FTSE100 - Anlegen in den britischen Markt?

Das aktelle Anlagethema von theScreener
Bild: BBAG/MG
Die Briten haben politisch, gesellschaftlich und ökonomisch kein einfaches Jahr hinter sich. Ihre Zinsen sind früher und stärker gestiegen als rundum während das britische Pfund, das bis im September nur den Weg nach unten kannte, seither gegenüber dem US-Dollar um mehr als 10 Prozent zugelegt hat.
 
Und die Aktienmärkte? Der britische FTSE 100 Index hat, selbst währungsbereinigt, die europäischen und amerikanischen Indizes hinter sich gelassen und ist gut ins 2023 gestartet. Im FTSE100 Index finden sich attraktive Dividendenperlen, tiefe KGVs und vieles mehr.

Überblick und Branchen

Der FTSE100 repräsentiert ca. 85 Prozent der englischen Börsenmarktkapitalisierung mit insgesamt 97 durch theScreener analysierten Gesellschaften. Zu den größten Branchen zählen die Gesundheitsbranche mit mehr als 13 Prozent, gefolgt von Privat- und Haushaltswaren mit mehr als 12 Prozent, Öl & Gas mit 12 Prozent, Rohstoffe mit knapp 12 Prozent und erst an fünfter Stelle folgt der Bankensektor mit 10 Prozent.
 
Bei der Performance der einzelnen Branchen im noch jungen Jahr 2023 lag mit 9,4 Prozent der Einzel- und Großhandel an erster Stelle, der aber keine 3 Prozent der Gesamtkapitalisierung ausmacht. An zweiter Stelle bewegte sich mit 8,1 Prozent der Bankensektor, gefolgt von Baugewerbe & Werkstoffe, die nur 1,25 Prozent der Marktkapitalisierung stemmen.

Performance der 20 größten Unternehmen

Wie in jeder Analyse hat sich theScreener die zwanzig nach Marktkapitalisierung größten Unternehmen näher angesehen: Über die vergangenen zwölf Monate hinweg lagen mit 13 die Mehrzahl im grünen Bereich, schaut man sich nur das kurze Jahr 2023 an, waren es sogar 15. Am besten performten über 12 Monate AstraZeneca mit 39,2 Prozent, Glencore mit 37,7 Prozent und Shell mit 35,2 Prozent. Nimmt man nur das Jahr 2023 schiebt sich die Lebensversicherung Prudential mit 10,1 Prozent an die Spitze, gefolgt von HSBC Holdings mit 9,4 Prozent und Barclays mit 8,3 Prozent - die britische Bank hatte in den vergangenen 12 Monaten noch ein Minus von 17,1 Prozent eingefangen. 

Bester Gesamteindruck

Den besten Gesamteindruck jenseits der zwanzig größten Gesellschaften machten die Endeavour Mining Goldmindengesellschaft, Smith & Nephew Medizinische Geräte, der Stromversorger SSE, die HSBC Holdings und der Nahrungsmittelkonzern. Kriterien für den Gesamteindruck resultieren aus dem Zusammenspiel vonfundamentalen Faktoren wie (P/E, Wachstum, Gewinnrevisionen, Dividendenerträge usw.), technische Indikatoren (Trend und relative Performance) sowie Sensitivitätsfaktoren (das Verhalten der Aktie bei Marktproblemen und bei spezifischen Ereignissen). Die Unternehmen müssen aber mindestens eine Börsenkapitalisation von 1 Mrd. US-Dollar aufweisen.
Die gesamte Studie von theScreener können Sie hier kostenlos als pdf downloaden.

Im Artikel erwähnte Wertpapiere

DB FTSE 100 N.A. N.A.
close

Populäre Aktien

HSBC Hldg Rg 7,26 1,13%
close

Populäre Aktien

Prudential Rg 9,40 -1,05%
close

Populäre Aktien

SSE Rg 18,90 1,61%
close

Populäre Aktien

Smith & Nephew Rg 12,47 -0,36%
close

Populäre Aktien

AstraZeneca Rg 117,55 -2,73%
close

Populäre Aktien

Barclays Rg 1,9404 2,51%
close

Populäre Aktien

Endeavour Mng Rg 14,85 -0,34%
close

Populäre Aktien

Glencore Rg 4,3715 0,21%
close

Populäre Aktien