SUMMIQ AG


Der Börsengang wurde abgesagt (zur Ad-hoc Mitteilung der Gesellschaft)

Interview mit CEO Dr. Torsten Amelung und CFO Frank Wolf, SUMMIQ AG

Der Börsengang im Überblick

Die SUMMIQ AG (die "Gesellschaft" oder "SUMMIQ") bereitet sich auf einen Börsengang ("IPO") in Deutschland zusammen mit der Notierung ihrer Aktien im Freiverkehr, Segment m:access, der Börse München vor.
Angesichts des grundlegenden Strukturwandels in der Stromerzeugung, des starken Wachstums Erneuerbarer Energien und der 2015 in Paris vereinbarten Nachhaltigkeitsziele verfolgt die Münchner Gesellschaft SUMMIQ das Ziel zu einem schnell wachsenden, unabhängigen europäischen Ökostromerzeuger zu werden, der die gesamte Wertschöpfungskette von der Akquisition von Energieprojekten bis zur Vermarktung der erzeugten Energie abdeckt. Einerseits plant die Gesellschaft den Erwerb von Erneuerbaren Energien Projekten aus einer gesicherten Pipeline, andererseits wird die Gesellschaft die Vermarktung des erzeugten Stroms durch Investitionen in digitale Technologien und Speicherlösungen fördern.
SUMMIQ will mit den Erlösen aus dem Börsengang von 75 bis 100 Mio. EUR im Wesentlichen den Kauf von Anlagen und Projekten in Deutschland, Frankreich, Spanien und Italien finanzieren. Bis in fünf Jahren soll die Zielgröße von 1 GW erreicht werden.

Das Unternehmen im Überblick

SUMMIQ etabliert ein wachsendes Portfolio von Wind- und Solarkraftwerken in Europa. Ziel ist es, ein digital gesteuertes Gigawatt-Portfolio aufzubauen, und damit die gesamte Wertschöpfungskette der Stromproduktion vom Aufbau des Portfolios bis zur Vermarktung des Stroms abzudecken. Durch eine strategische Kooperation mit Green City, einem deutschen Projektentwickler im Bereich der Erneuerbaren Energien mit langjähriger Erfahrung, kann SUMMIQ bis 2024 in eine gesicherte Projektpipeline mit einer Kapazität von mehreren hundert Megawatt investieren. Dabei übernimmt SUMMIQ keine Entwicklungsrisiken und stellt ein Portfolio nach strengen Investitionskriterien zusammen.
Als unabhängiger, stark wachsender europäischer Stromproduzent erwartet SUMMIQ vorhersehbare Umsätze und Kosten. Ziel ist eine Rendite (IRR) auf Portfolioebene von 6 – 8% und darauf aufbauend eine attraktive Dividende. Dank neuester, effizienter Anlagen bietet sich bei erwarteter steigender Nachfrage nach Ökostrom zusätzlich ein Upside Potenzial.
 
  • Die Emission im Detail
  • Name des Emittenten
  • SUMMIQ AG
  • Sitz
  • München, Deutschland
  • ISIN
  • DE000A2YPH73
  • WKN
  • A2YPH7
  • Grundkapital (Pre-IPO)
  • 50.000 Euro
  • Anzahl neue Aktien
  • 7,5 - 10 Mio. Stück nennwertlose Namensaktien (Stammaktien) mit einem rechnerischen Anteil am Grundkapital von 1,00 Euro
  • Emissionsvolumen
  • bis zu 100 Mio. Euro
  • Ausgabekurs
  • 10,00 Euro je Aktie (Festpreis)
  • Orderbuchmanager
  • mwb fairtrade Wertpapierhandelsbank AG
  • Zahlstelle
  • M.M. Warburg & CO (AG & Co.) KGaA  
  • Skontroführer
  • mwb fairtrade Wertpapierhandelsbank AG
  • Global Coordinator und Bookrunner:
  • M.M. Warburg & CO (AG & Co.) KGaA
  • Marktsegment
  • m:access (Freiverkehr)

  • Die Zeichnung im Detail
  • Zeichnungs­beginn 
  • 25. November 2019 (8:00 Uhr)
  • Zeichnungs­ende
  • 5. Dezember 2019 (12:00 Uhr)
  • Zeichnung
  • Die Zeichnung erfolgt als Kauforder über die Depotbank mit Angabe der ISIN DE000A2YPH73 und dem Börsenplatz München (wichtig: auf die Limitierung der Order auf 10,00 Euro sowie auf die Gültigkeit des Auftrags bis zum Ende der Zeichnungsfrist am 5. Dezember 2019 ist zu achten).
  • Zuteilung
  • Die Zuteilung erfolgt am Ende der Zeichnungsfrist (vorbehaltlich der vorzeitigen Schließung). Bei Überzeichnung erfolgt die Zuteilung im Einklang mit den „Grundsätzen für die Zuteilung von Aktienemissionen an Privatanleger“ (Börsensachverständigenkommission beim Bundesministerium für Finanzen).

