Vom Verlorenen Jahrzehnt zum Rekordbrecher: Der Nikkei 225

Tea Muratovic, Seasonax
Tea Muratovic / Bild: Seasonax

Nach 34 Jahren hat Japans Aktienmarkt ein neues Allzeithoch erreicht.

Der Nikkei 225, dessen Ursprünge bis ins Jahr 1949 zurückreichen, hat verschiedene wirtschaftliche Stürme überstanden, darunter Japans Nachkriegsboom, die Blase der 1980er Jahre und das schwierige „verlorene Jahrzehnt“ der 1990er Jahre.

Das „Verlorene Jahrzehnt“ begann mit einem Knall – oder besser gesagt, mit einem Plopp – als die steigenden Zinssätze eine massive Finanzblase zum Platzen brachten. Stellen Sie sich vor: Die Banken verteilten Bargeld wie verrückt, und die Anleger stürzten sich in der Aufregung darauf. Klingt das nicht allzu vertraut?

Dieses Chaos erschütterte das Vertrauen der Menschen in die Wirtschaft weltweit und ließ die Aktienmärkte in den Sturzflug übergehen. Es war ein langer, harter Weg zur Erholung.

Doch dann kam die Wende: Eine Reihe kluger wirtschaftlicher Maßnahmen Anfang der 2010er Jahre brachte die Wende. Heute, Anfang 2024, ist der Markt nicht nur wieder da, er ist seit Jahresbeginn um beeindruckende 20 Prozent gestiegen.

Der legendäre Händler Warren Buffet gab im Jahr 2020 bekannt, dass sein Unternehmen Berkshire Hathaway rund 5 Prozent der fünf größten japanischen Handelsunternehmen gekauft hatte, um den Wandel in der japanischen Wirtschaft zu nutzen. Buffetts langjähriger Unterstützer und stellvertretender Vorsitzender, Charlie Munger, bezeichnete diesen Schritt als „als würde Gott eine Truhe öffnen und Geld hineinschütten“.

Kann die Kirschbaumblüte im April zu mehr Wachstum anregen?

Werfen wir einen genaueren Blick auf den Nikkei 225, einen Börsenindex der Tokyo Stock Exchange, der 225 hoch bewertete Unternehmen umfasst und als Barometer für die japanische Wirtschaft im Allgemeinen dient.

Im März 2024 hat er einen epischen Meilenstein erreicht und ist auf die 40.000-Punkte-Marke gestiegen – ein Höchststand, den wir seit 34 Jahren nicht mehr gesehen haben. Dieses Comeback hat die Aufmerksamkeit von Anlegern rund um den Globus auf sich gezogen und die wichtigsten japanischen Aktienindizes als Kristallkugel für das wirtschaftliche Wohlergehen des Landes ins Rampenlicht gerückt.

Japanische Aktien zeigen saisonale Stärke bis Anfang Juni

Am wichtigsten ist, dass japanische Aktien von jetzt bis Anfang Juni einer hervorragenden Saisonalität unterliegen. Die nachstehende saisonale Grafik zeigt den typischen Verlauf des Nikkei 225 im Laufe eines Kalenderjahres. Sie wurde aus dem Durchschnitt der Marktbewegungen der letzten 10 Jahre berechnet. Die horizontale Achse zeigt den Zeitpunkt des Jahres, die vertikale Achse die prozentuale Kursveränderung (indexiert auf 100).

Saisonaler Chart des Nikkei 225 über die letzten 10 Jahre

Quelle: Seasonax, registrieren Sie sich hier, um 30 Tage kostenlosen Zugang zu weiteren Analysen zu erhalten.

Wie die Grafik zeigt, beginnt die aus saisonaler Sicht interessanteste Phase am 12. April und endet am 8. Juni.

In den letzten 10 Jahren lag die durchschnittliche Rendite des Nikkei 225 in diesem Zeitraum bei 6,34 Prozent. Dies entspricht einem annualisierten Gewinn von 48,60 Prozent.

In dieser saisonal starken Phase erzielte der japanische Aktienmarkt in 8 von 10 Fällen Gewinne für die Anleger (rote Balken zeigen Jahre mit negativen Renditen, blaue Balken Jahre mit positiven Renditen).

Aber es gibt etwas zu bedenken: Der Nikkei 225 Index umfasst hauptsächlich große Sektoren wie Technologie und Konsumgüter. Zu Beginn des Jahres 2024 machen diese Sektoren fast 73 Prozent des Index aus.

