Der Triple Witching Effect: Wie Hexentage das Marktverhalten prägen

Tea Muratovic, Seasonax
Tea Muratovic / Bild: Seasonax
Es besteht kein Zweifel daran, dass ein Triple Witching Day bemerkenswerte Preisschwankungen mit sich bringt. Neugierig, wie man dies ausnutzen kann?

Heute werde ich versuchen, das Rätsel hinter diesem Ereignis, seine Auswirkungen auf den Aktienmarkt und die damit verbundenen saisonalen Nuancen zu entschlüsseln.

Merken Sie sich den dritten Freitag jedes letzten Monats im Quartal vor – März, Juni, September und Dezember. Zu dieser Zeit findet das Triple Witching (Hexensabbat) statt. Der Begriff bezeichnet den gleichzeitigen Verfall von drei bestimmten Derivaten: Aktienindex-Futures, Aktienindex-Optionen und Aktienoptionen. Interessanterweise wurde dieses Phänomen früher als „Triple Witching Hour“ bezeichnet – und bezog sich auf die letzte Handelsstunde an diesen Freitagen.

Kommende Triple Witching-Tage in 2023 & 2024

Hexensabbat: Der Tanz der Aktienoptionen, Futures und Indexoptionen

Eine der Hauptauswirkungen eines Triple Witching Day ist der Anstieg des Handelsvolumens und der Marktvolatilität. Händler und institutionelle Anleger beeilen sich, ihre Positionen auszugleichen, zu schließen oder umzuschichten. Dies führt zu erhöhter Aktivität und starken Kursschwankungen.

Das gleichzeitige Auslaufen mehrerer Derivate kann zu vorübergehenden Preisineffizienzen führen. Erfahrene Händler suchen oft nach Arbitragemöglichkeiten, die sich aus den Preisunterschieden zwischen den Basiswerten und ihren Derivaten ergeben.

Allerdings ist das Auslaufen von Derivaten nicht das einzige Ereignis am dritten Freitag jedes dritten Monats des Quartals. Auch Indizes wie der S&P und der FTSE passen ihre Werte an diesem Tag an (mit Ausnahme des Nasdaq 100, der seine jährliche Anpassung nur am dritten Freitag im Dezember vornimmt).

Historisch gesehen haben einige Studien vorgeschlagen, dass „Triple Witching Days“ tendenziell eine bullische Tendenz aufweisen, insbesondere im Dezember. Dies könnte aber auch einfach ein Ausdruck des allgemeinen Phänomens der „Santa Claus Rally“ sein, bei dem die Aktienmärkte, insbesondere in den USA, in der letzten Dezemberwoche zu einem Anstieg neigen.

Während sich viele Anleger auf den Triple Witching Day fokussieren, habe ich beschlossen, einen Zeitraum von mehreren Handelstagen vor und nach dem Verfallstag zu analysieren. Mein Fokus lag vor allem darauf, die Auswirkungen auf einzelne Aktientitel zu verstehen.

Wann ist der richtige Zeitpunkt, um in einen Apple zu beißen?

Der unten stehende Event-Chart zeigt den durchschnittlichen Kursverlauf von Apple in den zehn Handelstagen vor und nach den Triple Witching Verfallstagen.

Der Chart wurde über die letzten zehn Jahre berechnet, in denen es 40 Triple Witching Days gab. Die horizontale Achse zeigt die Anzahl der Handelstage vor und nach dem Ereignis. Die vertikale Achse zeigt die durchschnittliche Kursentwicklung in Prozent.

Die rote Linie markiert den Tag des Ereignisses, den Triple Witching Tag. Auf diese Weise können Sie auf einen Blick erkennen, wie der typische Verlauf des Apple-Aktienkurses rund um die Witching Days aussieht.

Durchschnittliche Kursentwicklung von Apple in den 10 Tagen vor und nach dem Triple Witching Day

Quelle: Seasonax – Das Chart basiert auf 40 Ereignissen zwischen 2013 und 2023. Klicken Sie hier, um ein interaktives Chart aufzurufen.
Es ist offensichtlich, dass der Kurs von Apple in der Regel zwei Tage vor dem Ablauf des Triple Witching Day fällt, mit einem durchschnittlichen Rückgang von 1,20 Prozent an diesen beiden Handelstagen.

