Going und Being Public an der Börse München

Mit einer Notierung in m:access rücken Start-Ups sowie kleinere oder mittlere Unternehmen mit Wachstumspotenzial in den Fokus von Anlegern und Investoren. Der Einstieg für die Unternehmen erfolgt per IPO, Listing oder durch den Wechsel aus einem anderen Segment. Durch die Übernahme zusätzlicher Folgepflichten gewährleisten diese Unternehmen über die gesetzlichen Anforderungen des Freiverkehrs hinausgehende Transparenz- und Publizitätsstandards.
 
Der Börsengang ist die Königsdisziplin am Kapitalmarkt. Ein Börsengang bietet viel mehr als reine Erhöhung des Eigenkapitals. Er fördert das Image, erleichtert die Gewinnung von Führungskräften und Mitarbeitern und kann der Mitarbeiterbindung dienen, er hilft bei der Regelung der Nachfolge, schafft Transparenz und Vertrauen. Ein Börsengang fordert allerdings das ganze Unternehmen: Accounting, Compliance, Investor Relations, Public Relations.

 

Diese Fragen sollten Sie sich vor einem Börsengang stellen:

  • Können Sie auf eine positive Entwicklung bei Umsatz und Ertrag zurückblicken?
  • Haben Sie ein konkretes Ziel für die Erlöse aus dem Börsengang (eine "gute Story")?
  • Welche Unternehmensziele definieren Sie für die nächsten Jahre?
  • Haben Sie nachvollziehbare und in der Vergangenheit auch erreichte Planungsziele?
  • Vefügen Sie über eine professionelle Unternehmensorganisation?
  • Besitzt Ihr Unternehmen Kompetenzen in Investor Realtions, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit?

Welche Voraussetzungen verlangt m:access:

m:access ist ein Börsensegment, das gegenüber dem Regulierten Markt sehr viel weniger Anforderungen an das Unternehmen stellt,  zum Schutze des Anlegers jedoch ein höheres Transparenzniveau als der Freiverkehr einfordert.
 
Die Voraussetzungen sind:
  • ein von der BaFin gebilligter Wertpapierprospekt, sofern ein öffentliches Angebot vorliegt
  • ein Grundkapital von mindestens 1 Million Euro
  • ein Jahresabschluss als Kapitalgesellschaft
  • ein Wertpapier-Research
  • die Begleitung des Börsengangs durch einen Emissionsexperten

Kosten

Direkt über die Börse München fallen an
  • eine einmalige Zulassungsgebühr in Höhe von 2.500 Euro
  • jährliche Gebühren in Höhe von 2.500 bis 5.000 Euro, je nach Marktkapitalisierung.

Börsennotiert und eigentümergeführt - ein Widerspruch?

Es gibt keinen Gegensatz zwischen Börsen- und Familienunternehmen. Vielmehr behaupten sich familiengeführte oder familienkontrollierte Aktiengesellschaften auf Dauer häufig wesentlich besser als „reine“ Börsenunternehmen. Das hat die Privatbank Hauck & Aufhäuser errechnet und festgestellt, dass diese tatsächlich über die Jahre hinweg besser abgeschnitten haben als „normale“ Aktiengesellschaften – auch für die Anleger. Ein Börsengang schafft für den Unternehmer Möglichkeiten für die Nachfolgeplanung, macht sein Familienunternehmen bekannter und erleichtert es ihm damit, hochqualifizierte und motivierte Mitarbeiter zu gewinnen.

Nachfolge - für die Zukunft

Mit einem Börsengang kann die Unternehmensnachfolge aus vielerlei Gründen „entspannt“ werden. Familienmitglieder, die sich aus dem operativen Geschäft oder ganz aus dem Unternehmen zurückziehen möchten, können ausbezahlt werden bzw. eine reine Investorenrolle einnehmen. Es bleibt im Ermessen der Familie, wie hoch die Beteiligung sein und ob das Unternehmen operativ aus dem Vorstand oder kontrollierend als Aufsichtsrat durch die Familie geführt werden soll. Unternehmensfremde Manager können in die Strukturen einer Aktiengesellschaft besser eingebunden werden.

Image - Aufmerksamkeit schaffen

Transparenz schafft Vertrauen. Generell sind Image und Bekanntheit von börsennotierten Aktiengesellschaften größer als die von „privaten“ Familienunternehmen. Kein Zufall, dass unter den Best Brands 2019 der Wirtschaftswoche (Kategorie Beste Deutsche Unternehmensmarke International) sieben von zehn Unternehmen börsennotierte Aktiengesellschaften sind. Nichts verschafft so sehr Aufmerksamkeit wie die Börse.

