Asiens Märkte profitieren nach US-Wahl von eigener Stabilität und schwächerem Dollar

Ashwin Sanketh, Nikko AM

Ashwin Sanketh / Bild: Nikko AM
Die US-Wahlen waren das beherrschende Thema der vergangenen Tage. Für Anleger in Asien ist es aber gar nicht so entscheidend, wer im Oval Office sitzt:
  • Institutionen, Regeln und Verfahren schränken die Befugnisse des US-Präsidenten ein. Ihnen haben wir zu verdanken, dass die vergangenen vier Jahre nicht noch chaotischer verlaufen sind. Es kommt mehr darauf an, welche Partei die Kontrolle über den Senat und das Repräsentantenhaus hat. Derzeit sieht es nach einem republikanisch kontrollierten Senat und einem demokratisch bestimmten Repräsentantenhaus aus. Unabhängig davon, wer im Oval Office sitzt, wird es daher zu Reibungsverlusten kommen – aber auch zu weitere Ausgabenprogrammen, die die US-Notenbank wahrscheinlich monetarisieren wird. Ein schwächerer US-Dollar ist wahrscheinlich.
  • China weiß längst, dass sich die Eindämmung seines technologischen Fortschritts parteiübergreifender Unterstützung in den USA erfreut. Entsprechend unternimmt das Reich der Mitte viele Anstrengungen, um die Folgen dieser Politik abzuschwächen. Seine Erfolgsbilanz spricht für sich, wobei es auf ein paar Jahre und ein paar hundert Milliarden Renminbi mehr oder weniger nicht ankommt. Die zweitgrößte Volkswirtschaft der Welt wird weiter in ihrem eigenen Tempo marschieren.
  • Für Anleger in Asiens Märkten (ohne Japan) hat ein schwächerer US-Dollar alles in allem positive Auswirkungen. Auch ihre relative Stabilität spricht für die Region: Weder Handel noch Politik werden sich wesentlich in Abhängigkeit davon verändern, wer im Oval Office sitzt. Die asiatischen Länder haben die COVID-19-Pandemie im Großen und Ganzen besser bewältigt als der Westen und sind nun dabei, diesen Tiefpunkt zu überwinden. Darüber hinaus haben die US-Verbündeten Südkorea und Taiwan angesichts von Trumps "America First"-Politik ihre Beziehungen zu China, der größten Volkswirtschaft Asiens, die immer noch schneller wächst als die meisten Volkswirtschaften überhaupt, bereits auf den Prüfstand gestellt.
Ashwin Sanketh, Senior Portfolio Manager für asiatische Aktien bei Nikko AM