Bawag plant höhere Ausschüttung

MyDividends

Im Artikel erwähnte Wertpapiere: BAWAG Group I

Die österreichische Bawag Group AG (ISIN: AT0000BAWAG2) plant – startend mit dem Geschäftsjahr 2022 – die Ausschüttungsquote für die Dividende von 50 Prozent auf 55 Prozent zu erhöhen, wie am Montag im Rahmen eines Investorentages berichtet wurde. Im Jahr 2022 ist darüber hinaus ein Aktienrückkauf geplant.
Die Dividende je Aktie soll bis zum Jahr 2025 von rund 2,6 Euro (Prognose für 2021) auf über 4 Euro steigen, wie weiter mitgeteilt wurde. Es sei bis 2025 ein Ergebnis vor Steuern von mehr als 750 Mio. Euro (2021 mehr als 575 Mio. Euro erwartet) und ein Ergebnis je Aktie über 7,25 Euro (2021 mehr als 5 Euro erwartet) geplant. Im ersten Halbjahr 2021 erzielte Bawag einen Nettogewinn in Höhe von 193 Mio. Euro (Vorjahr: 124 Mio. Euro), wie am 26. Juli berichtet wurde.
Die Bawag Group AG ist eine Holdinggesellschaft mit Sitz in Wien und betreut nach eigenen Angaben 2,3 Mio. Privat-, KMU- und Firmenkunden sowie Kunden des öffentlichen Sektors in Österreich, Deutschland, der Schweiz, den Niederlanden sowie anderen entwickelten Märkten. Der Börsengang der Bawag erfolgte am 25. Oktober 2017. Der Ausgabepreis lag bei 48 Euro.
Redaktion MyDividends.de

Im Artikel erwähnte Wertpapiere

BAWAG Group I 54,45 1,11%
close

Populäre Aktien