogramme können zur Mitarbeitergewinnung eingesetzt werden und dienen der langfristigen Bindung an das Unternehmen. Die Loyalität zum Unternehmen wächst nachweislich, wenn Mitarbeiter zu Mit-Unternehmern geworden sind.

 

Die Ausgabe von Unternehmensanleihen ist für mittelständische Unternehmen eine interessante Finanzierungsalternative zum Börsengang. Seit 2010 können mittelständische Unternehmen an der Börse München mit Hilfe von Corporate Bonds Fremdkapital zu attraktiven Bedingungen über das Segment m:access aufnehmen. Ein erster Schritt an die Börse und eine sinnvolle Ergänzung zum klassischen Bankkredit!
  • bankenunabhängige Fremdfinanzierung
  • einfache Abwicklung
  • moderate Anforderungen an den Emittenten
  • keine neuen Miteigentümer
  • für mittelständische Unternehmen ein einfacher Einstieg in den Kapitalmarkt
  • Zulassungs- und Zulassungsfolgepflichten an die Bedürfnisse mittelständischer Unternehmen angepasst
In der Zeichnungsphase steht Ihnen das Handelssystem der Börse München und alle angeschlossenen Banken für die Platzierung Ihrer Anleihe zur Verfügung. Zusätzliche Serviceleistungen der Börse unterstützen den Vertrieb:
  • Erstellung einer eigenen Informations-Website
  • Information an Handelsteilnehmer und potentielle Investoren
  • Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Direkt über die Börse München fallen an
  • eine einmalige Zulassungsgebühr in Höhe von 2.500 Euro (bzw. 3.000 Euro bei Listing im Freiverkehr)
  • jährliche Gebühren in Höhe von 2.500 bis 5.000 Euro, je nach Anleihevolumen (bzw. 1.500 Euro bei Listing im Freiverkehr)
  • Nutzung und Kosten des börslichen Zeichnungstools werden in einem Vertrag mit der Bayerischen Börse AG individuell vereinbart.

 

 

m:access erhöht die Sichtbarkeit Ihres Unter­nehmens im Kapitalmarkt. Sie sind in einem eigenständigen Marktsegment der Börse Mün­chen notiert, in dem Ihre Ergebnisse und Per­spektiven transparent werden. Einmal jährlich präsentieren Sie Ihr Unternehmen auf einer von der Börse durchgeführten Fachkonferenz, die von institutionellen Investoren, Privatanlegern, Analysten und auch Finanz-Journalisten besucht werden. Das erleichtert den Zugang zu neuem Kapital. Mit der Aufnahme in den m:access All-Share-Index rückt die Börse München Ihr Unternehmen zusätzlich in den Fokus der Öffentlichkeit. 

Übersicht der notierten Unternehmen in m:access

Übersicht m:access Analystenkonferenzen 2019

m:access ermöglicht Ihnen eine Börsennotierung, deren Aufwand und Nutzen in einem optimalen Verhältnis stehen. Die Zulassungsvoraussetzungen und –folgepflichten sind ganz auf die Bedürfnisse von Small- und Mid-Caps abgestimmt.

Going public: Sie planen den Börsengang und wollen eine Überregulierung vermeiden? m:access bietet Ihnen ein vereinfachtes Procedere mit geringen Zulassungsgebühren sowie ein effizientes Regelwerk mit realistischen Folgepflichten. Die Zeichnungsfunktionalität des börslichen Handelssystems unterstützt Sie bei Ihrem Börsengang.

Being Public: Sie sind bereits an der Börse notiert, wünschen sich aber mehr Aufmerksamkeit am Kapitalmarkt und einen verbesserten Investorenzugang? m:access ermöglicht Ihnen den Wechsel aus dem Freiverkehr in ein Qualitätssegment zu attraktiven Konditionen. 

Fremdkapital: Sie beabsichtigen die Begebung einer Unternehmensanleihe? Dann bietet Ihnen die Börse München den richtigen Rahmen. Denn auch hier gilt: Aufwand und Ertrag stehen in einem realistischen Verhältnis. Das Zeichnungstool unseres Handelssystems steht für die Platzierung Ihrer Anleihe mit der hohen Prozess-Sicherheit einer Börsensoftware zur Verfügung.

