Trotz Inflationsdruck – Bitcoin und Ethereum behauptet

Leena ElDeeb und Karim AbdelMawla, 21co
Leena ElDeeb und Karim AbdelMawla, 21co
  • 114 Millionen Hack bei Solana drückt den Marktwert
  • Ethereum wird OPAC-konform
  • Erste US-Bank baut Krypto-Bestände auf
  • Mastercard und Google forcieren Kryptogeschäft
Die Märkte hatten in der vergangenen Woche mit dem Inflationsdruck zu kämpfen, der durch den aufkeimenden Krieg in Europa und die Zero-Covid-Maßnahmen in China geschürt wurde und die Energie- und Versorgungskrise weiter angefacht hatte. Die Renditen von Bitcoin und Ethereum haben sich weiterhin behauptet und sind in der vergangenen Woche um fast 3 bzw. 4 Prozent gestiegen. Die Schlagzeile der Woche war der 114 Millionen Dollar Hack auf Mango Market, eine auf der Solana Blockchain aufbauende dApp. Dies ließ den Gesamtwert des Marktes um mehr als 20 Prozent sinken (siehe Abbildung 1); der Angreifer gab sich später zu erkennen und behauptete, er gehöre zu einer Gruppe von Anlegern, die von der "hochprofitablen Handelsstrategie" von Mango Market profitiert hätten, und dass es sich bei ihren Aktionen um legale Aktionen auf dem offen zugänglichen Markt gehandelt habe. Abgesehen davon waren die größten Verlierer innerhalb der großen Krypto-Kategorien die beiden Blockchain-Projekte Cardano und Optimism, deren TVL jeweils (Total Value Locked: Anzahl der Vermögenswerte an, die derzeit in einem bestimmten Protokoll abgesichert sind) um 8 Prozent sanken. Die größte dezentrale Ethereum-Börse Uniswap stieg um 7 Prozent, ihr TVL hingegen sank um fast 9 Prozent. Die letzte Woche abgeschlossene Serie-B-Finanzierungsrunde ihres Entwicklers Uniswap Labs in Höhe von 165 Millionen USD soll die Benutzerfreundlichkeit verbessern und damit die Performance steigern.

Abbildung 1: Preis und TVL-Performance der wichtigsten Krypto-Kategorien

Quelle: 21Shares, Coingecko, DeFi Llama

Makroökonomische und regulatorische Entwicklungen

USA
Die jährliche Inflation in den USA ist um 8,2 Prozent gestiegen, nachdem der Verbraucherpreisindex des Landes im September einen Anstieg um 0,4 Prozent verzeichnet hatte. Zum Zeitpunkt der Erstellung dieses Berichts prognostizieren die CME-Daten eine 99- prozentige Wahrscheinlichkeit einer Zinserhöhung um 75 Basispunkte auf der nächsten geldpolitischen Sitzung der US-Notenbank Fed im November. Sollte sich diese Prognose bewahrheiten, wäre die Anhebung dreimal so hoch wie die in früheren Zinszyklen übliche Erhöhung um 25 Basispunkte. Rechtzeitig vor der Veröffentlichung der VPI-Daten hat Amerikas älteste Bank, die Bank of New York Mellon, Anstrengungen zum Aufbau von Krypto-Beständen aufgenommen. Damit ist sie die erste große US-Bank, die Krypto-Vermögenswerte verwahrt.
 
