Nebenwerte in m:access deutlich im Aufwind

Best of m:access 1/2019 von GBC
Das Mittelstandssegment der Börse München: m:access/Grafik: Unibrand
Das Augsburger Investmenthaus für den Mittelstand, die GBC AG, hat sich auf Nebenwerte spezialisiert und gibt regelmäßig ein best-of der Werte im Mittelstandssegment m:access der Börse München heraus. In der Betrachtungsperiode (30. Juni 2018 - 31. März. 2019) kamen neun Unternehmen neu in das Segment, während zwei ausschieden, so dass nun insgesamt der Rekordwert von 60 gelisteten Aktiengesellschaften erreicht ist. GBC errechnet auf Basis der Free Float-Marktkapitalisierung einen Index, der sich mit einem Plus von 3,9 Prozent im Bereichszeitraum deutlich gegenüber dem DAX (minus 6,3 Prozent) behauptete. Der breit gefasste General Standard liegt mit minus 5,9 Prozent ebenfalls weit darunter. Für das best-of wählt GBC zehn Unternehmen aus. Diese schnitten mit minus 3,4 Prozent zwar besser als der Gesamtmarkt ab, können m:access aber nicht das Wasser reichen.

60 Prozent der Werte der Selektion liegen im herausfordernden Marktumfeld im Plus

Bei den von Juni 2018 bis Ende März 2019 von GBC betrachteten Werte legten fünf eine positive Performance hin, die zwischen 32,1 Prozent (IT Competence Group SE) und 1,3 Prozent (BHB Brauholding Bayern-Mitte AG) lag. Neben dem IT-Dienstleistungs-Konzern schnitt die Deutsche Fachmarkt AG mit 21,2 Prozent als zweitbester Wert ab, gefolgt von der VIB Vermögen AG mit 9,8 Prozent und der artec technologies AG mit 5,5 Prozent.

Von Gewinnmitnahmen betroffen

Dass einige Werte der Auswahl schon im Vorfeld deutliche Kursgewinne erreicht hatten und daher in den aktuellen Betrachtungsperioden angesichts marktbedingter Kursverluste von Gewinnmitnahmen betroffen waren, wird anhand der STEICO SE gut sichtbar. Noch in der Vorjahresstudie belegte der Anbieter von Bauprodukten aus nachwachsenden Rohstoffen mit einem Kursgewinn von über 100 Prozent den zweiten Platz. Nach solch starken Kursanstiegen ist die Performance seit Juni 2018 mit minus13,6 Prozent als eine übliche Konsolidierung zu sehen.

Neue Unternehmen in der Auswahl

Die Analysten von GBC überprüfen ihre Auswahl kontinuierlich erweiterten sie auf insgesamt 15 Unternehmen. Für die künftige Performance-Berechnung werden damit neu aufgenommen: die AURELIUS Equity Opportunities, die CONSUS Real Estate AG, die Nebelhornbahn AG, die OEKOWORLD AG, die SBF AG, und die Softline AG. Wieder dazu gehört die Mensch und Maschine Software SE. Notabene fallen damit Unternehmen aus der Auswahl, so die VIB Vermögen AG und die Homes & Holiday AG. Letztere wies vor dem Hintergrund einer Gewinnwarnung eine äußert unzufrieden stellende Entwicklung auf. Die aktuelle Auswahl lautet deshalb: 

 

Den gesamten Bericht von GBC mit einer detaillierten Betrachtung der neu ausgewählten Unternehmen gibt es auf der Website von GBC zum Download.

 

Im Artikel erwähnte Wertpapiere

VIB Vermoegen I N.A. N.A.
close

Populäre Aktien

artec technologie I N.A. N.A.
close

Populäre Aktien

Oekoworld Vz N.A. N.A.
close

Populäre Aktien

EQS Group N.A. N.A.
close

Populäre Aktien

Mensch und Maschine Software N.A. N.A.
close

Populäre Aktien

Merkur Bank I N.A. N.A.
close

Populäre Aktien

Nebelhornbahn N.A. N.A.
close

Populäre Aktien

Aurelius N.A. N.A.
close

Populäre Aktien

Steico I N.A. N.A.
close

Populäre Aktien

UniDevice AG N.A. N.A.
close

Populäre Aktien

DEFAMA Deutsche Fachmarkt AG N.A. N.A.
close

Populäre Aktien

BHB Brauholding I N.A. N.A.
close

Populäre Aktien

SBF AG N.A. N.A.
close

Populäre Aktien

CONSUS Real Estate AG N.A. N.A.
close

Populäre Aktien

Softline I N.A. N.A.
close

Populäre Aktien

Homes & Holiday AG N.A. N.A.
close

Populäre Aktien

IT Competence Group SE N.A. N.A.
close

Populäre Aktien