Bitcoin wieder in Akkumulationsphase

Leena ElDeeb und Karim AbdelMawla, 21Shares jetzt 21.co
Leena ElDeeb und Karim AbdelMawla / Bild: 21.co
  • Krypto-Adoption in Brasilien, Indonesien, Argentinien und dem Iran
  • Ethermine will auch nach dem Merge Ether-Staking anbieten
Im Lauf der vergangenen Woche haben einige Vermögenswerte und Protokolle in wichtigen Kryptokategorien im Vergleich zu jenen der vorangegangenen beiden Wochen einen Anstieg ihrer Renditen und Gesamtwert nach Total Value Locked (TVL) erfahren. Zum Zeitpunkt des Schreibens gab der Preis von Bitcoin in der letzten Woche um zwei Prozent nach, während Ethereum um 6,4 Prozent gestiegen ist. Wie die folgende Abbildung verdeutlicht, waren die Top-Performer Cardano, Polygon und Lido, deren Preise um 10,8 Prozent, 8,6 Prozent bzw. 13,8 Prozent gestiegen sind. Darüber hinaus war Cardano der einzige Vermögenswert, dessen TVL seine Renditen in Bezug auf die prozentuale Veränderung übertraf, wo es in der vergangenen Woche einen Anstieg von fast 13 Prozent verzeichnete.

Abb. 1: 7-Tage-Preis- und TVL-Entwicklungen von Krypto-Assets in wichtigen Sektoren

Quelle: 21Shares, Coingecko, DeFi Llama

Spot- und Derivatemärkte

Abb. 2: Vergleich zwischen der annualisierten rollierenden Futures-Basis von BTC und ETH

Quelle: Glassnode, 21Shares
Der sogenannte annualisierte rollierende Basisindikator für Futures misst die annualisierte Rendite, die durch den Kauf eines Spot-Vermögenswerts und den gleichzeitigen Verkauf eines Futures-Kontrakts auf diese Position entstanden ist, der in drei Monaten ausläuft. Mit anderen Worten: Der Indikator berechnet die Differenz zwischen den Futures- und Spotpositionen und untersucht somit das Verhalten der Renditen von Halteperioden. Die annualisierte rollierende Basis der Futures für beide Anlageklassen befand sich einer Backwardation-Phase, in der Bitcoin-Futures 0,46 Prozent und Ethereum-Futures -7,68 Prozent verzeichneten. Es wird erwartet, dass die Renditen auf Ethereum solange schwanken, bis der Merge vervollständigt wurde. Dennoch sind die Raten, wie in der Abbildung gezeigt, ab Ende August gestiegen, als die rollierenden Basen beider Krypto-Assets im Minus waren.

On-Chain-Indikatoren – was ist der Puell Multiple?

Abb. 3: Bitcoin Puell Multiple (365 SMA)

Quelle: Coinglass
Das Puell Multiple-Indikator zeigt im Grunde das Verhältnis der täglichen Coinausgabe und des 365-gleitenden Durchschnitts der täglichen Coinausgabe, was letztendlich die Rentabilität des Bitcoin-Minings zeigt. Der Indikator verzeichnete am 2. September 0,44, was bedeutet, dass die Rentabilität der Miner um 44 Prozent unter ihrem Jahresdurchschnitt liegt. Wie die Abbildung zeigt, befindet sich der Indikator derzeit in der "grünen Zone". Das ist ein freundlicheres Etikett als die "minimale Rentabilität der Bergleute" und deutet auf eine Akkumulation hin.

Makroökonomie und Regulatorien – Krypto-Kehrtwende in Argentinien und im Iran

Die Nahrungsmittel- und Energiekrise in der Eurozone hat die Inflation mit 9,1 Prozent auf beispiellose Höchststände gebracht. Deutschland hat am meisten gelitten und ein Wirtschaftspaket in Höhe von 64,68 Milliarden US-Dollar verabschiedet, um den Druck auf die Haushalte zu verringern, die mit der Energiekrise zu kämpfen haben. Auf der anderen Seite des Pazifiks fügten die USA ihrer Wirtschaft 315.000 Arbeitsplätze hinzu, die Arbeitslosenquote stieg auf 3,7 Prozent, etwas höher als erwartet.
 