Klagen und Ermittlungen
Aufgrund der im August verhängten Sanktionen gegen die auf Ethereum aufbauende US-amerikanische Trading-Mixer-Plattform Tornado Cash sind Klagen im Gange. Die in den USA ansässige Krypto-Denkfabrik und -Lobbygruppe Coin Center verklagt das Finanzministerium wegen der Sanktionen gegen Tornado Cash und warnt davor, dass ähnliche extreme Maßnahmen gegen Netzwerke wie Bitcoin und Ethereum ergriffen werden könnten. In diesem Zusammenhang kündigte das Finanzministerium an, dass das US-Office of Foreign Assets Control (OFAC), Finanzermittlungs- und Vollzugsbehörde des US-Finanzministeriums, zudem die "bisher größte Durchsetzungsmaßnahme für virtuelle Währungen" gegen Bittrex einleiten wird, nachdem das Unternehmen Krypto-Transaktionen in sanktionierte Ländern wie Kuba, Iran, Sudan, Syrien und der Krim-Region der Ukraine zugelassen hat. Die in Washington ansässige Handelsplattform wird von der OFAC mit einer Geldstrafe in Höhe von 24 Millionen US-Dollar und vom Financial Crimes Enforcement Network (FinCEN) mit weiteren 29 Millionen US-Dollar belegt. Als nächstes ist YugaLabs an der Reihe – die Erfinder der beliebten NFT-Kollektion Bored Ape Yacht Club (BAYC). Die Securities and Exchange Commission, Aufsichtsbehörde für das Wertpapiergeschäft in den USA (SEC) untersucht angeblich, ob das Unternehmen gegen Bundesgesetze verstoßen hat. So wird geprüft, ob die NFTs eher mit Aktien vergleichbar sind und daher als Wertpapiere registriert werden sollten. Daneben untersucht die SEC die Ausgabepraxis hinsichtlich ApeCoin an BAYC-Inhaber.
 
Einschätzung
So sehr eine Regulierung zur Konsolidierung vieler Geldmarkt-Protokolle und damit zum Anlegerschutz beitragen würde, könnten die Regulierungsbehörden mehr Schaden als Nutzen anrichten, wenn sie Innovationen bremsen und behindern. Im Übrigen ist eine Regulierung dringend erforderlich, um Angriffe wie den auf Mango-Markt von Solana zu verhindern. Auch wenn der Angreifer etwas anderes behauptet – die Praxis seiner Organisation steht offenbar als Grundlage für eine bestimmte Art der Marktmanipulation. Wir bei 21Shares freuen uns sehr über Krypto-Regulierungen wie beispielsweise die Markets in Cryptoassets (MiCA) der EU, die voraussichtlich Exploits einschränken und mehr Immunität gegen Hacks bieten werden.
 
Energie&Mining
Die sich abzeichnende Energiekrise hat eine Gruppe von Parlamentariern unter der Leitung von US-Senatorin Elizabeth Warren dazu veranlasst, zu untersuchen, wie viel Energie das Electricity Reliability Council of Texas (ERCOT) Krypto-Mining-Unternehmen zur Verfügung stellt. In einem Brief an Pablo Vegas, den CEO von ERCOT, forderte die Gruppe Vegas auf, entsprechende Betriebsdaten der Miner zur Verfügung zu stellen, um zu beurteilen, wie viel sie zum Klimawandel beitragen. Nichtsdestotrotz hat Binance einen 500-Millionen-Dollar-Pool eingerichtet, um die von den makroökonomischen Ereignissen betroffenen Bitcoin-Miner mit Krediten zu unterstützen.
 
Adoptionsschub
Weiteren Berichten zufolge hat die allgemeine Adoption von Kryptoassets in der vergangenen Woche einen Schub erfahren. So sieht der portugiesische Haushaltsentwurf für 2023 eine Einkommenssteuer von 28 Prozent auf Kryptowährungen vor, die weniger als ein Jahr gehalten werden – ähnlich wie es Deutschland im Mai getan hat. Theoretisch bedeutet dies eine gute Nachricht für Investoren und die Branche, denn Händler werden zum Halten ermutigt und Panikverkäufe verhindert.
 
