Trotz gelungenem Jahresstart: Erste technische Warnsignale an den Märkten

Michael Winkler, St. Galler Kantonalbank Deutschland AG
Michael Winkler /Bild: St. Galler Kantonalbank Deutschland AG
Der Jahresstart ist an den Aktienmärkten zweifellos gelungen. Mehr noch: Die aktuelle Rallye dauert seit Ende September 2019 an und hat in den ersten drei Wochen 2020 noch einmal deutlich an Momentum gewonnen. Sie wird dabei von einer regelrechten Euphorie getragen.
 
Die Kennzahlen der Euphorie sind zugleich aber auch die ersten Warnsignale: So hat der NASDAQ100 mittlerweile einen Abstand von mehr als 13 Prozent zur 200-Tage-Linie. Bei einzelnen Aktien ist der Abstand zur 200-Tage-Linie sogar noch deutlich höher. Und der MSCI World ist seit dem Beginn der Rallye steil von 527 Punkten Anfang Oktober 2019 auf jetzt 576 Punkte gestiegen.

Gewinnaussichten entsprechen nicht den Kursanstiegen

Leben wir also in der besten aller Welten? Mitnichten. Denn die Gewinnerwartungen der Unternehmen halten mit diesem Kursanstieg schon seit geraumer Zeit nicht mehr Schritt. Die mittlerweile im Durchschnitt teuren KGV reflektieren also in dieser Form nicht mehr die realen Entwicklungen in den Unternehmen. Damit verschlechtert sich die Chance-Risiko-Relation zusehends. In Europa stellt sich diese Diskrepanz nicht ganz so extrem wie in den USA dar. Denn die europäischen Indizes hinken den US-amerikanischen trotz manch anderslautender Prognose auch 2020 bisher schon wieder hinterher.

Potenzial für Enttäuschungen

Vielleicht ist das in diesem Fall aber auch ganz gut so, denn dann ist das Potenzial für Rückgänge und daraus resultierende Enttäuschungen nicht so groß. Wobei zu Angst wahrlich kein Anlass besteht: Sämtliche Märkte befinden sich in stabilen mittelfristigen Aufwärtsentwicklungen, und die Konjunkturindikatoren stabilisieren sich. Aber so ganz so rekordverdächtig, wie die Party derzeit abläuft, wird sie nicht weitergehen. Zu rechnen ist eher mit einer maßvollen Konsolidierung.
Michael Winkler ist Leiter Anlagestrategie bei der St.Galler Kantonalbank Deutschland AG