In den USA sind die Regulierungsbehörden auf breiter Front aktiv, um sicherzustellen, dass sie die Krypto-Branche sicher im Griff haben.
  • Das FBI gab einen öffentlichen Hinweis für DeFi-Investoren rund um Exploits und Cybersicherheit heraus.
  • In Übereinstimmung mit Strafverfolgungsbehörden fror Binance das Konto eines Tezos-Validators ein.
  • Coinbase, FTX, Binance, Kraken und KuCoin stehen Ermittlungen ins Haus. Dies geschieht auf der Grundlage von Untersuchungen, die von der Federal Trade Commission im Juni durchgeführt wurden und behaupten, dass seit 2021 eine Milliarde US-Dollar durch Betrug im Zusammenhang mit Krypto verloren gegangen sind.
  • Der Gouverneur von Kalifornien soll ein umstrittenes Gesetz unterzeichnen, das Krpytounternehmen verpflichtet, eine Lizenz (ähnlich der New Yorker BitLicense) zu erwerben, um im Bundesstaat tätig zu sein. Der Gouverneur hat bis zum 30. September Zeit, das Gesetz zu unterzeichnen oder ein Veto einzulegen.   

In der Zwischenzeit hat Brasilien in Lateinamerika weitere Schritte in Richtung Krypto-Adoption unternommen. Die brasilianische Zentralbank wählte acht Projekte aus, um ihr Innovationslabor voranzutreiben, darunter einen DeFi-Liquiditätspool von Itaú, der nach Bilanzsumme größten Bank des Landes. Die brasilianischen Zentralbank strebt an, eine Plattform zu schaffen, die Verwahrung, Handel und Staking durch Blockchain und Smart Contracts ermöglicht. In ähnlicher Weise kündigte die indonesische Regierung in Asien Pläne an, bis Ende oder Anfang 2023 eine Kryptobörse zu starten.
 
Letzte Woche ergriffen auch Regierungen, die zuvor ungünstige Maßnahmen gegen Krypto angekündigt hatten, fortschrittliche Maßnahmen. Der Iran, der zuvor den Kryptohandel verboten hatte, ratifizierte die Verwendung von Krypto für die Verarbeitung von Importen und begann auch damit, Krypto-Miner unter einem neuen regulatorischen Rahmen zu lizenzieren. Argentinien, das vom IWF im Rahmen einer Rettungsaktion eine Summe von 45 Milliarden US-Dollar unter der Bedingung erhielt, die Verwendung von Krypto-Assets zu verbieten, akzeptiert nun Krypto als Zahlungsmittel für Steuern und Gebühren in seiner Provinz Mendoza.

Krypto-Infrastruktur – Der Merge und Tornado Cash

Ethermine, der weltweit größte Ethereum-Mining-Pool, gab bekannt, dass er ETH-Staking-Pools nach dem Merge anbieten wird. Der Dienst, von dem erwartet wird, dass er seinen Teilnehmern jährlich 4,4 Prozent zahlt, stellt einen wichtigen Dreh- und Angelpunkt für den Mining-Riesen in Aussicht und bekräftigt die Vorstellung, dass ETHPOW zunehmend einem spekulativen Spiel ähnelt. Diese Überzeugung wird durch die anhaltende Weigerung mehrerer etablierter Dienstleister gestützt, die Unterstützung für die seit Kurzem umstrittenen zweigeteilten Chains auszuweiten. Andererseits wird Antpool die Unterstützung für ETH-Konten einstellen und sich nach der Fusion ausschließlich auf andere von POW-Netzwerke konzentrieren. Das Unternehmen, das den zehntgrößten Pool in Bezug auf die Hash-Rate hält, verlautbarte, dass ETH2.0 ein erhöhte Zensurrisiko bringt. Der Grund sei die "zentralisierte Vertikale von Validatoren", die gezwungen sein könnten, sich an die Aufsichtsbehörden zu halten, wenn die Tornado-Cash-Saga erneut auftritt. Ethermine wird weiterhin andere POW-Netzwerke wie Ethereum Classic bedienen, während seine Hash-Rate weiterhin stetig steigt – so unsere Prognose.

