Pharmaka - Ein Lehrstück in Sachen KI

Das aktuelle Anlagethema von theScreener
Bild: Insulin-Produktion in Kalundborg, Dänemark / Bild: Novo Nordisk
Zu den zahllosen Nutzern von KI gehört auch die pharmazeutische Industrie. Kosten und Entwicklungszeiten für neue Wirkstoffe werden zum Teil drastisch reduziert, alte Markteintrittsbarrieren ab- und neue aufgebaut.

Kein Wunder, dass die Kurse dieses Jahr bereits gestiegen sind. Die Gunst der Investoren ist dabei äußerst selektiv: Während Eli Lilly und Novo Nordisk auf schwindelerregende prognostizierte KGVs von gegen 30 katapultiert wurden, dümpelt die Aktie von Bristol Myers Squibb beispielsweise bei Schnäppchenpreisen von weniger als einem Viertel davon oder konkret rund sieben erwarteten Jahresgewinnen.

Über den Sektor

Im Sektor Pharmaka sind ca. 50 Prozent der Börsenmarktkapitalisierung der Branche Gesundheitswesen vertreten und ca. 5 Prozent des globalen Marktes. theScreener analysiert 149 Gesellschaften in diesem Sektor. Medizinische Geräte machen knapp 25 Prozent der Gesundheitsbranche aus, Gesundheitsdiensleister 13 Prozent und Biotechnologie fast 12 Prozent. 2024 haben die Pharmaka mit fast 14 Prozent am besten performt, die gesamte Healthbranche erzielte ein Plus von 7,1 Prozent.

Performance seit Jahresbeginn

In diesem Jahr weisen von den zwanzig größten Pharma-Unternehmen 14 eine positive Performance zwischen fast 97 Prozent (Eli Lilly) und 1,4 Prozent (Merck Deutschland) auf. Deutlich zweistellig waren noch Novo Nordisk (84 Prozent), Sun Pharma Industries aus Indien mit 45,3 Prozent, das ausschließlich an der Börse Bombay gehandelt wird, Daiichi Sankyo aus Japan mit 44,8 Prozent und Chugai Pharma, ebenfalls aus Japan, mit 44 Prozent. Eli Lilly und Novo Nordisk sind auch die beiden Pharmakonzerne mit weltweit der größten Marktkapitalisierung, noch vor dem US-Riesen Johnson & Johnson und Merck aus USA. Auch auf Jahressicht zeigt sich ein ganz ähnliches Bild.

Aktien mit dem besten Gesamteindruck

Die Aktien mit dem besten Gesamteindruck, dem Zusammenspiel verschiedener Kriterien aus fundamentalen Faktoren wie (P/E, Wachstum, Gewinnrevisionen, Dividendenerträge usw.), technischen Indikatoren (Trend und relative Performance) sowie Sensitivitätsfaktoren (das Verhalten der Aktie bei Marktproblemen und bei spezifischen Ereignissen). Es werden nur Unternehmen  mit einer minimalen Börsenkapitalisation von 1 Mrd US-Dollar angezeigt.
Mehr und einen detaillierten Überblick zur Einschätzung von Pharmaka-Aktien finden Sie hier auf der Website von theScreener
theScreener wurde im Jahr 2000 gegründet und ist eines der ersten in der Schweiz ansässigen Fintech-Unternehmen. Ursprünglich ein Joint Venture von Finanzexperten und IT-Fachleuten entwickelte sich theScreener zu einer der angesehensten Finanzanalyseplattformen, die heute auf dem Markt erhältlich sind. theScreener bietet unabhängiges Aktienresearch, das auf einem leistungsstarken proprietären Modell und einer breiten Palette von Finanzindikatoren basiert , um Anlageideen zu identifizieren und Abwärtsrisiken zu steuern. Mit über 6’500 Unternehmen weltweit, 15’000 Fonds/ETFs, 18 Branchengruppen, 104 Sektoren, 44 Ländern und 55 Indizes, die zweimal wöchentlich ausgewertet werden, bietet theScreener eine unvergleichliche Abdeckung.

Im Artikel erwähnte Wertpapiere

Novo Nord Br/Rg-B 122,44 3,46%
close

Populäre Aktien

DAIICHI SANKYO Rg 34,68 -0,86%
close

Populäre Aktien

Chugai Pharm Rg 34,05 -1,87%
close

Populäre Aktien

Bristol-MyersSqu Rg 39,18 -0,50%
close

Populäre Aktien

Johnson & Johnson 141,54 -1,12%
close

Populäre Aktien

Eli Lilly & Co Rg 788,10 1,23%
close

Populäre Aktien

Merck Rg 114,00 -1,38%
close

Populäre Aktien