EQS-News: Blue Cap AG veröffentlicht Finanzkennzahlen für das dritte Quartal 2023 und gibt Ausblick auf Weiterentwicklung

EQS

Im Artikel erwähnte Wertpapiere: Blue Cap AG

EQS-News: Blue Cap AG / Schlagwort(e): 9-Monatszahlen
Blue Cap AG veröffentlicht Finanzkennzahlen für das dritte Quartal 2023 und gibt Ausblick auf Weiterentwicklung

25.10.2023 / 07:14 CET/CEST
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.


 
  • Vorstand gibt Ausblick auf Weiterentwicklung der Blue Cap AG: Fokus auf die Stärken der Blue Cap bei der Wertsteigerung durch Umsetzung von Transformation
    • Fortsetzung der Maßnahmen zur Wertsteigerung im Portfolio
    • Zahl der Transaktionen soll spürbar steigen: Prüfung zusätzlicher Akquisitionsoptionen, auch in Sondersituationen; kritische Evaluierung der Entwicklungspotenziale von Portfoliounternehmen für mögliche Exits
    • Veröffentlichung hierauf angepasster neuer Mittelfristziele bis Ende November 2023
  • Neunmonatsumsatz (fortgeführt)(1) bei EUR 209,0 Mio. (9M 2022: EUR 222,8 Mio.)
  • Adjusted(2)  EBITDA(fortgeführt) bei EUR 15,9 Mio. (9M 2022: EUR 23,6 Mio.), adjusted EBITDA-Marge (fortgeführt) bei 7,6 % (9M 2022: 10,3%)
  • Jahresprognose 2023 für fortgeführte Geschäftsbereiche angepasst auf Konzernumsatz von EUR 265-285 Mio. und einer adjusted EBITDA-Marge von 7-8 %

München, 25. Oktober 2023 – Der Vorstand der Blue Cap AG („Blue Cap“) entwickelt die etablierte Wachstumsstrategie „Buy, Transform, Sell“ weiter. Dr. Henning von Kottwitz, CEO der Blue Cap erklärt: „Wir wollen uns auf die Stärken der Blue Cap fokussieren und auf die Themen, bei denen wir mit unseren Fähigkeiten die größten Werthebel realisieren können.“ Kern der Arbeit bei der Blue Cap bleibt die intensive Arbeit im Portfolio. Die Wachstumsstrategie umfasst aber auch Pläne für eine spürbare Steigerung der Portfoliotransaktionen im deutschen Mittelstand. Dies soll einerseits durch die Prüfung zusätzlicher Akquisitionsoptionen in Sondersituationen gelingen: diese versprechen ein großes Wertsteigerungspotenzial aufgrund der hohen Transformationskompetenz der Blue Cap. Solche Transaktionen sind üblicherweise auch zu deutlich günstigeren Konditionen realisierbar. Darüber hinaus wird sich die Blue Cap konsequent von Unternehmen trennen, wenn diese zeitnah keine substanziellen Wertsteigerungen versprechen oder deren Weiterentwicklung andere Kompetenzen erfordert. Weitere Details hierzu werden in den nächsten Wochen definiert und bis Ende November 2023 gemeinsam mit auf die aktuellen Rahmenbedingungen angepassten Mittelfristzielen kommuniziert.

Die Blue Cap AG betreibt ein aktives Portfoliomanagement in ihren Beteiligungen, das mit Einführung des Transformationsradars Anfang 2023 nochmal verstärkt wurde. In den vergangenen Monaten hat die Blue Cap unter Beweis gestellt, dass sie erforderliche Maßnahmen schnell identifizieren und umsetzen kann. Henning Eschweiler, COO der Blue Cap, kommentiert: „Mit diesen Fähigkeiten im Team sind wir auch bestens auf die Wertsteigerung in Sondersituationen vorbereitet. Hier sehen wir gerade im aktuell schwierigen wirtschaftlichen Umfeld interessante Optionen.“ Zum Portfoliomanagement gehört auch die konsequente Vorbereitung von Beteiligungen für einen möglichen Exit. 

Neunmonatszahlen von anhaltend schwierigem konjunkturellem Umfeld geprägt

Angesichts des weiterhin schwierigeren konjunkturellen Umfelds lag der konsolidierte Konzernumsatz nach neun Monaten mit EUR 209 Mio. unter dem vergleichbaren Vorjahreswert von EUR 222,8 Mio. Das operative Betriebsergebnis (Adjusted EBITDA(2)) erreichte EUR 15,9 Mio. (9M 2022: EUR 23,6 Mio.). Dies entspricht einer Marge von 7,6 % (9M 2022: 10,3 %) an der Gesamtleistung. Auch das Adjusted EBIT hat sich im Vergleich zur Vorjahresperiode deutlich auf EUR 4,3 Mio. (9M 2022: EUR 14,7 Mio.) verringert.