 

Das sind die wesentlichen Folgepflichten in m:access:

  • Veröffentlichung der Kernaussagen des Jahresabschlusses (nach HGB oder IFRS)
  • Emittentenbericht (bzw. Folgerating bei Anleihen)
  • Ad-hoc-Publizität und Pflicht zur Veröffentlichung von Directors‘ Dealings
  • Führung eines Finanzkalenders
  • Teilnahme an Analystenkonferenz

Als zugelassener Handelsteilnehmer der Börse oder spezialisierter Dienstleister ist der Emissionsexperte ausgewiesener Kenner des Kapitalmarkts. Er begleitet Sie beim Going und Being Public und überwacht die Einhaltung der börslichen Folgepflichen. Mit seinem Netzwerk unterstützt der Emissionsexperte aktiv die Vermarktung Ihrer Aktien oder Anleihe.

Übersicht Emisionsexperten

Neben dem persönlichen Kontakt, der individuellen Betreuung und der langjährigen Erfahrung bietet Ihnen das Experten-Team der Börse München:
  • Unabhängige, kostenfreie Erstinformation durch die Börse München
  • Attraktive Zulassungs- und Jahresgebühren
  • Hervorhebung von m:access im Internetpor­tal der Börse München, mit kostenlosen Kursinformationen und Verlinkung auf Emittenten-Website
  • Die Zugehörigkeit zum m:access All-Share-Index (in Kürze) und die damit verbundene Aufmerksamkeit
  • Einbindung in das Netz­werk der Börse München
  • Organisation und Durchführung jährlicher Analystenkonferenzen
  • Veranstaltungen und Informationen zum Thema „Going + Being Public"
  • Hervorhebung von m:access im Internetportal der Börse München mit kostenfreien Realtime-Kursinformationen und Verlinkung auf Emittenten-Website
  • Einbindung der Emittenten in das Netzwerk der Börse München
  • Veranstaltungskalender/Fachkonferenzen der Börse München

 

Emissionsexperten

Ihr Emissionsexperte betreut Sie beim Going und Being Public. Er steht Ihnen mit seinem Fachwissen und seinem Netzwerk zur Seite und überwacht die Einhaltung der börslichen Folgepflichten.

Eine Liste der zugelassenen Emissionsexperten können Sie hier herunterladen: Download Liste

 

Spezialisten:

Baader Bank AG

mwb fairtrade Wertpapierhandelsbank AG

 

Banken und Finanzdienstleister:

BankM AG

Bayerische Landesbank

futurum bank GmbH

Lang & Schwarz Broker GmbH

M.M. Warburg & CO (AG & Co.) KGaA

Quirin Privatbank AG

Small & Mid Cap Investmentbank AG

Wolfgang Steubing AG Wertpapierdienstleister

 

Corporate Finance Advisors:

Aalto Capital GmbH

FMS Consult GmbH

GBC AG

GCI Management Consulting GmbH

Portfolio Control GmbH

 

Sonstige:

