Token-Verteilungen und Angebotspläne – Was ist das Erfolgsrezept?

Menno Martens, VanEck
Menno Martens /Bild: VanEck
Investoren im wilden Westen der Kryptowährungen müssen die langfristige Rentabilität eines Projekts bewerten, aber keine Angst. Es gibt Möglichkeiten, das zu tun! Die Prüfung der Angebotsverteilung und des Angebotsverteilungsplans eines Tokens kann dabei helfen, festzustellen, ob ein Projekt fair gestartet ist, und ob die Gründer und Entwickler genug Anreize haben, es bis zum Abschluss zu begleiten.
 
Die Angebotsverteilung bezieht sich darauf, wie das Gesamtangebot eines Tokens auf verschiedene Einheiten verteilt wird. Diese Verteilung muss fair sein, sonst kann sie zu Zentralisierung, Manipulation und Marktvolatilität führen. Von Zeit zu Zeit taucht ein neues Projekt oder ein Layer-1 auf (dieses Mal war es SUI, was mich dazu veranlasst hat, diese Geschichte zu schreiben). Das ist ein Lehrbuchbeispiel dafür, wie man Token nicht verteilt.

Jeder zahlt den Preis, den er verdient

Stellen Sie sich vor, Sie stehen in der Schlange für eine Pizza und sehen, dass die Leute vor Ihnen ein Stück für nur 1 USD bekommen. Jetzt kommen Sie an die Theke und sie berechnen Ihnen 10 USD für das gleiche Stück! Ich weiß, dass die meisten Menschen darüber ziemlich verärgert wären, aber leider ist dies die Realität, in der die traditionelle Finanzwelt und seit kurzem auch die Kryptowirtschaft leben. Ich war schon immer ein starker Befürworter von Kryptowährungen, nicht nur wegen der Dezentralisierung und der Selbstverwahrung, sondern auch wegen der Möglichkeit, die gleichen finanziellen Möglichkeiten zu bieten, unabhängig davon, wer man ist. Ich sage immer gerne, dass jeder Bitcoin zu dem Preis kauft, den er verdient. Im Vergleich zum Erwerb durch künftige Generationen sind Sie vielleicht besser dran. Ich denke, dies ist besonders relevant für
Layer-1-Kryptowährungen, die eine universelle Währung auf ihrer Open-Source-Plattform und darüber hinaus sein wollen.

Ungleiche Tokenverteilung

Für viele neue Token funktioniert diese Analogie jedoch nicht mehr, da die Verteilung der Token und die Angebotspläne sehr viel komplizierter geworden sind. Nehmen wir als Beispiel SUI und Aptos, beides Layer-1, die dafür bekannt sind, dass sie aus dem gescheiterten Meta-Projekt „Diem” hervorgegangen sind. Ein beträchtlicher Teil der Token ist für das Team, die Risikokapitalgeber, die frühen Beitragszahler und die Testnet-Teilnehmer (im Grunde wiederum die VCs) reserviert. Erst danach wird der Token für den öffentlichen Verkauf freigegeben, der auf verschiedene Weise erfolgen kann, z. B. durch Investitionsstufen oder Lock Drops. Wie sieht die anfängliche Token-Verteilung bei einigen bekannten Kryptowährungen aus?

Anfängliche Token-Verteilungen für die 5 wichtigsten Blockchains

Offensichtlich gibt es nicht nur ein Erfolgsrezept, denn alle führenden Blockchain-Netzwerke und ihre Token sind im Vergleich zu ihren Konkurrenten, die weiter unten auf der Liste stehen, relativ erfolgreich. Ethereum verfügt über ein starkes und gemeinschaftsorientiertes Entwicklungsteam, das die fehlenden Anreize ausgleicht, und Solana verfügt über hohe Anreize für den Aufbau und die Nutzung der Technologie, während es im Vergleich zu Ethereum an einer Gemeinschaft mangelt.
 