Der Umsatz ist in den meisten Portfoliounternehmen durch reduzierte Abrufe, verschobene Projekte oder allgemeine Zurückhaltung auf der Kundenseite zurückgegangen. Dieser Umsatzrückgang führt, u.a. durch geringere Auslastung, unmittelbar zu einem überproportional reduzierten Ergebnisbeitrag.

Während im Segment Business Services Verbesserungen erzielt wurden, basiert der Ergebnisrückgang im Vergleich zum Vorjahr im Wesentlichen auf dem wie erwartet schwächeren Geschäft bei con-pearl nach dem Rekordjahr 2022 sowie bei den beiden Unternehmen des Segments Adhesives & Coatings.

Konzernkennzahlen fortgeführte Geschäftsbereiche im Überblick

Mio. EUR Q3 2023 Q3 2022 9M 2023 9M 2022
Umsatz 63,7 77,0 209,0 222,8
Adjusted EBITDA 4,4 7,8 15,9 23,6
Adjusted EBITDA-Marge in % 7,0 % 9,9 % 7,6 % 10,3 %

Weiterhin solide Bilanzstruktur

Die Blue Cap verfügt über eine unverändert solide Bilanz- und Finanzierungsstruktur. So konnte die Eigenkapitalquote zum 30. September 2023 mit 36,5 % gegenüber dem Jahresende 2022 stabil gehalten werden. Der Nettoverschuldungsgrad (inkl. Leasingverbindlichkeiten) lag mit 3,0 Jahre (31.12.2022: 2,6) weiterhin klar innerhalb des Zielkorridors von unter 3,5 Jahren. Zudem wurde  die Nettofinanzverschuldung im Jahresvergleich und gegenüber dem Jahresende 2022 spürbar auf EUR 58,7 Mio. reduziert.

Business Services mit starkem Beitrag zum Gruppenergebnis

Zum 30. September 2023 befinden sich im fortgeführten Portfolio der Blue Cap sieben Mehrheitsbeteiligungen, die den Segmenten Plastics, Adhesives & Coatings, Business Services und Others zugeordnet werden, sowie eine Minderheitsbeteiligung.

Im Segment Plastics machte sich im Vorjahresvergleich der avisierte Auftragsrückgang eines großen Kunden bei con-pearl negativ bemerkbar. Die H+E war im dritten Quartal wie erwartet mit geringeren Abrufvolumina und zusätzlich einem Produktionsstopp bei einem großen OEM aufgrund der schweren Überschwemmungen in Teilen Osteuropas konfrontiert.

Auch das Segment Adhesives & Coatings liegt bei Umsatz und Ergebnis deutlich unter der Vorjahresperiode. Jedoch gab es spürbare Verbesserungen bei Neschen, die aus dem seit Anfang 2023 laufenden Fitnessprogramm resultieren. Neschen profitierte zudem von einem gestiegenen Auftragsvolumen in den beiden Geschäftsbereichen Industrial Applications und Documents. Planatol hingegen war weiterhin von einem starken Nachfragerückgang betroffen, der sich in nahezu allen Geschäftsbereichen bemerkbar macht. 

Das Segment Business Services baute seinen Umsatz und das Ergebnis gegenüber dem Vorjahreszeitraum deutlich aus. HY-LINE konnte dank eines starken ersten Halbjahrs den reduzierten Auftragseingang im dritten Quartal in der Gesamtbetrachtung überkompensieren. Bei Transline wirkten sich die erfolgreich realisierten Kosteneffizienzmaßnahmen und eine weiterhin steigende Marktdynamik positiv auf die Entwicklung des Ergebnisses aus. Das seit dem Jahr 2021 neue Segment generiert einen erheblichen Teil des Ergebnisses der Gruppe. Dies bestätigt die Strategie der Portfoliodiversifikation.

Im Segment Others lag die kleinste Beteiligung der Blue Cap, nokra, aufgrund von Projektverschiebungen unter Vorjahr. Bei der Minderheitsbeteiligung Inheco ist ein umfangreiches Turnaround-Programm in Umsetzung, welches sich auf eine starke Reduktion von Kosten und eine Verbesserung des Working Capital  fokussiert. 

Segmentkennzahlen (fortgeführt) im Überblick

Mio. EUR 9M 2023 9M 2022 Veränderung in % bzw. Basispunkten (BP)
Plastics
Umsatz 71,8 84,6 -15,1 %
Adjusted EBITDA 7,9 13,8 -43,0 %
Adjusted EBITDA-Marge in % 11,0 % 15,7 % >100 BP
Adhesives & Coatings
Umsatz 63,4 72,9 -12,9 %
Adjusted EBITDA 2,9 4,9 -40,3 %
Adjusted EBITDA-Marge in % 4,7 % 6,6 % >100 BP
Business Services
Umsatz 71,4 62,8 13,7 %
Adjusted EBITDA 6,2 5,5 12,8 %
Adjusted EBITDA-Marge in % 8,6 % 8,6 % 0 BP
Others (*)
Umsatz 5,7 6,3 -10,1 %
Adjusted EBITDA -0,5 0,0 >100 %
Adjusted EBITDA-Marge in % -8,5 % -0,3 % >100 BP

Hinweis: Rundungsdifferenzen sind möglich

(*) Das Segment Others enthält nokra, die Holding- und Immobilienverwaltungsgesellschaften des Konzerns sowie die im Geschäftsjahr 2022 bereits veräußerte Beteiligung Gämmerler.