Mitarbeitergewinnung und -bindung

Fachlich bestens qualifizierte und hoch motivierte Mitarbeiter zu finden und zu halten ist heute eine anspruchsvolle Aufgabe gerade für kleinere und mittlere Unternehmen. Eine Börsennotierung sorgt für eine höhere Aufmerksamkeit und Visibilität bei der gewünschten Zielgruppe. Beteiligungsprogramme können zur Mitarbeitergewinnung eingesetzt werden und dienen der langfristigen Bindung an das Unternehmen. Die Loyalität zum Unternehmen wächst nachweislich, wenn Mitarbeiter zu Mit-Unternehmern geworden sind.

Fremdkapital über die Börse: Finanzierung über Anleihen

Die Ausgabe von Unternehmensanleihen ist für mittelständische Unternehmen eine interessante Finanzierungsalternative zum Börsengang.

Erstmalig Anleihen aufnehmen – m:access bonds

Seit Ende 2010 können mittelständische Unternehmen an der Börse München mit Hilfe von Corporate Bonds Fremdkapital zu attraktiven Bedingungen über das Segment m:access bonds aufnehmen. Ein erster Schritt an die Börse und eine sinnvolle Ergänzung zum klassischen Bankkredit!

Ihre Vorteile:

  • bankenunabhängige Fremdfinanzierung
  • einfache Abwicklung
  • moderate Anforderungen an den Emittenten
  • keine neuen Miteigentümer
  • für mittelständische Unternehmen ein einfacher Einstieg in den Kapitalmarkt
  • Zulassungs- und Zulassungsfolgepflichten an die Bedürfnisse mittelständischer Unternehmen angepasst

Die Börse München unterstützt den Vertrieb Ihrer Anleihe

In der Zeichnungsphase steht Ihnen das Handelssystem der Börse München und alle angeschlossenen Banken für die Platzierung Ihrer Anleihe zur Verfügung. Zusätzliche  Serviceleistungen der Börse unterstützen den Vertrieb.

Mehr Informationen finden sie auf der Website maccess.

m:access erhöht die Sichtbarkeit Ihres Unter­nehmens im Kapitalmarkt. Sie sind in einem eigenständigen Marktsegment der Börse Mün­chen notiert, in dem Ihre Ergebnisse und Per­spektiven transparent werden. Einmal jährlich präsentieren Sie Ihr Unternehmen auf einer von der Börse durchgeführten Analystenkonferenz, die auch von Journalisten aus den einschlägigen Medien besucht werden. Das erleichtert den Zugang zu neuem Kapital: Immer mehr private und institutionelle Anleger interessieren sich für kleinere und mittlere Anlagewerte.

Übersicht der notierten Unternehmen in m:access

Übersicht m:access Analystenkonferenzen 2019

m:access ermöglicht Ihnen eine Börsennotierung, deren Aufwand und Nutzen in einem optimalen Verhältnis stehen. Die Zulassungsvoraussetzungen und –folgepflichten sind ganz auf die Bedürfnisse von Small- und Mid-Caps abgestimmt.

Going public: Sie planen den Börsengang und wollen eine Überregulierung vermeiden? m:access bietet Ihnen ein vereinfachtes Procedere mit geringen Zulassungsgebühren sowie ein effizientes Regelwerk mit realistischen Folgepflichten. Die Zeichnungsfunktionalität des börslichen Handelssystems unterstützt Sie bei Ihrem Börsengang.

Being Public: Sie sind bereits an der Börse notiert, wünschen sich aber mehr Aufmerksamkeit am Kapitalmarkt und einen verbesserten Investorenzugang? m:access ermöglicht Ihnen den Wechsel aus dem Freiverkehr in ein Qualitätssegment zu attraktiven Konditionen. 

m:access bonds: Sie beabsichtigen die Begebung einer Unternehmensanleihe? Dann bietet Ihnen m:access bonds für die Aufnahme von Fremdkapital den richtigen Rahmen. Denn auch hier gilt: Aufwand und Ertrag stehen in einem realistischen Verhältnis. Auch bei der Emission Ihrer Anleihe kann die Zeichnungsfunktionalität des börslichen Handelssystems genutzt werden.

 

Das sind die wesentlichen Folgepflichten in m:access:

  • Veröffentlichung der Kernaussagen des Jahresabschlusses (nach HGB oder IFRS)
  • Emittentenbericht (bzw. Folgerating bei Anleihen)
  • Ad-hoc-Publizität und Pflicht zur Veröffentlichung von Directors‘ Dealings
  • Führung eines Finanzkalenders
  • Teilnahme an Analystenkonferenz

Als zugelassener Handelsteilnehmer an einer Börse in Deutschland ist der Emissionsexperte ausgewiesener Kenner des Kapitalmarkts. Er wird von der Börse München bestellt, beantragt Ihre Zulassung und begleitet Sie beim Going und Being Public. Er überwacht die Einhaltung der Folgepflichen in den ersten zwölf Monaten Ihrer Börsennotierung. Mit seinem Netzwerk unterstützt er aktiv die Vermarktung Ihrer Aktien.