Was beflügelt Japans Aktien?



Es sind vor allem zwei Faktoren, die dem japanischen Aktienmarkt Auftrieb geben: die sehr niedrigen Zinsen und der nicht mehr ganz so starke Yen. Die niedrigen Zinsen erleichtern Japan das Wachstum und helfen den japanischen Unternehmen, ihre Waren im Ausland wettbewerbsfähiger zu verkaufen, da der Yen billiger ist. Außerdem sind die Preise ein wenig (aber nicht zu stark) gestiegen, was den Menschen ein gutes Gefühl für die Wirtschaft gibt.

Obwohl die Preise steigen, hat Japan darauf geachtet, die Zinssätze nicht zu schnell zu erhöhen. Seit 2016 gibt es in Japan sogar Negativzinsen, um die Anleger zu mehr Ausgaben und Investitionen zu bewegen.

Darüber hinaus macht Japans Lage in Asien das Land zu einem beliebten Ziel für Investoren, insbesondere angesichts der Sorgen um China. Sein stabiler Markt wirkt einladend und bietet einen sicheren Ort für Investitionen in der Region.

Im Gegensatz zum US-Aktienmarkt hat er sich in den letzten Jahren nicht überhitzt, und anders als in Europa sind die Coronarisiken in Japan – zumindest bisher – vergleichsweise moderat.

Investment-Ideen

Denken Sie daran, dass einige Aktien und Sektoren besser für große Veränderungen in Japan und weltweit geeignet sind – z. B. Gesundheitswesen, Finanzdienstleistungen und Technologieunternehmen. Für diejenigen, die ihre Anlagestrategien verfeinern möchten, bietet Seasonax einen Screener, um diese Anlagemöglichkeiten zu finden und optimale Einstiegs- und Ausstiegspunkte auf der Grundlage historischer Trends zu ermitteln.
Registrieren Sie sich kostenlos hier und finden Sie Muster in verschiedenen Märkten, einschließlich Indizes, (Krypto-)Währungen, Aktien und Rohstoffen.

Denken Sie stets daran: Don’t just trade it, Seasonax it!
Tea Muratovic ist Geschäftsführerin und Portfoliomanagerin von Seasonax Capital GmbH, und seit vielen Jahren im Finanzwesen tätig. So war sie unter anderem bei der Raiffeisen Bank International in Wien für Kapitalmarktprodukte zuständig und für Intesa Sanpaolo in London im Bereich Corporate Risk Solutions tätig. Zuletzt war sie Associate Director für die VTB Bank. Als Gründerin von Seasonax Capital erhielt sie 2019 den Österreichischen Frauen-Investorenpreis. Sie setzt sich als Mentorin junger Menschen ein und steht für Vielfalt im Bankwesen.
Past results and past seasonal patterns are no indication of future performance, in particular, future market trends. seasonax GmbH neither recommends nor approves of any particular financial instrument, group of securities, segment of industry, analysis interval or any particular idea, approach, strategy or attitude. seasonax GmbH hereby excludes any explicit or implied trading recommendation, in particular, any promise, implication or guarantee that profits are earned and losses excluded, provided, however, that in case of doubt, these terms shall be interpreted in a broad sense. Any information provided by seasonax GmbH or in this issue of the Seasonal Insights newsletter shall not be construed as any kind of guarantee, warranty or representation in a prospectus. Any user is solely responsible for the results or the trading strategy that is created, developed or applied. Indicators, trading strategies and functions provided by seasonax GmbH or in this issue of the Seasonal Insights newsletter may contain logical or other errors leading to unexpected results, faulty trading signals and/or substantial losses. seasonax GmbH neither warrants nor guarantees the accuracy, completeness, quality, adequacy or content of the information provided by it or in this issue of the Seasonal Insights newsletter. Any user is obligated to comply with any applicable capital market rules of the applicable jurisdiction.
All published content and images in this Seasonal Insights are protected by copyright. Any duplication, processing, distribution or any form of utilisation beyond the scope of copyright law shall require the prior written consent of the author or authors in question.

Im Artikel erwähnte Wertpapiere

Berkshire Hathaway B 372,60 -0,64%
close

Populäre Aktien

UC Nikkei 225 38.211,48 -0,90%
close

Populäre Aktien