Mehr China-Aktien im MSCI-World - Chancen für Anleger?

Amanda Lai, Nikko Asset Management
Amanda Lai / Bild: Nikko Asset Management
MSCI hat jüngst angekündigt, die Gewichtung chinesischer A-Aktien in seinem Schwellenländerindex von 5 Prozent auf 20 Prozent anzuheben und das Anlageuniversum auf Mid-Caps und ChiNext-Aktien auszudehnen. Langfristig bietet das internationalen Investoren aussichtsreiche Perspektiven.

Den Marktzugang öffnen

Die Ankündigung steht im Einklang mit dem laufenden Einsatz der chinesischen Regierung, auf Sorgen der Anleger hinsichtlich eines offenen Marktzugangs zu reagieren. Dass der dreistufige Prozess bereits im November 2019 abgeschlossen sein soll, kommt indes für die Märkte überraschend.
 
Der Anteil chinesischer A-Aktien im MSCI Emerging Markets dürfte bis November von derzeit 0,7 Prozent auf 3,3 Prozent steigen. Das dürfte dem A-Aktienmarkt Zuflüsse in Höhe von voraussichtlich 70 Mrd. US-Dollar bescheren. Für Kritiker ist das wohl ein Tropfen auf dem heißen Stein, schließlich werden auf Chinas Markt täglich 50 bis100 Mrd. US-Dollar gehandelt. Sie verweisen außerdem darauf, dass sich der A-Aktienmarkt seit dessen erstmaliger fünfprozentigen Aufnahme in den MSCI im Mai und August 2018 nicht weiterentwickelt hat.

China folgt Korea und Taiwan

Wir meinen, Anleger sollten sich statt auf die derzeitige Situation vielmehr darauf fokussieren, wie der chinesische Markt aussehen wird, wenn die vollständige Integration erreicht ist. Dann dürfte das Gewicht chinesischer A-Aktien 14,7 Prozent betragen, verglichen mit heute 0,7 Prozent. Im MSCI Emerging Markets würde Chinas Anteil mindestens 40 Prozent ausmachen. Diese Konstellation ist kein allzu fernes Zukunftsbild, sondern bereits im Jahr 2025 wahrscheinlich.
 
Chinas A-Aktien sind auf dem besten Weg, ihre hundertprozentige Aufnahme in den nächsten 6 bis 7 Jahren abzuschließen – ein Weg, den Korea und Taiwan bereits in den 1990er Jahren gegangen sind. Der Aufstieg des Landes zu einem globalen Schwergewicht wird sich dann im Index widerspiegeln. Eine Entwicklung, die Investoren keinesfalls ignorieren sollten.
 Amanda Lai ist Analystin für asiatische Aktien beim japanischen Vermögensverwalter Nikko Asset Management.