Better Orange IR & HV AG

Heuking Kühn Lüer Wojtek, Partnerschaft von Rechtsanwälten und Steuerberatern

HPL Plewka & Coll. LLP 

Emittent
ISIN (Kurs)
Branche
m:access seit
Jahres-
abschluss
Emittenten-
bericht
Unternehmens-
kalender
Ad-hoc
Mitteilungen
Analysten-
konferenz
aifinyo AG
DE000A2G8XP9
Finanzdienstleistungen
19.12.2018
16.10.2019
Arctec Technologies AG
DE0005209589
Technologie
01.02.2007
16.10.2019
AURELIUS Equity Opportunities SE & Co. KGaA
DE000A0JK2A8
Beteiligungsgesellschaften
10.04.2012
16.10.2019
AutoBank AG
AT0000A0K1J1
Finanzdienstleistungen
03.03.2014
16.10.2019
Baader Bank AG
DE0005088108
Finanzdienstleistungen
31.03.2010
16.10.2019
BHB Brauholding Bayern- Mitte AG
DE000A1CRQD6
Consumer/Leisure
08.07.2010
18.07.2019
Blue Cap AG
DE000A0JM2M1
Beteiligungsgesellschaften
23.04.2007
17.07.2019
Brüder Mannesmann AG
DE0005275507
Technologie
28.12.2012
CONSUS Real Estate AG
DE000A2DA414
Immobilien
13.04.2017
04.06.2019
CPU Softwarehouse AG
DE000A0WMPN8
Software/IT
01.10.2010
05.06.2019
DCI Database for Commerce and Industry AG
DE000A11QU11
Software/IT
03.12.2012
05.06.2019
DEFAMA Deutsche Fachmarkt AG
DE000A13SUL5
Immobilien
14.12.2017
04.06.2019
EQS Group AG
DE0005494165
Software/IT
24.01.2011
05.06.2019
Erlebnis Akademie AG
DE0001644565
Consumer/Leisure
09.12.2015
18.07.2019
FCR Immobilen AG
DE000A1YC913
Immobilien
03.06.2019
04.06.2019
Funkwerk AG
DE0005753149
Technologie
01.07.2013
08.05.2019
GIEAG Immobilien AG
DE0005492276
Immobilien
01.08.2016
04.06.2019
GoingPublic Media AG
DE0007612103
Medien
01.09.2008
08.05.2019
GORE German Office Real Estate AG
DE000A0Z26C8
Immobilien
13.12.2019
Hasen Immobilien
DE000A1X3RR8
Immobilien
30.12.2013
10.12.2019
Hoftex Group
DE0006760002
Technologie
29.06.2009
17.10.2019
Homes & Holiday AG
DE000A2GS5M9
Immobilien
06.07.2018
18.07.2019
Hyrican Informationssysteme AG
DE0006004500
Software / IT
19.12.2005
05.06.2019
Immovaria Real Estate AG
DE000A0JK2B6
Immobilien
17.12.2013
InterCard AG Informationssysteme
DE000A0JC0V8
Software / IT
11.04.2017
07.05.2019
IT Competence Group SE
NL0006129074
Software / IT
07.08.2017
05.06.2019
Kulmbacher Brauerei Aktien-Gesellschaft
DE0007007007
Consumer/Leisure
01.12.2010
18.07.2019
Lechwerke AG
DE0006458003
Consumer/Leisure
16.03.2015
18.07.2019
LION E-Mobility AG
CH0132594711
Technologie
02.07.2014
17.10.2019
Mensch und Maschine Software SE
DE0006580806
Software/IT
31.03.2010
05.06.2019
Merkur Bank KGaA
DE0008148206
Finanzdienstleistungen
01.07.2005
16.10.2019
Mountain Alliance AG
DE000A12UK08
Beteiligungsgesellschaften
20.02.2017
17.07.2019
mwb fairtrade Wert-papierhandelsbank AG
DE0006656101
Finanzdienstleistungen
16.11.2009
08.05.2019
NanoFocus AG
DE0005400667
Technologie
01.02.2007
17.10.2019
Navigator Equity Solutions SE
NL0009538008
Beteiligungsgesellschaften
01.11.2011
17.07.2019
Nebelhornbahn AG
DE0008271107
Consumer/Leisure
16.11.2009
18.07.2019
Netfonds AG
DE000A1MME74
Finanzdienstleister
03.09.2018
16.10.2019
Northern Data AG
DE000A0SMU87
Technologie
28.09.2018
17.10.2019
onoff AG
DE000A2BPNB1
Software/IT
13.05.2019
10.12.2019
physible GmbH
DE000A2LQST9
Finanzdienstleistungen
16.10.2018
17.10.2018
plenum AG
DE000A161Z44
Managementberatung
21.12.2009
PREOS Real Estate AG
DE000A2LQ850
Immobilien
20.12.2018
04.06.2019
PRO DV AG
DE0006967805
Software/IT
16.11.2009
05.06.2019
Sedlmayr Grund und Immobilien AG
DE0007224008
Immobilien
02.07.2012
04.06.2019
SHS VIVEON AG
DE000A0XFWK2
Software/IT
21.12.2009
05.06.2019
SHW AG
DE000A1JBPV9
Technologie
17.05.2019
Softline AG
DE000A2DAN10
Software/IT
16.11.2009
05.06.2019
Solutiance AG
DE0006926504
Software/IT
03.06.2019
Spielvereinigung Unterhaching Fußball GmbH & Co. KGaA
DE000A2TR919
Consumer/Leisure
30.07.2019
18.07.2019
STEICO SE
DE000A0LR936
Technologie
25.06.2007
17.10.2019
Stern Immobilien AG
DE000A13SSX4
Immobilien
31.03.2014
08.05.2019
STINAG Stuttgart Invest AG
DE0007318008
Immobilien
28.03.2017
04.06.2019
Traumhaus AG
DE000A2NB7S2
Bau, Immobilien
20.08.2018
10.12.2019
U.C.A. AG
DE000A12UK57
Beteiligungsgesellschaften
01.07.2005
17.07.2019
UmweltBank AG
DE0005570808
Finanzdienstleistungen
01.09.2016
16.10.2019
UniDevice AG
DE000A11QLU3
Handel
06.03.2018
10.12.2019
Value-Holdings AG
DE0007600405
Beteiligungsgesellschaften
01.07.2005
17.07.2019
VIB Vermögen AG
DE000A2YPDD0
Immobilien
28.11.2005
04.06.2019
vPE WertpapierhandelsBank AG
DE0006911605
Finanzdienstleistungen
23.02.2017
VST Building Technologies AG
AT0000A25W06
Immobilien
14.11.2019
WENG FINE ART AG
DE0005181606
Handel
17.05.2018
08.05.2019
Wolftank-Adisa Holding AG
AT0000A25NJ6
Technologie
23.01.2019
17.10.2019
Xlife Sciences AG
CH0461929603
Technologie
30.09.2019
10.12.2019