Für Sie als Aktienanleger ist es statistisch gesehen günstig, diese bestimmte Aktie kurz vor dem Ende eines Triple Witching Day zu kaufen. Diesen Effekt können Sie als Händler, aber auch als langfristiger Anleger nutzen, um Ihr Einstiegs-Timing zu verbessern.

Kopf über Markt

Es gibt auch einen psychologischen Aspekt zum Triple Witching Tag. Einige Händler neigen dazu, abergläubisch zu sein und glauben, dass diese Tage Unglück bringen oder ein Vorläufer für ungünstige Marktbewegungen sind. Auch wenn das irrational klingen mag, kann der kollektive Glaube manchmal die Marktsentiment beeinflussen und zu einer sich selbst erfüllenden Prophezeiung werden. Einige der turbulentesten Tage am Aktienmarkt fielen mit dem Triple Witching zusammen, wie zum Beispiel 1992, als Verkäufe bei IBM, General Motors und anderen Blue Chips zu einem erheblichen Marktrückgang an einem Triple Witching Freitag führten.

Auch wenn das Wissen um die Kursbewegungen rund um den Triple Witching Day eine große Hilfe bei der Verbesserung der Anlagerenditen ist, darf man nicht vergessen, dass es sich dabei, wie bei allen Marktphänomenen, nur um einen von vielen Faktoren handelt, die die Aktienkurse beeinflussen.

Mit dem Seasonax Event Feature können Sie verschiedene Ereignisse untersuchen, die von der Veröffentlichung von Wirtschaftsdaten über Zentralbankentscheidungen bis hin zu bestimmten Feiertagen oder sogar den Monatswechsel-Effekten reichen. Probieren Sie sie jetzt aus.
Tea Muratovic ist Geschäftsführerin und Portfoliomanagerin von Seasonax Capital GmbH, und seit vielen Jahren im Finanzwesen tätig. So war sie unter anderem bei der Raiffeisen Bank International in Wien für Kapitalmarktprodukte zuständig und für Intesa Sanpaolo in London im Bereich Corporate Risk Solutions tätig. Zuletzt war sie Associate Director für die VTB Bank. Als Gründerin von Seasonax Capital erhielt sie 2019 den Österreichischen Frauen-Investorenpreis. Sie setzt sich als Mentorin junger Menschen ein und steht für Vielfalt im Bankwesen.
Past results and past seasonal patterns are no indication of future performance, in particular, future market trends. seasonax GmbH neither recommends nor approves of any particular financial instrument, group of securities, segment of industry, analysis interval or any particular idea, approach, strategy or attitude. seasonax GmbH hereby excludes any explicit or implied trading recommendation, in particular, any promise, implication or guarantee that profits are earned and losses excluded, provided, however, that in case of doubt, these terms shall be interpreted in a broad sense. Any information provided by seasonax GmbH or in this issue of the Seasonal Insights newsletter shall not be construed as any kind of guarantee, warranty or representation in a prospectus. Any user is solely responsible for the results or the trading strategy that is created, developed or applied. Indicators, trading strategies and functions provided by seasonax GmbH or in this issue of the Seasonal Insights newsletter may contain logical or other errors leading to unexpected results, faulty trading signals and/or substantial losses. seasonax GmbH neither warrants nor guarantees the accuracy, completeness, quality, adequacy or content of the information provided by it or in this issue of the Seasonal Insights newsletter. Any user is obligated to comply with any applicable capital market rules of the applicable jurisdiction.
All published content and images in this Seasonal Insights are protected by copyright. Any duplication, processing, distribution or any form of utilisation beyond the scope of copyright law shall require the prior written consent of the author or authors in question.

Im Artikel erwähnte Wertpapiere

DB FTSE 100 N.A. N.A.
close

Populäre Aktien

Apple 206,05 -0,19%
close

Populäre Aktien

General Motors 45,575 -0,14%
close

Populäre Aktien

IBM Rg 170,40 -0,66%
close

Populäre Aktien

UC S&P 500 5.518,60 N.A.