Bitcoin City in El Salvador

Christian Brom, limytd.com
Christian Brom / Bild: limytd.com
El Salvador, ein kleines Land in Mittelamerika, setzt seit einigen Monaten auf Kryptowährungen: allen voran auf den Bitcoin, der im September 2021 vonseiten des Staats als offizielles Zahlungsmittel eingeführt wurde. Jetzt soll in El Salvador eine Bitcoin City entstehen. Der Mikro-Staat setzt auf Bitcoin City und ist dabei einen Schritt schneller, um das Mining auszubauen.

Bitcoin Mining in El Salvador

Bitcoin Mining erfreut sich nach wie vor großer Beliebtheit. Dabei geht es darum, mit rechenstarken Computern anhand von komplizierten Prozessen die Kryptowährung Bitcoin herzustellen. Da diese Rechenleistungen viel Strom verbrauchen, sind sie extrem energieaufwendig. Wie kann ein Land wie El Salvador dabei nun einen Schritt voraus sein?
 
Es geht um die visionären Pläne, die Präsident Nayib Bukele kürzlich auf einer Finanzkonferenz öffentlich gemacht hat. So soll in El Salvador die erste Stadt weltweit entstehen, die sich aus der Kryptowährung Bitcoin finanziert. Um das gewährleisten zu können, benötigt Bitcoin City eine Mining-Farm, welche der zentrale Standfuß des Technologiezentrums sein soll, als welches die Stadt national und international geplant ist. Nur woher die Energie nehmen, die für den Betrieb einer Mining-Farm und die städtische Infrastruktur von Nöten ist?

Die Frage nach dem Energielieferanten

El Salvador hat das Glück, dass sich am Golf von Fonseca im Südosten des Landes der Vulkan Conchagua befindet, der eine Menge geothermischer Energie abgibt. Diese soll gezielt genutzt werden und der Antrieb sein für das ehrgeizige Projekt von nationaler Tragweite. So hätte El Salvador die Energiefrage, die sich jeder Bitcoin-Miner vor Beginn des Minings stellen muss, zielsicher gelöst. Man darf darauf vertrauen, dass Präsident Bukele genügend Spezialisten und Experten beschäftigt, um die technische Umsetzung gewährleisten zu können. Der noch junge, aber visionäre Präsident ist bekannt dafür, Dinge in die Tat umzusetzen, anstatt nur leere Versprechungen zu machen. Zuletzt hat er diese Eigenschaft eindrucksvoll bewiesen, indem er den Bitcoin nicht nur als offizielles Zahlungsmittel angekündigt, sondern auch eingeführt hat. Nicht zuletzt daher erfreut er sich innerhalb der Mehrheit der Bevölkerung großer Beliebtheit.

Warum Bitcoin City?

Grundsätzlich stellt sich die Frage: Warum soll Bitcoin City überhaupt entstehen? Der Sinn der Stadt soll darin liegen, eine moderne Infrastruktur für Wohnungssuchende und Gewerbetreibende zu schaffen, die gleichzeitig als Mega-Technologie-Zentrum bekannt wird. Um Investitionen und Güterverkehr in Bitcoin City zu erleichtern, plant Präsident Bukele, lediglich eine Mehrwertsteuer von 10 Prozent einzuführen. So wäre die Stadt nicht nur für Einheimische, sondern eventuell auch international interessant. Um Bitcoin-Kritikern sowie Umweltschützern den Wind aus den Segeln zu nehmen, soll Bitcoin City gleichzeitig auch klimaneutral gebaut werden. Anhänger der Kryptowährung Bitcoin müssen sich nämlich immer wieder den Vorwurf gefallen lassen, dass das Mining unheimlich viel Strom fräße und daher die Umwelt belaste.
 
Nayib Bukele ist nicht nur Anhänger, sondern auch glühender Verfechter des Bitcoins, was sich nicht zuletzt daran erkennen lässt, dass er Bitcoin Anleihen im Wert von einer Milliarden Dollar ausgeben möchte, um das Projekt und den Bau der Stadt zu finanzieren.
 
Ein echtes Herzensprojekt also, welches dem gesamten Land zugutekommen würde.

Fazit

Während anderswo auf der Welt negativ über den Bitcoin gesprochen wird und er lediglich als Anlagewährung fungiert, soll er in El Salvador das zentrale Element einer städtischen Neugründung sein. In Bitcoin City soll nicht nur ein angenehmes, modernes Leben, sondern auch Bitcoin Mining möglich sein. Die Energie hierzu liefert möglicherweise der unweit gelegene Vulkan. Das Projekt fügt sich passend in die Entwicklung des Mikrostaats El Salvador ein, der in Bezug auf Bitcoin-Akzeptanz ohnehin eine Vorreiter-Rolle eingenommen hat und die Krypto-Welt sicherlich auch in Zukunft noch mit weiteren, tollen Ideen begeistern wird.
Christian Brom ist Gründer von limytd.com und Experte im Bereich Blockhain und Kryptowährungen.