Rolls-Royce will keine Schlussdividende ausschütten

MyDividends

Im Artikel erwähnte Wertpapiere: Rolls-Royce Hldg Rg

Der britische Industriekonzern Rolls-Royce (ISIN: GB00B63H8491) gab am Montag bekannt, auf die Auszahlung einer Schlussdividende (7,1 Pence) zu verzichten. Damit sollen 137 Mio. Pfund eingespart werden.
Rolls-Royce hat sich auch eine neue Kreditlinie in Höhe von 1,5 Mrd. Pfund gesichert. Die Liquidität liege damit bei insgesamt 6,7 Mrd. Pfund, wie weiter mitgeteilt wurde. Der Konzern zog aufgrund der aktuell hohen Unsicherheiten und des Einbruchs des Luftverkehrs seine Ziele für das Jahr 2020 zurück.
Rolls-Royce mit Firmensitz in Derby in England ist ein Hersteller von Triebwerken und Komponenten für die zivile und militärische Luftfahrt sowie die Schifffahrt und Energietechnik. Zu den Kunden gehören auch Airbus und Boeing.
Redaktion MyDividends.de

Im Artikel erwähnte Wertpapiere

Rolls-Royce Hldg Rg 1,4836 -0,28%
close

Populäre Aktien