Ripple und XRP Ledger – Die Blockchain-Technologie für Banken

Adrian Fritz, 21Shares
Adrian Fritz / Bild: 21Shares
Im Juli 2023 konnte das Unternehmen Ripple Labs einen Teilgewinn im Rechtsstreit mit der US-Börsenaufsichtsbehörde SEC bezüglich der Einordnung des Kryptoassets XRP als Wertpapier erzielen. Technische Grundlage für XRP ist die 2012 entwickelte Blockchain-Technologie XRP Ledger. Dieses setzt anders als populäre Blockchains wie Bitcoin oder Ethereum nicht auf das Prinzip der Erlaubnisfreiheit (permissionlessness), denn nur ausgewählte Validatoren können Transaktionen verifizieren und neue Blöcke hinzufügen. Dadurch wird die Blockchain weniger dezentral, was jedoch Vorteile für die Verwendung durch beaufsichtigte Finanzunternehmen und ihre strengen Vorgaben mit sich bringt. XRP Ledger findet heute breite Verwendung im grenzüberschreitenden Zahlungsverkehr und wird bereits von mehr als 300 Finanzinstituten genutzt.
2013, ein Jahr nach dem Start der Ripple-Blockchain, die von Ripple Labs auf Basis der Vorarbeit des Webentwicklers Ryan Fugger entwickelt wurde, gab Ripple den XRP-Token aus – und das gänzlich ohne Mining: 100 Milliarden Token wurden in einem Schlag freigegeben, von denen 80 Milliarden der Ripple-Community und 20 Milliarden den Gründern zukamen. Die Idee hinter dem Projekt formulierte Fugger noch vor der Schaffung von Bitcoin: Nutzern die Möglichkeit zu bieten, sichere Zahlungen in traditionellen und Online-Währungen zu tätigen sowie anderen Kredite zu gewähren – ohne dabei auf Banken angewiesen zu sein. Tatsächlich kooperiert Ripple heute schon mit hunderten Finanzinstitutionen, darunter auch die Bank of America, die spanische Santander-Bank, die Canadian Imperial Bank of Commerce (CIBC) und die National Bank of Australia (NAB). Diese Banken sind Teil von RippleNet, ein Netzwerk, das die Blockchain und das Protokoll von Ripple nutzt, um grenzüberschreitende Zahlungen durchzuführen. Der Santander Bank ermöglichte die Kooperation beispielsweise die Schaffung der Zahlungsapp One Pay FX, die internationale Geldsendungen mit automatischem Währungsumtausch innerhalb von ein bis zwei Werkstagen ermöglicht.

Zentrale Organisation und regulatorische Hürden

Um die Vorgaben dieser Finanzinstitute zu erfüllen, unterscheidet sich die Ripple-Technologie grundlegend von dezentral aufgebauten Krypto-Projekten, die bei der Validierung ihrer Transaktionen nach dem Prinzip der Erlaubnisfreiheit arbeiten. XRP Ledger arbeitet weder mit einem Proof of Work-Mechanismus wie Bitcoin, noch mit einem Proof of Stake-Mechanismus wie Ethereum. Stattdessen setzt das einzigartige XRP Ledger Consensus Protocol auf eine ausgewählte Gruppe von als vertrauenswürdig eingeschätzten Validatoren in sogenannten Unique Node Lists, die Transaktionen per Mehrheitsprinzip validieren. Dadurch macht Ripple Kompromisse bei Prinzipien, die Kritikern zufolge als zentral für die Krypto-Philosophie gelten: der dezentral aufgebauten Technologie und der größtmöglichen Zensurfreiheit. Gleichzeitig bringt sie jedoch durch ihre Transparenz, Skalierbarkeit sowie Schnelligkeit und Sicherheit der Transaktionen viele Vorteile, die durch die praktische Anwendung für Finanzinstitute unter Beweis gestellt wurde.

