Sparkassenforum in Kaufbeuren mit Dr. Ulrich Kater

Marile Glöcklhofer
Börse München und Sparkasse Kaufbeuren im Einsatz /Bild MG
Die Kreis- und Stadtsparkasse Kaufbeuren hat eingeladen, und alle sind gekommen. Am 30. Januar versammelten sich in der Passage des Sparkassenforums rund 400 interessierte Kundinnen und Kunden – der Zuspruch war so groß, dass die meisten Kundenbetreuer keinen Sitzplatz mehr hatten. Im vergangenen Jahr war der Kapitalmarktexperte Robert Halver von der Baader Bank zu hören und den Kunden in bester Erinnerung. 
 
Ulrich Kater war zum Thema „Wirtschaft und Finanzen 2018 – zwischen Paradies und Apokalypse“ zu hören und er zog das Auditorium in seinen Bann. Der Vortrag war durchaus anspruchsvoll, ist Kater  doch der Chefanalyst der DekaBank, und dennoch unterhaltsam und aufschlussreich. Er begrüßte die Gäste mit den Worten: „So viel Interesse bei so wenig Zinsen“ – um später die Prognose zu wagen, nennenswerte Zinsen auf dem Sparbuch seien seiner Meinung nach trotz eines langsamen Anstiegs noch nicht so schnell zu erwarten.

Millionär mit Coca-Cola

Kater bedauerte, dass die deutschen Anleger so wenig an ihrer prosperierenden heimischen Wirtschaft interessiert seien. Die dreißig DAX-Konzerne seien mehrheitlich in den Händen von Investoren aus aller Welt, die den Wert sehr wohl zu schätzen wüssten, und nicht im Besitz deutscher Aktionäre.  
 
Doch niemand solle sein ganzes Vermögen in Aktien anlegen, so Kater weiter. Aber ohne Aktien gehe es nicht bei Vermögensaufbau und Vorsorge. Die Story der Coca-Cola-Millionäre aus Quincy, Florida, sei ein schönes Beispiel. Ein Anlageberater riet den Einwohnern des sonnenverwöhnten Ortes in den 1920er-Jahren zum Investment in Coca-Cola-Aktien. Das Unternehmen war noch jung und die Anteilsscheine günstig zu haben. Die frühen Investoren kamen sogar durch die Große Depression mit ihrem Investment. Stock Splits, Dividenden und Kurssteigerungen haben manchen reich gemacht in Quincy, Florida. Wir lernen: Solide Werte lange halten, Dividenden kassieren, Krisen gehen vorbei. 
 
Nach dem Vortrag stand Ulrich Kater noch für Fragen zur Verfügung – und wir am Stand der Börse München ebenfalls. Eine rundum gelungene Veranstaltung, da waren sich Besucher, Vorstand und Sparkassenmitarbeiter einig!

Im Artikel erwähnte Wertpapiere

DB DAX 12.553,50 0,33 %
close

Populäre Aktien

Coca-Cola Co Rg 37,13 0,00 %
close

Populäre Aktien