Zu den weiteren positiven Nachrichten über die Einführung von Kryptowährungen gehören folgende:
  • Google plant die Integration von Krypto-Zahlungen für Cloud-Dienste in Zusammenarbeit mit der Kryptobörse Coinbase als Verwahrer. Darüber hinaus zeigt die Suchmaschine nun Wallet-Salden von ETH-basierten Adressen an.
  • Die Polygon Blockchain veröffentlichte ein Portal für Polizeibeschwerden in Indien, was eine reale Lösung im Bereich nicht-finanzieller Einsatzmöglichkeiten von Blockchains vorstellt.
  • Mastercard ist eine Partnerschaft mit der Krypto-Börse Paxos eingegangen, um als Brücke zwischen Banken und Krypto-Handel zu fungieren - ein weiterer großer Gewinn für die Branche.

Spot und Derivate-Märkte

Abbildung: 2

Quelle: Bitcoin Magazine Pro
Das auf BTC lautende Open Interest ¬– die Summe aller noch ausstehenden, also nicht geschlossenen oder liquidierten Futures- oder Optionkontrakte an Bitcoin – erreichte im Verhältnis zur Marktkapitalisierung des Vermögenswerts ein Allzeithoch, was einen Ausbruch in beide Richtungen signalisieren könnte. Da sich der Refinanzierungsgrad bei Bitcoin jedoch seit Juni in der Nähe des neutralen Bereichs bewegt, ist die Marktstimmung schwierig einzuschätzen. Angesichts der engen Spanne ist davon auszugehen, dass eine etwa gleich große Anzahl von Long- und Short-Positionen platziert wird. Die nachlassende Volatilität von Bitcoin hat dazu geführt, dass der Vermögenswert mäßige Schwankungen zwischen 18.000 und 20.500 Punkten aufweist. Da sich die Volatilität von BTC jedoch auf einem Niveau befindet, das seit 2020 nicht mehr erreicht wurde, könnte ein positiver CPI-Bericht im November zu einer verstärkten Bewegung dieses Vermögenswerts führen.

On-Chain Indikatoren

Abb. 3: Bitcoin-Preis im Vergleich zum Bestand bei Langfrist-Haltern

Quelle: Glassnode, Blockware Solutions
Wie in Abbildung 3 zu sehen ist, hat der Gesamtbestand in den Händen langfristiger Bitcoin-Inhaber ein neues Allzeithoch von über 13,5 Millionen Bitcoins erreicht. Dies bekräftigt die Überzeugung, dass der Wert von Bitcoin in der langfristigen Investition liegt, wenn man bedenkt, dass strategische Halter die Gewinner der Bitcoin-Rallye sind.
Leena ElDeeb ist als Research Associate Mitglied des Research-Teams von 21.co, vormals 21Shares und ursprünglich Wirtschaftsjournalistin. Für 21Shares untersucht und erklärt sie den Kryptomarkt mit einem besonderen Fokus auf regulatorische und ökologische Auswirkungen.
Karim AbdelMawla ist Research Associate bei 21.co, wo er Einblicke in das globale Kryptoasset-Ökosystem bietet. Er studierte Internationale Beziehungen und Journalismus. Vor 21Shares arbeite Karim arbeitete als Forschungspraktikant am Cambridge Center for Alternative Finance. Dort arbeitete an der Veröffentlichung der 3. globalen Kryptoasset Benchmarking-Studie über die globale Digital Asset-Industrie mit. Karim studiert zudem derzeit im Master über Blockchain und digitale Währung an der Universität von Nikosia.
Das in dieser Pressemitteilung enthaltene Material dient ausschließlich Informationszwecken. Die 21Shares AG und ihre verbundenen Unternehmen empfehlen keine Maßnahmen auf der Grundlage dieser Informationen. Das Material ist nicht als Angebot oder Empfehlung zum Kauf oder Verkauf eines Wertpapiers, noch als Anlageberatung auszulegen. Darüber hinaus stellen diese Informationen keine Zusicherung dar, dass die hier beschriebenen Anlagen für eine Person geeignet oder sinnvoll sind. Die Wertentwicklung in der Vergangenheit ist kein Indikator für künftige Kursentwicklungen
 
