EQS-Adhoc: Raiffeisen Bank International AG: Ausblick für 2022 angepasst – starke Kernerträge in der gesamten Gruppe

EQS

Im Artikel erwähnte Wertpapiere: Raiffeisen Bank International

EQS-Ad-hoc: Raiffeisen Bank International AG / Schlagwort(e): 9-Monatszahlen
Raiffeisen Bank International AG: Ausblick für 2022 angepasst – starke Kernerträge in der gesamten Gruppe

02.11.2022 / 19:11 CET/CEST
Veröffentlichung einer Insiderinformation nach Artikel 17 der Verordnung (EU) Nr. 596/2014, übermittelt durch EQS News - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.


RBI: 1. bis 3. Quartal 2022

Ausblick für 2022 angepasst – starke Kernerträge in der gesamten Gruppe

 

  • Anstieg beim Zinsüberschuss ohne Russland und Belarus in den ersten drei Quartalen 2022 im Jahresvergleich um 38% auf EUR 2.399 Millionen
  • Anstieg beim Provisionsüberschuss ohne Russland und Belarus um 18% auf EUR 1.287 Millionen gegenüber Vorjahresperiode
  • Konzernergebnis bei EUR 822 Millionen (11% ROE) ohne Russland und Belarus sowie ohne den Gewinn aus dem Verkauf der bulgarischen Konzerneinheiten
  • Kreditwachstum im dritten Quartal bei 1,3%, mit Wachstum in CE und SEE, unveränderten Volumina in Group Corporates & Markets und einem Rückgang in EE
  • Risikokosten in Höhe von EUR 160 Millionen im dritten Quartal, damit EUR 721 Millionen seit Jahresbeginn (Neubildungsquote von 0,71% seit Jahresbeginn)
  • Harte Kernkapitalquote 14,6% (transitional, inkl. Ergebnis), getrieben durch ein starkes Konzernergebnis und stabile Risikogewichtete Aktiva (RWA) im dritten Quartal;
    Gewinne von osteuropäischen Tochtergesellschaften können nicht ausgeschüttet werden
  • Ausblick für das Jahr 2022 wurde angepasst

 

Erfolgsrechnung in EUR Millionen 1-9/2022 1-9/2021 Q3/2022 Q2/2022
Zinsüberschuss 3.591 2.352 1.392 1.214
Provisionsüberschuss 2.682 1.424 1.117 882
Handelsergebnis und Ergebnis aus Fair-Value-Bewertungen 471 29 155 132
Verwaltungsaufwendungen (2.574) (2.122) (925) (857)
Betriebsergebnis 4.275 1.830 1.775 1.412
Übriges Ergebnis (225) (120) (118) (6)
Staatliche Maßnahmen und Pflichtabgaben (285) (181) (44) (82)
Wertminderungen auf finanzielle Vermögenswerte (721) (145) (160) (242)
Ergebnis vor Steuern 3.044 1.384 1.453 1.082
Ergebnis nach Steuern aus fortgeführten Geschäftsbereichen 2.455 1.093 1.156  
859
Ergebnis aus aufgegebenen Geschäftsbereichen 453  
62
0 435
Konzernergebnis 2.801 1.055 1.089 1.270

 

Bilanz in EUR Millionen 30/09/2022 31/12/2021  
Forderungen an Kunden 109.066 100.832  
Verbindlichkeiten gegenüber Kunden 129.786 115.153  
Bilanzsumme 219.834 192.101  
Risikogewichtete Aktiva gesamt (RWA) 108.496 89.928  

 

Kennzahlen 30/09/2022 31/12/2021  
NPE Ratio 1,5% 1,6%  
NPE Coverage Ratio 61,5% 62,5%  
Harte Kernkapitalquote (inkl. Ergebnis)* 14,6% 13,1%  
Eigenmittelquote (inkl. Ergebnis)* 18,4% 17,6%  

*transitional

 

Kennzahlen 1-9/2022 1-9/2021 Q3/2022 Q2/2022
Nettozinsspanne (durchschnittl. zinstragende Aktiva) 2,49% 1,94% 2,71% 2,56%
Cost/Income Ratio 37,6% 53,7% 34,3% 37,8%
Neubildungsquote (durchschnittl. Forderungen an Kunden) 0,71% 0,21% 0,43% 0,76%
Konzern-Return-on-Equity 27,6% 11,1% 31,2% 37,6%
Ergebnis je Aktie in EUR 8,31 3,00 3,24 3,79

 

Ausblick/Ziele

 

Die folgenden Ziele basieren auf unserer bestehenden geografischen Positionierung. Die unterschiedlichen Optionen bezüglich Russland und Belarus werden evaluiert.

 

  • Der Zinsüberschuss dürfte im Jahr 2022 bei rund EUR 4,8 Milliarden und der Provisionsüberschuss bei rund EUR 3,7 Milliarden liegen.
  • Russland und Belarus ausgenommen, sollten der Zinsüberschuss und der Provisionsüberschuss 2022 voraussichtlich bei rund EUR 3,2 Milliarden bzw. bei EUR 1,7 Milliarden liegen.
  • Wir gehen von einem stabilen Kreditvolumen im 4. Quartal 2022 aus, mit weiterhin selektivem Wachstum in Zentral- und Südosteuropa.
  • Wir erwarten Verwaltungsaufwendungen von rund EUR 3,5 Milliarden, was zu einer Cost/Income Ratio von etwa 40 Prozent führen dürfte.
  • Die Neubildungsquote dürfte 2022 voraussichtlich bis zu 100 Basispunkte betragen.
  • Der Konzern-Return-on-Equity dürfte 2022 bei rund 25 Prozent liegen.
  • Zum Jahresende 2022 erwarten wir eine harte Kernkapitalquote von über 14 Prozent. Das Ziel für die harte Kernkapitalquote wird ab Jänner 2023 auf 13,5 Prozent und für Jahresende 2023 auf 14 Prozent erhöht.

 

Die mittelfristigen Ziele für Return on Equity und Ausschüttungsquote werden aufgrund der gegenwärtigen Unsicherheiten in Osteuropa ausgesetzt.

 

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:

 

John P. Carlson, CFA

Group Investor Relations

Raiffeisen Bank International AG

Am Stadtpark 9

1030 Wien, Österreich

ir@rbinternational.com

Telefon +43-1-71 707-2089

www.rbinternational.com


02.11.2022 CET/CEST Mitteilung übermittelt durch die EQS Group AG. www.eqs.com


Sprache: Deutsch
Unternehmen: Raiffeisen Bank International AG
Am Stadtpark 9
A-1030 Vienna
Österreich
Telefon: +43-1-71707-2089
Fax: +43-1-71707-2138
E-Mail: ir@rbinternational.com
Internet: www.rbinternational.com
ISIN: AT0000606306
WKN: A0D9SU
Börsen: Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg, Hannover, München, Stuttgart, Tradegate Exchange; Börse Luxemburg, SIX, Wiener Börse (Amtlicher Handel)
EQS News ID: 1477943

 
Ende der Mitteilung EQS News-Service

1477943  02.11.2022 CET/CEST

Im Artikel erwähnte Wertpapiere

Raiffeisen Bank International 17,76 -0,67%
close

Populäre Aktien