Ulrich Kirstein / Bild: BBAG/Killius
Eine interessante Analyse stellt Daniel Mohr in der Frankfurter Allgemeinen Zeitung auf: Wie ist das Verhältnis zwischen Bundesligavereinen und börsennotierten Unternehmen? Das Ergebnis ist einigermaßen eindeutig und prompt der Überschrift zu entnehmen: "München ist auch Börsenmeister". Denn sowohl was die Anzahl der Unternehmen insgesamt an der Börse betrifft, als auch an Dax-Konzernen im besonderen, liegt Bayern München mit deutlichem Abstand an erster Stelle. Und das, obwohl Mohr nur das München im FC Bayern München zur Kenntnis nimmt, sonst wäre der Abstand noch sehr viel eindeutiger. 51 Unternehmen bringt jedenfalls allein die bayerische Landeshauptstadt aufs Parkett, an zweiter Stelle liegt Berlin mit 49 und Frankfurt mit 33. Wenn man die Börsenkapitalisierung als Gradmesser nimmt, dominiert München mit knapp 400 Mrd. Euro ebenfalls, dann folgt allerdings Stuttgart mit 218 Mrd. Euro (bei nur 8 börsennotierten Unternehmen) und Darmstadt mit 73 Mrd. Euro (bei 3 Unternehmen). Die Schlusslichter mit 0 börsennotierten Unternehmen seien auch nicht unerwähnt: Mönchengladbach, Freiburg und Hoffenheim - wobei wir letzterem ja vielleicht SAP zuschustern würden?

Verein und Dax

Wir haben aus dem interessanten Artikel einmal eine Tabelle konstruiert, die die Bundesligavereine mit den ansässigen Dax-Unternehmen verbindet. Wobei da die Anzahl der Vereine einigermaßen schwindet: Es bleiben nur noch 8 von 18 übrig. Großzügig verfahren wir mit Frankfurt, dem wir auch die Deutsche Börse zuordnen, die jedoch außerhalb in Eschborn sitzt. Kleinlich weil heimisch sind wir mit Infineon, die außerhalb der Münchner Stadtgrenze in Neubiberg angesiedelt sind. Wir berücksichtigen auch nicht addidas, obwohl in Bayern gelegen und Aktionär beim FC Bayern. Und wenn wir noch das Bayern im Vereinsnamen wörtlich nähmen, käme auch noch Siemens Healthiness hinzu.
 
Interessant, Aufsteiger Darmstadt kommt nach Börsenkapitalisierung sogar auf Rang 3, obwohl mit Merck nur ein einziger Dax-Konzern dort seinen Sitz hat. Wir werden sehen, wie der Verein in der aktuellen Saison abschneidet, Während Berlin Pech hatte, denn die beiden Dax-Konzerne Delivery Hero und Hello Fresh mussten den Index bekanntlich wieder verlassen.

Bundesligisten und Dax-Konzerne


Verein
Juni 2023
Mai 2023
 April 2023
FC Bayern München
Allianz
Eintracht Frankfurt
Deutsche Bank

BMW

Commerzbank

Siemens
Deutsche Börse

Siemens Energy
Bayer Leverkusen
Bayer

MTU

Covestro
VfB Stuttgart
Porsche AG
SV Darmstadt 98
Merck

Mercedes Benz
VfL Wolfsburg
Volkswagen
  Daimler Truck
1. FC Köln
Deutsche Lufthansa
  Porsche SE
Union Berlin
Zalando
Aber welche Vereine spielten nicht mehr oder noch nie in der ersten Liga, obwohl sie mit Dax-Konzernen gesegnet wären? Düsseldorf (Henkel und Rheinmetall) oder Essen (Eon, RWE und Brenntag) etwa, Hannover (Continental und Hannover Rück) oder Ludwigshafen (BASF) und Herzogenaurach könnte außerdem mit zwei fußballaffinen Unternehmen aufwarten.
 
Aber, Geld und Börse führen beim Fußball - zum Glück - nicht automatisch zum Erfolg, so kann Leipzig beispielsweise zwar mit vier börsennotierten Unternehmen, aber keinem Dax-Konzern aufwarten, und startete trotzdem erfolgreicher in die Saison als andere. Und, nicht zuletzt, auch eine Börsennotierung reicht noch nicht aus, um quasi automatisch Meister zu werden. Das musste der Borussia Dortmund vergangene Saison schmerzlich erfahren, dafür ist die SpVgg Unterhaching gegen den FC Augsburg zumindest im Pokal eine Runde weitergekommen - Dax-Konzerne können allderdings beide nicht vorweisen.

Im Artikel erwähnte Wertpapiere

Deutsche Bank 15,498 -0,32%
close

Populäre Aktien

BMW 93,24 0,67%
close

Populäre Aktien

Continental 61,06 -0,49%
close

Populäre Aktien

Borussia Dortmund I 4,105 0,00%
close

Populäre Aktien

Deutsche Börse 184,55 0,14%
close

Populäre Aktien

Henkel Vz. 83,98 -0,36%
close

Populäre Aktien

Covestro I 47,92 -3,31%
close

Populäre Aktien

Merck 167,90 1,48%
close

Populäre Aktien

Rheinmetall I 532,40 2,19%
close

Populäre Aktien

RWE 34,66 0,09%
close

Populäre Aktien

Mercedes Benz Group 65,38 0,09%
close

Populäre Aktien

SAP 181,58 1,24%
close

Populäre Aktien

Siemens 175,98 0,34%
close

Populäre Aktien

Volkswagen I 137,40 -0,29%
close

Populäre Aktien

Deutsche Lufthansa 6,51 0,37%
close

Populäre Aktien

Hannover Rück 227,60 0,40%
close

Populäre Aktien

Allianz 266,60 -0,11%
close

Populäre Aktien

MTU Aero Engin N 227,60 -0,61%
close

Populäre Aktien

HelloFresh I 5,902 4,39%
close

Populäre Aktien

Brenntag N 67,94 -1,56%
close

Populäre Aktien

Delivery Hero 30,10 0,00%
close

Populäre Aktien

SpVgg Unterhaching 3,94 0,00%
close

Populäre Aktien

BASF 48,325 0,19%
close

Populäre Aktien

Bayer 28,215 0,73%
close

Populäre Aktien

Commerzbank 15,55 -0,45%
close

Populäre Aktien

Daimler Truck Holding AG 39,40 0,51%
close

Populäre Aktien

E.ON SE 12,415 -1,43%
close

Populäre Aktien

Siemens Energy N 24,29 1,72%
close

Populäre Aktien

Porsche AG VZ (Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG) 76,92 0,31%
close

Populäre Aktien

Porsche Holding SE 48,24 -0,94%
close

Populäre Aktien

Zalando 23,62 -1,62%
close

Populäre Aktien