This document and the information contained herein are not for distribution in or into (directly or indirectly) the United States, Canada, Australia or Japan or any other jurisdiction in which the distribution or release would be unlawful. This document does not constitute an offer of securities for sale in or into the United States, Canada, Australia or Japan. This document does not constitute an offer to sell, or a solicitation of an offer to purchase, any securities in the United States. The securities of 21Shares AG to which these materials relate have not been and will not be registered under the United States Securities Act of 1933, as amended (the "Securities Act"), and may not be offered or sold in the United States absent registration or an applicable exemption from, or in a transaction not subject to, the registration requirements of the Securities Act. There will not be a public offering of securities in the United States.This document is only being distributed to and is only directed at: (i) to investment professionals falling within Article 19(5) of the Financial Services and Markets Act 2000 (Financial Promotion) Order 2005 (the "Order"); or (ii) high net worth entities, and other persons to whom it may lawfully be communicated, falling within Article 49(2)(a) to (d) of the Order (all such persons together being referred to as "relevant persons"); or (iv) persons who fall within Article 43(2) of the Order, including existing members and creditors of the Company or (v) any other persons to whom this document can be lawfully distributed in circumstances where section 21(1) of the FSMA does not apply. The Securities are only available to, and any invitation, offer or agreement to subscribe, purchase or otherwise acquire such securities will be engaged in only with, relevant persons. Any person who is not a relevant person should not act or rely on this document or any of its contents. In any EEA Member State (other than the Austria, Belgium, Denmark, Finland, France, Germany, Great Britain, Ireland, Italy, Luxembourg, Malta, the Netherlands, Norway, Spain and Sweden) that has implemented the Prospectus Regulation (EU) 2017/1129, together with any applicable implementing measures in any Member State, the "Prospectus Regulation") this communication is only addressed to and is only directed at qualified investors in that Member State within the meaning of the Prospectus Regulation. Exclusively for potential investors in Austria, Belgium, Denmark, Finland, France, Germany, Great Britain, Ireland, Italy, Luxembourg, Malta, the Netherlands, Norway, Spain and Sweden the 2019 Base Prospectus (EU) is made available on the Issuer’s website under www.21Shares.com. The approval of the 2019 Base Prospectus (EU) should not be understood as an endorsement by the SFSA of the securities offered or admitted to trading on a regulated market. Eligible potential investors should read the 2019 Base Prospectus (EU) and the relevant Final Terms before making an investment decision in order to understand the potential risks associated with the decision to invest in the securities. You are about to purchase a product that is not simple and may be difficult to understand. This document is not an offer to sell or a solicitation of an offer to buy or subscribe for securities of 21Shares AG. Neither this document nor anything contained herein shall form the basis of, or be relied upon in connection with, any offer or commitment whatsoever in any jurisdiction. This document constitutes advertisement within the meaning of the Swiss Financial Services Act and not a prospectus. Copies of the current Base Prospectus dated 13 November 2020 are available free of charge from the website of the Issuer. Subject to applicable securities laws, the Base Prospectus and the final terms of any product mentioned herein can be obtained from 21Shares AG on the website. Copies of this document may not be sent to jurisdictions, or distributed in or sent from jurisdictions, in which this is barred or prohibited by law. The information contained herein does not constitute an offer to sell or the solicitation of an offer to buy, in any jurisdiction in which such offer or solicitation would be unlawful prior to registration, exemption from registration or qualification under the securities laws of any jurisdiction.

Im Artikel erwähnte Wertpapiere

21Shares Ethereum ETP 16,91 0,59%
close

Derivate

21Shares Bitcoin Suisse Index ETP 10,04 0,10%
close
Alphabet Class A 97,69 1,83%
close

Populäre Aktien

Coinbase 65,16 -4,57%
close

Populäre Aktien

Mastercard Rg-A 347,05 0,64%
close

Populäre Aktien