Im Zuge des 2020 begonnenen Rechtsstreits mit der US-Börsenaufsichtsbehörde – Ripple Labs wurde dabei vorgeworfen, mit seinem Token XRP eine Form von nicht registrierten Wertpapieren anzubieten – sagten sich zunächst einige Partner von der Zusammenarbeit mit Ripple los. Der Rechtsstreit endete schließlich mit einem am 13. Juli 2023 gefällten Urteil, das mehrheitlich als Gewinn für Ripple gewertet wurde: So stellt der Handel mit XRP-Token dem Gerichtsspruch zufolge keinen Wertpapierhandel dar – zumindest, wenn diese über Krypto-Börsen stattfinden. Auch wenn auf das Urteil eine Berufung durch die SEC folgen könnte, was sich zuletzt abzeichnete, scheinen die Zeichen gut für Ripple zu stehen. Nach wie vor ist es ein Projekt, das den Nutzen und das Potenzial für institutionelle Adoption der Blockchain-Technologie unter Beweis stellt.
Adrian Fritz ist Senior Research Associate der Forschungsabteilung von 21.co, Dachunternehmen des Krypto-ETP-Emittenten 21Shares. Fritz absolvierte ein Masterstudium an der Hult International Business School in San Franciso und begann seine Karriere als Finanzanalyst. Danach war er als Broker und im Investmentbanking tätig. Vor seinem Einstieg bei 21Shares war er unter anderem bei Signature Management Consulting in Barcelona und als Analyst bei Cellnex Telecom in Zürich tätig.
This document is not an offer to sell or a solicitation of an offer to buy or subscribe for securities of 21Shares AG. Neither this document nor anything contained herein shall form the basis of, or be relied upon in connection

with, any offer or commitment whatsoever in any jurisdiction. This document constitutes advertisement within the meaning of the Swiss Financial Services Act and not a prospectus. This document and the information contained herein are not for distribution in or into (directly or indirectly) the United States, Canada, Australia or Japan or any other jurisdiction in which the distribution or release would be unlawful. This document does not constitute an offer of securities to sell or a solicitation of an offer to purchase in or into the United States, Canada, Australia, or Japan. The securities of 21Shares AG to which these materials relate have not been and will not be registered under the United States Securities Act of 1933, as amended (the "Securities Act"), and may not be offered or sold in the United States absent registration or an applicable exemption from, or in a transaction not subject to, the registration requirements of the Securities Act. There will not be a public offering of securities in the United States. This document is only being distributed to and is only directed at: (i) to investment professionals falling within Article 19(5) of the Financial Services and Markets Act 2000 (Financial Promotion) Order 2005 (the "Order"); or (ii) high net worth entities, and other persons to whom it may lawfully be communicated, falling within Article 49(2)(a) to (d) of the Order (all such persons together being referred to as "relevant persons"); or (iii) persons who fall within Article 43(2) of the Order, including existing members and creditors of the Company or (iv) any other persons to whom this document can be lawfully distributed in circumstances where section 21(1) of the FSMA does not apply. The Securities are only available to, and any invitation, offer or agreement to subscribe, purchase or otherwise acquire such securities will be engaged in only with, relevant persons. Any person who is not a relevant person should not act or rely on this document or any of its contents. In any EEA Member State (other than the France, Germany, Italy, Austria, Belgium, Croatia, Czech Republic, Denmark, Finland, Hungary, Ireland, Luxembourg, Malta, Netherlands, Norway, Poland, Romania, Slovakia, Spain, Lichtenstein) that has implemented the Prospectus Regulation (EU) 2017/1129, together with any applicable implementing measures in any Member State, the "Prospectus Regulation") this communication is only addressed to and is only directed at qualified investors in that Member State within the meaning of the Prospectus Regulation. Exclusively for potential investors in France, Germany, Italy, Austria, Belgium, Croatia, Czech Republic, Denmark, Finland, Hungary, Ireland, Luxembourg, Malta, Netherlands, Norway, Poland, Romania, Slovakia, Spain, Liechtenstein the 2021 Base Prospectus (EU) is made available on the Issuer's website under www.21Shares.com. The approval of the 2021 Base Prospectus (EU) should not be understood as an endorsement by the SFSA of the securities offered or admitted to trading on a regulated market. Eligible potential investors should read the 2021 Base Prospectus (EU) and the relevant Final Terms before making an investment decision in order to understand the potential risks associated with the decision to invest in the securities.

Im Artikel erwähnte Wertpapiere

Canadian Imperial Bank of Commerce CIBC 44,305 0,41%
close

Populäre Aktien

21Shares Ethereum ETP 36,37 2,94%
close
AXRP/21Shares open 13,12 0,15%
close
21SHARES BITCOIN CORE ETP 14,627 -0,03%
close
Banco Santander Rg 4,4315 0,11%
close

Populäre Aktien

Bank of America Rg 37,16 0,15%
close

Populäre Aktien