Übersicht Emisionsexperten

  • Unabhängige, kostenfreie Erstinformation durch die Börse München
  • Attraktive Zulassungs- und Jahresgebühren
  • Hervorhebung von m:access im Internetpor­tal der Börse München, mit kostenlosen Kursinformationen und Verlinkung auf Emittenten-Website
  • Einbindung in das Netz­werk der Börse München
  • Organisation und Durchführung jährlicher Analystenkonferenzen
  • Veranstaltungen und Informationen zum Thema „Going + Being Public"
  • Hervorhebung von m:access im Internetportal der Börse München mit kostenfreien Realtime-Kursinformationen und Verlinkung auf Emittenten-Website
  • Einbindung der Emittenten in das Netzwerk der Börse München

Veranstaltungskalender / Analystenkonferenzen der Börse München

Emissionsexperten

Ihr Emissionsexperte betreut Sie beim Going und Being Public. Er steht Ihnen mit seinem Fachwissen und seinem Netzwerk zur Seite, in den ersten zwölf Monaten nach dem Börsengang überwacht er die Einhaltung der Publizitätspflichten.

    Spezialisten:

    Banken und Finanzdienstleister:

    Corporate Finance Advisors:

    m:access Analystenkonferenzen - Termine 2019

    Die Einladung zu den Konferenzen erfolgt ca. sechs bis acht Wochen vor dem Termin. Wenn Sie Interesse an einer Teilnahme haben, und noch nicht bei uns registriert sind, bitten wir um Mitteilung an Katrin Keller per Mail oder telefonisch unter 089 549045-27.
    Wir freuen uns auf Ihr Kommen!

    Download Jahresübersicht 2019

    08.05.2019
    m:access Analystenkonferenz auf der MKK in München
    Münchner Kapitalmarkt Konferenz
    The Charles Hotel, Sophienstr. 28, 80333 München

     

    04.06.2019
    Fachkonferenz Immobilien
    Börse München, Karolinenplatz 6, 80333 München
    Download Programm
    Download Konferenzbroschüre

    05.06.2019
    Fachkonferenz Software/IT
    Börse München, Karolinenplatz 6, 80333 München
    Download Programm
    Download Konferenzbroschüre

     

    17.07.2019
    Fachkonferenz Beteiligungsgesellschaften
    Börse München, Karolinenplatz 6, 80333 München
    Download Programm

    18.07.2019
    Fachkonferenz Consumer/Leisure
    Börse München, Karolinenplatz 6, 80333 München
    Download Programm

     

    16.10.2019
    Fachkonferenz Finanzdienstleistungen
    Börse München, Karolinenplatz 6, 80333 München
    Download Programm (folgt)
    Download Konferenzbroschüre (folgt)

    17.10.2019
    Fachkonferenz Technologie
    Börse München, Karolinenplatz 6, 80333 München
    Download Programm (folgt)
    Download Konferenzbroschüre (folgt) 

     

    10.12.2019
    m:access Analystenkonferenz auf der MKK in München
    Münchner Kapitalmarkt Konferenz
    The Charles Hotel, Sophienstr. 28, 80333 München

    Workshop IPOs

     

    7. November 2019
    Workshop 2019 IPOs / Initial Public Offerings
    Veranstalter: WM Seminare
    Börse München, Karolinenplatz 6, 80333 München
    Info und Anmeldung

    Wertpapierzulassung an der Börse München

    Unter dem Motto 'Perspektiven für den Mittelstand' bieten wir mit m:access ein spezielles IPO-Segment für mittelständische Unternehmen. An kaum einem anderen Börsenplatz in Europa ist der Marktzugang so schnell und kostengünstig möglich wie an der Börse München. In enger Zusammenarbeit mit dem Emittenten und dem emissionsbegleitenden Institut gewährleisten wir eine Handelsaufnahme innerhalb von 48 Stunden nach Stellung des Zulassungsantrages.
    Bei der Zulassung von Wertpapieren zum regulierten Markt bzw. der Einbeziehung in den Freiverkehr bieten wir rechtssichere und effiziente Verfahrensabläufe. Gerne sind wir im Vorfeld der Emission Ansprechpartner für alle Fragen des Zulassungsverfahrens.
    Im Freiverkehr erfolgt die Notierung in der Regel am nächsten Handelstag. Mit den Mitgliedern des Freiverkehrsausschusses stehen uns dabei erfahrene Partner zur Seite. Für die Emittenten des DAX, TecDAX und MDAX unterhalten wir gemeinsam mit den Börsen Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Hannover und Stuttgart eine gemeinsame Geschäftsstelle zur Koordinierung einheitlicher Zulassungsverfahren.