Der S&P 500 und die US-amerikanischen Präsidentschaftswahlen

Tea Muratovic, Seasonax Capital
Tea Muratovic / Bild: Seasonax Capital
Die bevorstehenden Wahlen in den USA bestimmen zunehmend die Berichterstattung und überschatten sogar das Thema Covid-19. Die ganze Welt fragt sich, ob am 3. November die 59. Präsidentschaftswahlen eine Wende bringen werden oder ob das Motto für weitere viere Jahre „America First“ lauten wird. Während wir diese Frage nicht beantworten können, möchten wir Ihnen stattdessen statistische Belege für wahrscheinliche Markttrends zur Verfügung stellen.
Wir untersuchen daher die Entwicklung des S&P 500 vor, während und nach Wahljahren. Die Performance der Aktienmärkte in der Vergangenheit hat gezeigt, dass die Richtung des Marktes nicht davon abhängt, ob ein Republikaner oder ein Demokrat zum Präsidenten gewählt wird, sondern eher von dem Wahlzyklus beeinflusst wird, in dem wir uns befinden. Die US-Präsidentschaftswahlen sind der Angelpunkt des Vier-Jahres-Zyklus, der das Wahljahr, das Jahr nach der Wahl, das Jahr zur Halbzeit und das Jahr vor der Wahl umfasst.

Die Entwicklung der wichtigsten US Aktien-Indizes hängt davon ab, ob es sich um ein Wahljahr oder ein Nicht-Wahljahr handelt (d.h., die ein, zwei oder drei Jahre nach dem Wahljahr). So tendieren US-amerikanische Aktien dazu, sowohl im Jahr vor der Wahl als auch unmittelbar vor der Wahl überdurchschnittliche Gewinne zu verzeichnen. Es ist anzunehmen, dass die nationale Budget- und Geldpolitik der Grund für dieses Verhalten ist. Steigende Aktienkurse und eine boomende Wirtschaft sollen dazu beitragen, dass die amtierende Regierung wiedergewählt wird.

Trendänderung zum Wahlzeitpunkt

Auf unserem saisonalen Chart kann man sofort erkennen, dass der S&P 500 in Wahljahren dazu tendiert, sich bis Ende Mai seitwärts zu bewegen. Von Ende Mai bis September lässt sich eine erste starke Aufwärtsbewegung sehen. Gegen Ende des Jahres, zum Zeitpunkt der Wahlen, ändert sich der Trend deutlich. Im September und Oktober findet dann üblicherweise ein Wertverlust statt.

Bitte beachten Sie, dass im Gegensatz zu einem Standardchart, das den Kursverlauf einer Aktie oder eines Index über einen bestimmten Zeitraum abbildet, ein saisonales Chart den durchschnittlichen Kursverlauf im Laufe eines Kalenderjahres zeigt, berechnet über mehrere Jahre. Die horizontale Achse repräsentiert die Jahreszeit, die vertikale Achse zeigt die saisonale Preisinformation (auf 100 indexiert). So können Sie auf einen Blick den saisonalen Verlauf erkennen. Bitte beachten Sie, dass im folgenden Chart nur die Wahljahre ab 1952 in unsere Analyse einbezogen werden (d.h., 1952, 1956, 1960, 1964, 1968… 2020).
Der S&P 500 liefert in den Monaten September und Oktober typischerweise saisonal schwache Erträge. Quelle: Seasonax Capital (http://tiny.cc/SPXElection)

Auch Anleihen underperformen

Es ist interessant zu beobachten, wie sich das 4-Jahres-Muster in den verschiedenen Jahren des Zyklus (Wahl, Nachwahl, Zwischenwahl und Jahr vor der Wahl) verändert. Die schwache saisonale Phase vom 21. September bis zum 26. Oktober während der Wahljahre ist im Chart markiert. Durchschnittlich hat der S&P 500 in diesem Zeitraum eine sehr schwache annualisierte Rendite von -27,12 Prozent erzielt.

Doch nicht nur der US-Aktienmarkt unterliegt einem Vierjahreszyklus, auch die Währungs- und Anleihemärkte folgen diesem Muster. Besonders bemerkenswert am Anleihemarkt ist, dass er im Jahr vor der Wahl typischerweise ziemlich schwach ist. Er verläuft genau konträr zum Aktienmarkt, was die Annahme verstärkt, dass zwischen den beiden Märkten aufgrund von Investitionspräferenzen und Maßnahmen zur Umschichtung von Mitteln eine inverse Korrelation besteht.

S&P 500, Ertrag in Prozent zwischen 21. September und 26. Oktober in allen Wahljahren seit 1952

Das obenstehende Balkendiagramm zeigt die vom S&P 500 im relevanten Zeitraum vom 21. September bis 26. Oktober erzielten Erträge für jedes einzelne Wahljahr seit 1952. Blaue Balken zeigen Jahre mit positiven Renditen an, rote Balken repräsentieren Verlustjahre. In zwölf von 17 Fällen hat der Index negative Erträge geniert. Die ausgeprägte Beständigkeit der negativen Erträge weist darauf hin, dass dieses Muster sehr zuverlässig ist.

Marktbewegungen unmittelbar vor der Wahl

Neben dem Wahlzyklus gibt es noch ein weiteres, weithin nicht bekanntes Phänomen im Zusammenhang mit den Wahlen: die Bewegungen des US-Aktienmarktes in den Tagen unmittelbar vor und nach der Wahl.

Um dieses Phänomen zu untersuchen, haben wir ein spezielles Chart erstellt. Es zeigt den durchschnittlichen Verlauf des S&P 500 in den zehn Tagen unmittelbar vor und nach dem Wahltag (im Chart mit 0 gekennzeichnet).

Saisonaler Verlauf des S&P 500 in den 10 Tagen vor und nach den Wahlen

Der S&P 500 steigt typischerweise in den sechs Tagen vor der Wahl stark an ! Quelle: Seasonax Capital
Es ist deutlich erkennbar, dass die Börsenkurse dazu neigen, in den Tagen vor der Wahl stark zu steigen.
 
Im Vorfeld einer Wahl bessert sich die Stimmung im Land, da die Menschen auf den Sieg ihres Kandidaten hoffen und von der veränderten Regierung im Weißen Haus neue Impulse erwartet werden. Dieser Optimismus regt das Kaufinteresse an, auch wenn seien Ursache nicht mit den Kapitalmärkten zusammenhängt.

Betreten Sie die Welt der saisonalen Gelegenheiten

Neben  Neben dem Index, den wir hier besprochen haben, gibt es noch zahlreiche andere Instrumente, die regelmäßig wiederkehrende schwache und/oder starke saisonale Phasen aufweisen.
 
Um das Auffinden saisonaler Chancen noch einfacher zu machen, haben wir unsere saisonale Handelsstrategie im Aktienfonds Seasonax Global Selection (WKN A2JF8T) umgesetzt.

Der Seasonax Global Selection ist ein global diversifizierter Aktienfonds (mit Fokus auf Large Caps in Europa und den USA) mit aktivem Investmentansatz. Das Ziel ist, durch den Einsatz innovativer Handelsalgorithmen, die auf saisonalen und zyklischen Mustern basieren, attraktive Renditen zu erzielen. Diese innovativen Algorithmen ermöglichen es uns, saisonale Trends bei Einzelaktien zu identifizieren und von deren wiederkehrender Natur im Verlauf eines Kalenderjahres zu profitieren.
Tea Muratovic ist Gründerin und Managing Director von Seasonax Capital

Im Artikel erwähnte Wertpapiere

DB S&P 500 3.661,00 0,93%
close

Populäre Aktien