ETH-Konkurrenten

Bei Solana setzte sich der Trend fort, dass einige der Giganten der Branche dem Netzwerk infrastrukturelle Unterstützung zukommen lassen. Zuerst berichtete Coinbase, dass sie Archivknoten auf der Solana-Blockchain starten würden, um Entwicklern zu helfen, zu skalieren und sie in die Lage zu versetzen, sich auf ihre Produkte zu konzentrieren, anstatt die kostspielige Infrastruktur des Netzwerks zu stützen. Diese Funktion ermöglicht den Zugriff auf historische Daten, die jederzeit verwendet werden können, um den Zustand der Chain zu untersuchen und komplexe Abfragen durchzuführen. Fireblocks enthüllten auch, dass ihre web3.0-Engine jetzt das Solana-Ökosystem unterstützt. Ihr neues Angebot wird es Benutzern und Entwicklern ermöglichen, über eine nahtlos zugeschnittene Anwendung auf eine Vielzahl von DeFi- und NFT-dApps im aufkeimenden Netzwerk zuzugreifen. Schließlich legte Cardano ein Datum, den 22. September, fest, um seine mit Spannung erwartete Hard Fork durchzuführen, nachdem das Netzwerk kürzlich drei wichtige Meilensteine erreicht hatte. Die verbesserte Blockchain von Cardano, die als "Vasil" bezeichnet wird, wird voraussichtlich niedrigere Transaktionskosten und eine erhöhte Netzwerkkapazität sowie eine reibungslosere Smart-Contract-Entwicklungsumgebung begrüßen.    
      
Arbitrum Saison – Bei der L2-Lösung wurde die lang erwartete Migration auf die "Nitro" -Schicht implementiert. Das Upgrade führt verbesserte Betrugsbeweise sowie aktualisierte Sequenzer und Anrufdatenkomprimierungsmechanismen ein, die alle dazu führen, dass höhere Transaktionen pro Sekunde verarbeitet werden. Folglich wird erwartet, dass Arbitrum seine Bonusinitiative namens Odyssey wieder aufnimmt – das Programm, das dafür verantwortlich ist, dass die Gebühren des Netzwerks im Juli auf ein höheres Niveau als das Mainnet von Ethereum gestiegen sind. Die Verbesserungen sollten den USern nun helfen, eine reibungslosere Erfahrung zu genießen, während sie sich mit den am Programm beteiligten Projekten des Ökosystems befassen und dabei NFTs verdienen. Dies ist zudem spannend, da es das ETH-Ökosystem auf ein Feuerwerk nach dem Zusammenführen vorbereitet. Es ist zudem erwähnenswert, dass die jüngsten Entwicklungen dazu führten, dass die Anzahl der Übergänge einen Allzeithoch erreichte, während die TVL um beeindruckende 16 Prozent MoM (Month-over-Month) stieg – obwohl das Netzwerk immer noch kein Token hat oder an den anorganischen Bonusprogrammen beteiligt ist, die andere haben.

DeFi-Sektor

Abb. 4:  Wöchentliche Performance der Top 10 DeFi-Assets

Quelle: 21Shares, Coingecko
Aave pausiert Ausgabe von ETH-Krediten:  Die Aave-Community hat entschlossen gehandelt und am ETH-Markt pausiert, während sie sich auf den für den 15. September geplanten Merge vorbereitet. Der Vorschlag – zu 96 Prozent genehmigt – wurde von BlockAnaticas Forschung beeinflusst, die hervorhob, dass das Hauptrisiko aus der Überauslastung von ETH resultieren würde, um die potenziellen Ausgabe neuer POW-Forks zu nutzen. In der Zwischenzeit gab DyDx ein Update zu seiner Reaktion auf die DOJ-Sanktionen, indem es darüber informierte, dass das Protokoll derzeit weniger als 0,1 Prozent der mit der Website verbundenen Konten blockiert.
 
Skalierbares DeFi: Der aktuelle Erfolg von Solana ist in erster Linie auf die Entwicklungsaktivitäten im zugehörigen Netzwerk zurückzuführen – zudem wurde Solana als die zweite führende Kryptowährung in Bezug auf GitHub-Commits eingestuft. Nun kündigte Tsunami, die erste dezentrale Börse mit einer kostenlosen Tauscherfahrung, ihren bevorstehenden Start auf SOL an. Ein weiterer spannender Neueinsteiger war Kamino Finance, ein konzentriertes Liquiditäts-Market-Maker-Protokoll, das entwickelt wurde, um die Ineffizienzen von AMM anzugehen und eines, das dem Uniswap V3-Markt auf Ethereum ähnelt. Darüber hinaus ist das erste Geldmarktprotokoll von Cardano startklar. Aada Finance wird voraussichtlich  am 13. September auf dem Mainnet des Netzwerks bereitgestellt, wodurch das Cardano-Netzwerk zum ersten Mal um DeFi-Features bereichert wird.    
 
