Der Börsenrat hat einen neuen Vorsitzenden

Pressemeldungen
Der Börsenrat der Börse München hat sich am 4. Dezember 2019 für die Zeit von 2020 bis 2022 konstituiert. Zum neuen Vorsitzenden wurde Dr. Martin Fritz, Vorsitzender des Vorstandes der Fürst Fugger Privatbank AG aus Augsburg, gewählt. Michael Krume, der in der vergangenen Wahlperiode 2016 bis 2019 dieses Amt innehatte, ist aus dem Vorstand von Merck Finck Privatbankiers ausgeschieden und damit auch aus dem Börsenrat. Stellvertretender Vorsitzender bleibt Thomas Posovatz, Sprecher des Vorstandes der mwb fairtrade Wertpapierhandelsbank AG.
Neu in den Börsenrat eingezogen sind Klaus Beck, Head of Division Trading bei BNP Paribas S.A., Niederlassung Deutschland; Christoph Blaß, Finanzvorstand der Erlebnis Akademie AG; Thomas Kath, Niederlassungsleiter München Bankhaus Max Flessa KG und Thomas Wagner, Vorstand von Sedlmayr Grund und Immobilien AG.
Dr. Martin Fritz dankte den ausscheidenden Mitgliedern für ihre lebhafte und konstruktive Mitwirkung. „Ich freue mich auf die weitere Zusammenarbeit mit den bisherigen Kollegen und begrüße die neuen Mitglieder des Börsenrates herzlich. Wir haben damit eine sehr fachkompetente und vielseitige Zusammensetzung, um die Börse München über die nächsten drei Jahre effizient zu unterstützen“, so Fritz wörtlich.
Als Vertreter der Anleger wurden wieder Frau Rechtsanwältin Daniela Bergdolt und Prof. Dr. Markus Glaser, Leiter des Instituts für Kapitalmärkte und Finanzwirtschaft an der LMU in München, in das Gremium hinzugewählt.
Die Mitglieder des Börsenrates kommen von genossenschaftlichen, öffentlich-rechtlichen und privaten Kreditinstituten, von Skontroführern sowie aus Versicherungen und Unternehmen, deren emittierte Wertpapiere an der Börse München zugelassen sind. Außerdem sind drei Vorstände von Emittenten aus dem Mittelstandssegment m:access der Börse München in diesem Gremium vertreten. Damit repräsentiert der Börsenrat der Börse München die breite Spanne ihrer Marktteilnehmer und Emittenten. Der Börsenrat bestimmt und überwacht die Geschäftsführung – derzeit Andreas Schmidt und Dr. Marc Feiler. Er ist unter anderem für die Aufstellung der Börsenordnung, der Geschäftsbedingungen und der Gebührenordnung von Börse München und gettex zuständig und ist damit für den Betrieb einer Börse ein wesentliches Organ.
Der Börsenrat der Börse München nach der konstituierenden Sitzung vom 4.12.2019 im alphabetischen Überblick

  Über die Bayerische Börse AG

Die Bayerische Börse AG betreibt die öffentlich-rechtliche Börse München. Seit Januar 2015 bietet sie zwei komplementäre Handelsmodelle an – das Spezialisten-Modell „Börse München“ und „gettex“, den Börsenplatz für das Market Maker Modell. Die öffentlich-rechtliche Struktur garantiert die Neutralität, die für die Wahrung der Interessen der Marktteilnehmer, Anleger und Emittenten unverzichtbar ist. An der Börse München sind mehr als 23.000 Wertpapiere (Aktien, Anleihen, ETPs und Fonds) im Angebot, auf gettex einschließlich der dort handelbaren Zertifikate über 220.000.
Mehr als 4.000 Kreditinstitute und Emittenten im deutschsprachigen Raum haben Zugang zum Primär- und Sekundärmarkt in München. Seit 2005 betreibt die Börse München mit m:access ein sehr erfolgreiches Qualitätssegment für den Mittelstand mit über 60 gelisteten Emittenten.
Die Pressemeldung als pdf finden Sie hier!