Bei SUI fließt die Hälfte des Token-Angebots in die Gemeinschaftsreserve, einen von der Sui-Stiftung verwalteten Fonds. Das ist deutlich mehr als bei früheren Projekten. Der größte Teil der verbleibenden Token wird für diejenigen sein,  die zu dem Projekt beigetragen haben, und 14 Prozent werden den Investoren zugeteilt, erläuterte die Sui Foundation. SUI ist als Währung innerhalb des SUI-Netzwerks gedacht, kann aber auch außerhalb des Netzwerks verwendet werden. Stellen Sie sich vor, die EZB würde bei der Entwicklung eines digitalen Euro das Gleiche tun, das würde für einige soziale Unruhe sorgen. Ich weiß, dass dies kein ganz fairer Vergleich ist, da Token auch als Finanzierungsmethode und für ihren Nutzen im Netzwerk verwendet werden. Vielleicht sollten Projekte andere Wege finden, um Teammitglieder, frühe Mitwirkende und die Gemeinschaft zu belohnen, anstatt das Angebot der Netzwerkwährung zu verwässern.

Faire Verteilung und transparenter Verteilungsplan sind wichtig

Als nächstes sollten wir uns den Zeitplan für die Verteilung des Angebots ansehen. Auf diese Weise wird der Token-Vorrat im Laufe der Zeit freigegeben, was auf verschiedene Weise geschehen kann, z. B. durch Pre-Mining, Airdrops und Lockdrops. Pre-Mining kann frühen Investoren und dem Projektteam einen unfairen Vorteil verschaffen. Airdrops können den wahrgenommenen Wert eines Tokens künstlich aufblähen, was zu Marktmanipulationen führen kann. Seed-Investitionen von Risikokapitalgebern können ein gutes Zeichen sein, aber sie können auch Mittel aufbringen, ohne Token an die Öffentlichkeit zu verkaufen. Bei den meisten Token-Drops der letzten Zeit werden nicht alle Token zum Zeitpunkt des Verkaufs freigegeben. Ein erheblicher Teil der Token ist unverfallbar (was im Wesentlichen bedeutet, dass sie gesperrt sind), und ein Teil der Token wird in regelmäßigen Abständen auf vorprogrammierte Weise verfügbar.
 
Investoren sollten nach Projekten mit einer fairen Verteilung des Angebots suchen, die auf verschiedene Unternehmen erfolgt. Dies kann dazu beitragen, Zentralisierung und Marktmanipulation zu verhindern und ein nachhaltiges Ökosystem zu schaffen. Anleger sollten auch nach Projekten mit einem transparenten Verteilungsplan Ausschau halten, aus dem hervorgeht, wie und wann der Token-Vorrat im Laufe der Zeit freigegeben wird. Diese Transparenz hilft den Investoren, die langfristige Tragfähigkeit eines Projekts zu verstehen und Vertrauen in sein Erfolgspotenzial aufzubauen.
 
Zusammenfassend lässt sich sagen, dass die Untersuchung der Angebotsverteilung und des Angebotsverteilungsplans eines Tokens eine nützliche Methode zur Bewertung der langfristigen Rentabilität eines Projekts darstellt. Sie stellt sicher, dass ein Projekt auf faire Weise gestartet wird und dass die Gründer und Entwickler einen Anreiz haben, es bis zum Abschluss zu bringen. Hoffen wir also auf eine Pizzaparty, bei der jeder einen fairen Anteil an der Pizza bekommt. Wie immer sollten sich Investoren vor der Investition in ein Projekt gründlich informieren.
Menno Martens ist seit Anfang 2016 im Ökosystem digitaler Assets bei VanEck tätig. Aufgrund seines Fachwissens kann er auch die abstraktesten und komplexesten Themen im Bereich digitaler Assets auf leicht verständliche Weise in Artikeln und Newslettern erklären.

Im Artikel erwähnte Wertpapiere

VanEck Vectors Ethereum ETN 18,894 0,00%
close

Derivate