Angesichts der Dominanz der Staking-Plattform Lido über die Liquid-Staking-Vertikale und des jüngsten Einstiegs von Coinbase in den Subsektor hat BNB in einer Partnerschaft mit Ankr, Stader und pStake das Soft-Staking eingeführt. Das Instrument sollte den Nutzen seines nativen Tokens erhöhen, indem es eine weitere Kompatibilität innerhalb des DeFi-Ökosystems des Netzwerks ermöglicht  und das ungenutzte Kapital freisetzt. In ähnlicher Weise legte die Lido-Community einen neuen Vorschlag vor, um  ein Cross-Chain-Framework zu entfesseln, um Liquid Staking im gesamten Cosmos-Universum zu implementieren. Die Lösung soll auf der Neutron-Kette eingesetzt werden, da sie das Staking der über 40 Cosmos-basierten Ketten auf eine vertrauensminimierte Weise ermöglichen würde, ohne dass für jede neue aufstrebende Kette anpassbare Smart-Contracts erstellt werden müssten. Dieses Produkt wäre nach der Liquid Staking-Lösung der Plattform Stader das zweite seiner Art.

NFTs und Metaverse

Das Handelsvolumen von nicht fungiblen Token (NFTs) auf Ethereum-basierten Marktplätzen ist in der vergangenen Woche um 9,6 Prozent zurückgegangen, während es bei Binance Chain und Solana um 62,98 Prozent bzw. 36,43 Prozent gestiegen ist. Sie können diesen Link besuchen, um unsere Live-Charts auf Dune Analytics zu überprüfen. Unser Dashboard hat es letzte Woche in die Top 10 geschafft.

Abb. 5: Wöchentliches NFT-Volumen auf ETH-basierten Marktplätzen

Quelle: 21Shares, Dune Analytics
Im Vorfeld des Merge herrschte unter den NFT-Marktplätzen Aufregung, wobei einige ihre exklusive Unterstützung für den Proof-of-Stake-ETH zum Ausdruck brachten. Looksrare kündigte an, dass es keine Proof-of-Work-Forks von Ethereum unterstützen wird. Opensea warnte auch, dass es NFTs nur in der Proof-of-Stake-Chain anerkennen würde.
 
Das Blockchain-Analyseunternehmen Elliptic veröffentlichte einen Bericht, aus dem hervorgeht, dass die "Report Scams"-Kanäle der meisten Mainstream-NFT-Server seit Juli 2021 über 75.000 Nachrichten registriert haben, von denen 76 Prozent allein im laufenden Jahr 2022 gesendet wurden.

Abb. 6: Anzahl der Nachrichten, die Betrügereien auf ausgewählten NFT-bezogenen Servern melden

Quelle: Elliptic. Hinweis: Nicht alle Nachrichten sind Betrugsberichte - einige können Antworten oder Anfragen nach weiteren Informationen sein

Die Marktstimmung hat die Akzeptanz nicht verlangsamt

Die Kryptobank Sygnum wird die erste Schweizer Bank sein, die am 27. September einen Hub im Metaversum eröffnet, indem sie "Decentraland  Hub" während eines Live-Streaming-Events auf Decentraland starten wird.  Taco Bell arbeitet auch mit Decentraland zusammen, um US-Paaren die Möglichkeit einer virtuellen Hochzeit zu bieten. Während sich das Simulationsspiel der Fußball-Weltmeisterschaft nähert und ebenfalls am 27. September startet, plant die FIFA, eine WM-NFT-Sammlung auf Algorand zu veröffentlichen. Socios, ein Krypto-Projekt, das sich auf die Erstellung von Fan-Token spezialisiert  hat, baut ein Web3-Belohnungs- und Engagement-Programm für den argentinischen Fußballverband auf und hat seinen Deal verlängert, um dem Fußballverband den $ARG Fan-Token bis mindestens 2026 zur Verfügung zu stellen.
Leena ElDeeb ist als Research Associate Mitglied des Research-Teams von 21.co, vormals 21Shares und ursprünglich Wirtschaftsjournalistin. Für 21Shares untersucht und erklärt sie den Kryptomarkt mit einem besonderen Fokus auf regulatorische und ökologische Auswirkungen.
Karim AbdelMawla ist Research Associate bei 21.co, wo er Einblicke in das globale Kryptoasset-Ökosystem bietet. Er studierte Internationale Beziehungen und Journalismus. Vor 21Shares arbeite Karim arbeitete als Forschungspraktikant am Cambridge Center for Alternative Finance. Dort arbeitete an der Veröffentlichung der 3. globalen Kryptoasset Benchmarking-Studie über die globale Digital Asset-Industrie mit. Karim studiert zudem derzeit im Master über Blockchain und digitale Währung an der Universität von Nikosia.
Das in dieser Pressemitteilung enthaltene Material dient ausschließlich Informationszwecken. Die 21Shares AG und ihre verbundenen Unternehmen empfehlen keine Maßnahmen auf der Grundlage dieser Informationen. Das Material ist nicht als Angebot oder Empfehlung zum Kauf oder Verkauf eines Wertpapiers, noch als Anlageberatung auszulegen. Darüber hinaus stellen diese Informationen keine Zusicherung dar, dass die hier beschriebenen Anlagen für eine Person geeignet oder sinnvoll sind. Die Wertentwicklung in der Vergangenheit ist kein Indikator für künftige Kursentwicklungen
 