 

m:access All-Share-Index

Der All-Share-Index auf das erfolgreiche Mittelstandssegment m:access (WKN SLA8MK) repräsentiert derzeit 62 Unternehmen. Der Index wurde zum 1. Juli 2009  zurückgerechnet, der Startwert auf 1.000 Punkte normiert. Alle Unternehmen werden nach der Marktkapitalisierung gewichtet, jedoch mit höchstens 15 Prozent Anteil.

 

Das von der Börse München im Jahr 2005 geschaffene Marktsegment m:access ist die Börse für den Mittelstand im DACH-Raum. Sie bietet einen unkomplizierten, preisgünstigen und unbürokratischen Weg an den Kapitalmarkt.

Die 62 Unternehmen des Index verfügen insgesamt über eine Marktkapitalisierung von mehr als 14 Mrd. Euro. Die IPO-Erlöse bewegten sich zwischen 1,5 Mio. und 73,5 Mio. Euro. Nach dem Börsengang haben m:access-Unternehmen über 100 Kapitalerhöhungen durchgeführt. Bei der größten Kapitalerhöhung konnten mehr als 130 Mio. Euro eingeworben werden.

Die Unternehmen aus den Branchen Beteiligungen, Consumer/ Leisure, Finanzdienstleistungen, Immobilien, Software/IT und Technologie haben insgesamt mehr als 30.000 Beschäftigte. Sie präsentieren sich einmal jährlich auf von der Börse München organisieren Fachkonferenzen vor geladenen Analysten, Investoren und Journalisten.

2019 kamen neun Unternehmen hinzu, neben der SpVgg Unterhaching, die GORE German Office Real Estate AG, die Solutiance AG, die FCR Immobilien AG, die SHW AG, die onoff AG, die XLife Sciences AG aus der Schweiz un die VST Building Technologies AG und die Wolftank-Adisa Holding AG jeweils aus Österreich. 2018 war m:access um acht Unternehmen gewachsen. Für 2020 sind weitere Unternehmen in der Pipeline. 

Der Index ist ein sog. GTR Index (Gross Total Return = Dividenden werden ohne Abzug von Steuern eingerechnet) und ein Performance Index (wie beispielsweise der DAX).

 

Die Anpasssungstermine sind vierteljährlich am letzten Handelstag im März, Juni, September und Dezember. Die nächsten Termine sind am 31.3.2020 und am 30.6.2020.

 

Zum aktuellen Stand sowie zum Chart: m:access All-Share-Index

 

Die Zusammensetzung: Kursliste der im Index enthaltenen m:access Unternehmen

 

Hier finden Sie die technischen Beschreibungen des Index von Solactive, dem Index-Provider:


m:access Fachkonferenzen und Veranstaltungstermine 2020

Hier finden Sie einen Überblick über alle Termine des Jahres 2020:

29.04.2020
m:access Forum im Rahmen der MKK in München
Münchner Kapitalmarkt Konferenz
The Charles Hotel, Sophienstr. 28, München 

18.06.2020
Fachkonferenz Immobilien
Börse München, Karolinenplatz 6, München

15.07.2020
Fachkonferenz Beteiligungsgesellschaften
Börse München, Karolinenplatz 6, München

16.07.2020
Fachkonferenz Consumer / Leisure
Börse München, Karolinenplatz 6, München

14.10.2020
Fachkonferenz Finanzdienstleistungen
Börse München, Karolinenplatz 6, München

15.10.2020
Fachkonferenz Technologie
Börse München, Karolinenplatz 6, München

11.11.2020
Fachkonferenz Software / IT
Börse München, Karolinenplatz 6, München

12.11.2020
Analystenkonferenz Branchenmix
Börse München, Karolinenplatz 6, München

08.12.2020
m:access Forum im Rahmen der MKK in München
Münchner Kapitalmarkt Konferenz
The Charles Hotel, Sophienstr. 28, München 

 

Die Einladung zu den Konferenzen erfolgt sechs bis acht Wochen vor dem Termin.
Wenn Sie Interesse an einer Teilnahme haben, und noch nicht bei uns registriert sind, bitten wir um Mitteilung per Mail.