ING schlägt Erwartungen und schüttet Dividende aus

MyDividends

Im Artikel erwähnte Wertpapiere: ING Group Rg

Der niederländische Finanzdienstleister ING Group (ISIN: NL0011821202) will im Rahmen der Empfehlungen der Europäischen Zentralbank (EZB), nicht mehr als 15 Prozent des Nettogewinns auszuschütten, eine Zwischendividende in Höhe von 0,12 Euro an die Aktionäre bezahlen.
Nach dem 30. September 2021 soll, unter Vorbehalt der Genehmigung durch die Hauptversammlung und der EZB, der restliche Betrag, der zur Ausschüttung vorgesehen war, ausgeschüttet werden. Dies gilt auch für den Betrag, der als Zwischendividende 2019 reserviert war.
Im vierten Quartal 2020 erzielte die Großbank einen Nettogewinn von 727 Mio. Euro nach 818 Mio. Euro im Jahr zuvor, wie ING am Freitag mitteilte. Damit fiel das Ergebnis höher aus, als von Analysten erwartet. Das Vorsteuerergebnis fiel auf 1,05 Mrd. Euro (Vorjahr: 1,34 Mrd. Euro). Im Gesamtjahr 2020 sank der Nettogewinn um 48 Prozent auf 2,49 Mrd. Euro.
Die ING Group mit Sitz in Amsterdam ist eine Holdinggesellschaft für verschiedene Banken und Versicherungen. Es werden rund 56.000 Mitarbeiter beschäftigt. Die heutige Gesellschaft entstand im Jahr 1991 aus einer Fusion des Versicherers Nationale-Nederlanden mit der NMB Postbank Group. Die ING ist die größte Direktbank in Europa.
Redaktion MyDividends.de

Im Artikel erwähnte Wertpapiere

ING Group Rg 12,39 0,10%
close

Populäre Aktien