This document and the information contained herein are not for distribution in or into (directly or indirectly) the United States, Canada, Australia or Japan or any other jurisdiction in which the distribution or release would be unlawful. This document does not constitute an offer of securities for sale in or into the United States, Canada, Australia or Japan. This document does not constitute an offer to sell, or a solicitation of an offer to purchase, any securities in the United States. The securities of 21Shares AG to which these materials relate have not been and will not be registered under the United States Securities Act of 1933, as amended (the "Securities Act"), and may not be offered or sold in the United States absent registration or an applicable exemption from, or in a transaction not subject to, the registration requirements of the Securities Act. There will not be a public offering of securities in the United States.This document is only being distributed to and is only directed at: (i) to investment professionals falling within Article 19(5) of the Financial Services and Markets Act 2000 (Financial Promotion) Order 2005 (the "Order"); or (ii) high net worth entities, and other persons to whom it may lawfully be communicated, falling within Article 49(2)(a) to (d) of the Order (all such persons together being referred to as "relevant persons"); or (iv) persons who fall within Article 43(2) of the Order, including existing members and creditors of the Company or (v) any other persons to whom this document can be lawfully distributed in circumstances where section 21(1) of the FSMA does not apply. The Securities are only available to, and any invitation, offer or agreement to subscribe, purchase or otherwise acquire such securities will be engaged in only with, relevant persons. Any person who is not a relevant person should not act or rely on this document or any of its contents. In any EEA Member State (other than the Austria, Belgium, Denmark, Finland, France, Germany, Great Britain, Ireland, Italy, Luxembourg, Malta, the Netherlands, Norway, Spain and Sweden) that has implemented the Prospectus Regulation (EU) 2017/1129, together with any applicable implementing measures in any Member State, the "Prospectus Regulation") this communication is only addressed to and is only directed at qualified investors in that Member State within the meaning of the Prospectus Regulation. Exclusively for potential investors in Austria, Belgium, Denmark, Finland, France, Germany, Great Britain, Ireland, Italy, Luxembourg, Malta, the Netherlands, Norway, Spain and Sweden the 2019 Base Prospectus (EU) is made available on the Issuer’s website under www.21Shares.com. The approval of the 2019 Base Prospectus (EU) should not be understood as an endorsement by the SFSA of the securities offered or admitted to trading on a regulated market. Eligible potential investors should read the 2019 Base Prospectus (EU) and the relevant Final Terms before making an investment decision in order to understand the potential risks associated with the decision to invest in the securities. You are about to purchase a product that is not simple and may be difficult to understand. This document is not an offer to sell or a solicitation of an offer to buy or subscribe for securities of 21Shares AG. Neither this document nor anything contained herein shall form the basis of, or be relied upon in connection with, any offer or commitment whatsoever in any jurisdiction. This document constitutes advertisement within the meaning of the Swiss Financial Services Act and not a prospectus. Copies of the current Base Prospectus dated 13 November 2020 are available free of charge from the website of the Issuer. Subject to applicable securities laws, the Base Prospectus and the final terms of any product mentioned herein can be obtained from 21Shares AG on the website. Copies of this document may not be sent to jurisdictions, or distributed in or sent from jurisdictions, in which this is barred or prohibited by law. The information contained herein does not constitute an offer to sell or the solicitation of an offer to buy, in any jurisdiction in which such offer or solicitation would be unlawful prior to registration, exemption from registration or qualification under the securities laws of any jurisdiction.

Im Artikel erwähnte Wertpapiere

BNB 826,00 0,00%
close

Populäre Aktien

Kraken Robotics Rg 0,3892 0,00%
close

Populäre Aktien

21Shares Ethereum ETP 13,51 -1,03%
close
21Shares Binance BNB ETP 19,84 -3,60%
close
ASOL/21SH Open 7,982 -0,92%
close
Coinbase 43,865 0,54%
close

Populäre Aktien

Itau Unibanc Sp ADR 4,66 -0,85%
close

Populäre Aktien