IPO-Info zum Download

Disclaimer:
Bitte beachten Sie, dass für die Inhalte dieser Webseite ausschließlich die SUMMIQ AG verantwortlich ist und die Bayerische Börse AG bzw. die Börse München hierfür keinerlei Haftung übernimmt. Im Übrigen wird auf die „Rechtlichen Hinweise“ der Bayerischen Börse AG verwiesen.

Wir verwenden auf unserer Website Cookies, um die Benutzerfreundlichkeit zu erhöhen. Detaillierte Informationen und wie Sie der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen können, finden Sie hier.

So zeichnen Sie schnell und einfach

Im Rahmen des Börsengangs der SUMMIQ AG öffnet die Börse München ihr börsliches Handelssystem MAX-ONE für die angeschlossenen Banken und stellt Anlegern so eine einfache Zeichnungsmöglichkeit zur Verfügung. Interessierte Kunden können ab Beginn der Zeichnungsfrist am 25. November 2019 um 8:00 Uhr per „Kauf-Order“ bei ihrer Depotbank die Zeichnung der Aktien der SUMMIQ AG über den Börsenplatz München beauftragen.
 
Bei der Erteilung der Kauf-Order sollte darauf geachtet werden, dass diese als Limitorder zum Festpreis aufgegeben wird sowie auf deren Gültigkeit bis zum Ende der Zeichnungsfrist am 5. Dezember 2019.
 
Die Abwicklung des Auftrages erfolgt courtagefrei. Gebühren der depotführenden Bank müssen gesondert berücksichtigt werden.

Die folgenden Punkte müssen Sie bei Ihrer Order berücksichtigen:

  • So zeichnen Sie online oder bei Ihrem Berater
  • Trans­aktions­art
  • Kauf („Limitorder“)
  • ISIN
  • DE000A2YPH73
  • Gültig­keit bis
  • bis 5. Dezember 2019 (Ende der Zeichnungsfrist)
  • Börsen­platz
  • München
  • Limit
  • 10,00 Euro
 

Das ist zu tun bei Problemen mit der Zeichnung

Sollte es bei der Online-Orderaufgabe zu Problemen kommen (z.B. weil Ihre Order nicht angenommen oder abgewiesen wird oder eine sonstige Fehlermeldung erscheint), können Sie Ihre Order auch persönlich (bzw. telefonisch) über Ihre Bank oder den Bankberater aufgeben.

Falls Sie bei der persönlichen Ordererteilung per Telefon oder beim Bankberater die Auskunft erhalten, dass eine „Zeichnung“ nicht möglich sei, weisen Sie bitte darauf hin, dass die Abwicklung als ganz normaler „Kaufauftrag“ erfolgt (Grund: bank- und börsentechnisch sind derartige Emissionen als „Kauf“ hinterlegt). Sollte Ihr Auftrag gleichwohl nicht angenommen werden, können Sie oder Ihr Berater sich gerne auch direkt an die Börse München für weitere Rückfragen unter 089 549045-36 wenden.

Disclaimer:
Bitte beachten Sie, dass für die Inhalte dieser Webseite ausschließlich die SUMMIQ AG verantwortlich ist und die Bayerische Börse AG bzw. die Börse München hierfür keinerlei Haftung übernimmt. Im Übrigen wird auf die „Rechtlichen Hinweise“ der Bayerischen Börse AG verwiesen.

 

Wir verwenden auf unserer Website Cookies, um die Benutzerfreundlichkeit zu erhöhen. Detaillierte Informationen und wie Sie der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen können, finden Sie hier.

FAQs / Fragen & Antworten

Warum geht die SUMMIQ an die Börse?
SUMMIQ ist davon überzeugt, dass genau jetzt die Zeit ist, um in Erneuerbare Energien zu investieren. Einerseits sind Erneuerbare Energien zu wirtschaftlichen Stromquellen herangereift. Sie sind in der Herstellung inzwischen günstiger als Energie aus fossilen Brennstoffen. Andererseits wächst der Markt für Erneuerbare Energien deutlich. Der allgemeine Strombedarf in der EU steigt aufgrund von Verkehrselektrifizierung und Digitalisierung ebenso wie die Nachfrage von Stromversorgern und großen Verbrauchern nach grünem Strom, wie SUMMIQ ihn anbieten wird.

