Engie erhöht die Dividende

MyDividends

Im Artikel erwähnte Wertpapiere: ENGIE

Der französische Energiekonzern Engie SA (ISIN: FR0010208488) will für das Geschäftsjahr 2021 eine Dividende in Höhe von 0,85 Euro je Aktie ausbezahlen. Beim derzeitigen Aktienkurs von 14,32 Euro entspricht dies einer aktuellen Dividendenrendite von 5,94 Prozent.
Im letzten Jahr wurden 0,53 Euro an die Aktionäre ausgeschüttet. Die Hauptversammlung von Engie (früher: GDF Suez) findet am 21. Mai 2022 statt. Geplanter Auszahltag für die Dividende ist der 27. April 2022. Die Ausschüttungsquote liegt bei 66 Prozent. Die Dividendenpolitik sieht eine Ausschüttungsquote von 65 bis 75 Prozent des bereinigten Gewinns sowie eine Basisdividende von 0,65 Euro von 2021 bis 2023 vor.
Der Konzernumsatz kletterte im Geschäftsjahr 2021 um 30,6 Prozent auf 57,9 Mrd. Euro. Organisch war dies ein Anstieg um 33,1 Prozent. Der Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) stieg um 18,6 Prozent auf 10,6 Mrd. Euro. Organisch war dies ein Plus von 21,9 Prozent.
Unter dem Strich stand ein Ertrag von 3,7 Mrd. Euro nach einem Verlust von 1,5 Mrd. Euro im Vorjahr in den Büchern. Auf bereinigter Basis ergab sich ein Gewinn von 2,9 Mrd. Euro nach einem bereinigten Gewinn von 1,7 Mrd. Euro im letzten Jahr. Für 2022 wird ein Gewinn auf bereinigter Basis in der Spanne von 3,1 bis 3,3 Mrd. Euro erwartet.
Der Energieversorger Engie SA hieß bis 2015 noch GDF Suez und ist aus der Fusion des mehrheitlich in staatlicher Hand befindlichen Gasversorgers Gaz de France (GDF) und Suez im Juli 2008 hervorgegangen.
Redaktion MyDividends.de

Im Artikel erwähnte Wertpapiere

ENGIE 15,99 0,22%
close

Populäre Aktien