Prognose für Gesamtjahr 2023 angepasst, Kommunikation neuer Mittelfristziele bis Ende November

Die anhaltend schwierigen konjunkturellen Rahmenbedingungen werden sich voraussichtlich auch im Jahresschlussquartal weiterhin auswirken. Entsprechend hat der Vorstand der Blue Cap AG seine bisherige Jahresprognose am 24. Oktober 2023 angepasst. Nunmehr wird für den Konzernumsatz der fortgeführten Geschäftsbereiche im Geschäftsjahr 2023 mit einem Wert zwischen EUR 265-285 Mio. (zuvor: EUR 275 bis 295 Mio.) und einer Adjusted EBITDA-Marge von 7-8 % (zuvor 8-9 %) gerechnet.

Der Vorstand plant mittelfristig weiterhin mit deutlichem Wachstum: die Voraussetzungen dafür sind im Portfolio und im Team der Blue Cap vorhanden. Ziele und Maßnahmen hierzu werden in den nächsten Wochen definiert und bis Ende November 2023 gemeinsam mit auf die aktuellen Rahmenbedingungen angepassten Mittelfristzielen kommuniziert.

Wichtiger Hinweis

Anlässlich der veröffentlichten Zahlen findet heute um 13:30 Uhr eine virtuelle Telefonkonferenz mit dem Vorstand der Blue Cap AG statt. Sie können sich unter diesem Link anmelden. Die Präsentation ist im Nachgang zur Telefonkonferenz auf unserer Webseite unter https://www.blue-cap.de/investor-relations/praesentationen/ zu finden.

(1) Aufgrund des Uniplast-Verkaufs am 14. Juni 2023 werden die Beiträge der Uniplast im laufenden Jahr wie auch im Vorjahr unter aufgegebene Geschäftsbereiche zusammengefasst. Zu den fortgeführten Geschäftsbereichen gehören demzufolge alle Portfoliounternehmen bis auf Uniplast. Die Angaben in dieser Pressemitteilung inklusive der Angaben zu den Vorjahresperioden beziehen sich stets auf die fortgeführten Geschäftsbereiche sofern nicht anders vermerkt.

(2) Adjustments: Bereinigt um außergewöhnliche, periodenfremde sowie sonstige Effekte aus Reorganisationsmaßnahmen und Einmaleffekte sowie um aus den Kaufpreisallokationen entstehenden Effekte

 

Über die Blue Cap AG

Die Blue Cap AG ist eine 2006 gegründete kapitalmarktnotierte Beteiligungsgesellschaft mit Sitz in München. Die Gesellschaft investiert in mittelständische Unternehmen aus dem B2B-Bereich und begleitet sie in ihrer unternehmerischen Entwicklung. Die Beteiligungen haben ihren Hauptsitz in der DACH-Region, erwirtschaften einen Umsatz in der Regel zwischen EUR 30 und 80 Mio. und haben ein intaktes Kerngeschäft. Die Blue Cap hält meist mehrheitliche Anteile an acht Unternehmen aus den Branchen Klebstoff- & Beschichtungstechnik, Kunststofftechnik, Produktionstechnik, Medizintechnik und Business Services. Die Unternehmen der Blue Cap Gruppe entwickeln sich selbstständig und verfolgen jeweils eigene Wachstumsstrategien. Der Konzern beschäftigt derzeit rund 1.200 Mitarbeitende in Deutschland und weiteren europäischen Ländern. Die Blue Cap AG ist im Freiverkehr notiert (Scale, Frankfurt und m:access, München; ISIN: DE000A0JM2M1; Börsenkürzel: B7E). www.blue-cap.de

Kontakt:

Blue Cap AG
Lisa Marie Schraml
Investor Relations & Corporate Communications
Tel. +49 89 288909-24
lschraml@blue-cap.de



25.10.2023 CET/CEST Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch EQS News - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die EQS Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter https://eqs-news.com


Sprache: Deutsch
Unternehmen: Blue Cap AG
Ludwigstraße 11
80539 München
Deutschland
Telefon: +49 89-288 909 24
Fax: +49 89 288 909 19
E-Mail: ir@blue-cap.de
Internet: www.blue-cap.de
ISIN: DE000A0JM2M1
WKN: A0JM2M
Indizes: Scale 30
Börsen: Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Frankfurt (Scale), München, Stuttgart, Tradegate Exchange
EQS News ID: 1756509

 
Ende der Mitteilung EQS News-Service

1756509  25.10.2023 CET/CEST

Im Artikel erwähnte Wertpapiere

Blue Cap AG 17,10 1,18%
close

Populäre Aktien