In welchen Regionen ist die SUMMIQ AG tätig?
SUMMIQ investiert gezielt in neueste, effiziente Wind- und Solaranlagen in Europa. Die Kernländer für diese Investitionen sind Deutschland, Italien, Spanien und Frankreich.
Wie sind die Perspektiven der SUMMIQ AG?
SUMMIQ soll sich zu einem schnell wachsenden, unabhängigen europäischen Ökostromerzeuger entwickeln. Das Unternehmen hat das klare Ziel, ein Gigawatt-Portfolio an effizienten Erneuerbaren Energie-Parks aufzubauen, das perspektivisch durch Investitionen in Speicher- und Digitalisierungstechnologien ergänzt wird. SUMMIQ setzt auf langfristige Abnahmeverträge mit Großkunden, um planbare und stabile Erträge zu gewährleisten. Damit schafft SUMMIQ die Grundlage für weitere Investitionen und nachhaltiges Wachstum.
Was ist das Besondere am Börsengang der SUMMIQ AG?
Die SUMMIQ-Aktie bietet den Anlegern ein nachhaltiges Geschäftsmodell mit vorhersehbaren Umsätzen und Kosten sowie einer attraktiven Dividendenpolitik. Hinzu kommt Upside Potenzial im Fall einer erwarteten Steigerung der Ökostromnachfrage. SUMMIQ plant, langfristig die Hälfte des Jahresüberschusses an die Anleger auszuschütten, die andere Hälfte wird reinvestiert. Somit schafft SUMMIQ für Anleger die Möglichkeit an der Energiewende teilzuhaben, zu einem Zeitpunkt, an dem die Erneuerbaren auch ohne Subventionen wettbewerbsfähig werden.
Woher kommen die angebotenen Aktien?
Die neuen Aktien kommen zu 100 % aus einer Kapitalerhöhung. Damit steht der Emissionserlös vollständig dem Unternehmen zur Verfügung.
Wie werden die eingeworbenen Mittel verwendet?
SUMMIQ beabsichtigt, den Erlös aus dem Angebot hauptsächlich für den Erwerb der Initialprojekte sowie der neun weiteren Erneuerbare Energien-Projekte aus der ersten Phase der Projektpipeline mit einer Gesamtleistung von 190 MW zu verwenden.
In welchem Zeitraum kann man die Aktie der SUMMIQ AG zeichnen?
Die Zeichnung über die Börse München ist vom 25.11.2019 (ab 8:00 Uhr) bis zum 5.12.2019 (12:00 Uhr) möglich (vorbehaltlich der vorzeitigen Schließung).
Was ist bei der Zeichnung zu beachten?
Anleger, die im Rahmen des öffentlichen Angebots Aktien der SUMMIQ AG zeichnen möchten, können über ihre jeweilige Depotbank während des Angebotszeitraums Zeichnungsaufträge an der Börse München erteilen. Die Zeichnung hat durch einen „Kauf“- Auftrag als Limitorder in Höhe des Festpreises zu erfolgen. Die Aktien werden zu dem Festpreis von 10,00 Euro angeboten. Limitierte Aufträge mit einem Limit von weniger als 10,00 Euro werden nicht ausgeführt. Es ist auf die Gültigkeit der Order bis zum Ende der Zeichnungsfrist am 5.12.2019 zu achten.
Wie erfolgt die Zuteilung?
Die Zuteilung erfolgt (vorbehaltlich einer vorzeitigen Schließung) nach Ende der Zeichnungsfrist, nach den Zuteilungsgrundsätzen der M.M. Warburg & Co. (AG & Co.) KGaA. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte dem Prospekt zum öffentlichen Angebot.
Was passiert bei einer Überzeichnung der Emission?
Sobald eine Überzeichnung vorliegt, werden die am Tag der Überzeichnung eingegangenen Kaufaufträge im Einklang mit den „Grundsätzen für die Zuteilung von Aktienemissionen an Privatanleger“ (Börsensachverständigenkommission beim Bundesministerium für Finanzen) zugeteilt. Die nicht zugeteilten Aufträge werden gelöscht.
Ab wann werden die Aktien der SUMMIQ AG an der Börse gehandelt?
Die Aktien werden nach der Eintragung der Kapitalerhöhung im Handelsregister des zuständigen Registergerichts und Antragstellung an der Börse München voraussichtlich am 11.12.2019 in den Handel einbezogen.
In welchem Marktsegment werden die Aktien notiert?
Es ist geplant, die Aktien der Gesellschaft in das Marktsegment m:access (Freiverkehr) an der Börse München einzubeziehen.
Entstehen Kosten bei Erwerb der Aktie?
Bei der Zeichnung der neuen Aktien im Rahmen des öffentlichen Angebots werden von den Depotstellen die üblichen Provisionen berechnet. Einzelheiten erfragen Sie bitte dort. Die börsliche Abwicklung des Auftrages erfolgt courtagefrei.
Wo finde ich weitere, ausführliche Informationen zur Emission?
Weitere Informationen zur SUMMIQ und zum Börsengang finden Sie auf https://www.summiq.com/ 
Kontakt des Unternehmens
Claudius Krause
cometis AG
Investor Relations
Tel. +49 611 20585528
Fax +49 611 20585566
ir@summiq.com
 
SUMMIQ AG
Zirkus-Krone-Str. 10
80335 München
SUMMIQ.com

Disclaimer:
Bitte beachten Sie, dass für die Inhalte dieser Webseite ausschließlich die SUMMIQ AG verantwortlich ist und die Bayerische Börse AG bzw. die Börse München hierfür keinerlei Haftung übernimmt. Im Übrigen wird auf die „Rechtlichen Hinweise“ der Bayerischen Börse AG verwiesen.

 

Wir verwenden auf unserer Website Cookies, um die Benutzerfreundlichkeit zu erhöhen. Detaillierte Informationen und wie Sie der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen können, finden Sie hier.