DGAP-News: Kulmbacher Brauerei Aktien-Gesellschaft: Jahresabschluss 2019 der Kulmbacher Gruppe

EQS

Im Artikel erwähnte Wertpapiere: Kulmbacher Brauerei

DGAP-News: Kulmbacher Brauerei Aktien-Gesellschaft / Schlagwort(e): Jahresergebnis
Kulmbacher Brauerei Aktien-Gesellschaft: Jahresabschluss 2019 der Kulmbacher Gruppe

18.03.2020 / 15:55
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.


Jahresabschluss 2019 der Kulmbacher Gruppe

Die Situation auf dem deutschen Bier- und Getränkemarkt ist unverändert von einem harten Preis- und Wettbewerbsdruck sowie Überkapazitäten geprägt. Der Bierabsatz in Deutschland zeigt seit Jahren einen rückläufigen Trend von ein bis zwei Prozent und es zeichnet sich auch kein Ende dieser nachhaltigen Entwicklung ab. Die Ursachen hierfür liegen zum einen in der demografischen Entwicklung (Bevölkerungsrückgang und Wandel der Altersstruktur), zum anderen auch in einem geänderten Käuferverhalten der nachrückenden Konsumentengeneration hin zu einer gesundheitsbewussten Ernährung, zu mehr Regionalität bei Produkten und zur Entwicklung einer Genusskultur. Dieses geänderte Konsumentenverhalten fördert die unterschiedlichen Geschmacksrichtungen bei den Bieren und erhöht die Vielfalt bei den Gebinden, sowohl bei den Mehrweg- als auch bei den Einweggebinden. Der Anteil der meist getrunkenen Pilsbiere ist stetig rückläufig. Brauereien mit Bierspezialitäten, innovativen Biermischgetränken und alkoholfreien Biersorten liegen im Trend. Sie verschaffen sich gegen den rückläufigen Absatztrend auf dem Biermarkt Absatzmengenzuwächse und Wettbewerbsvorteile, können aber die allgemeine Gesamtmarktentwicklung nicht umkehren.

Die Kulmbacher Gruppe zeigte entgegen der Entwicklung des Gesamtbiermarktes auch im Geschäftsjahr 2019 eine über den Erwartungen liegende Ergebnisentwicklung. Die im Lagebericht 2018 für das Geschäftsjahr 2019 prognostizierten finanziellen Zielsetzungen für Umsatz, EBIT und Free Cashflow wurden übertroffen. Die Umsatzerlöse lagen insbesondere aufgrund der Absatzmengenzuwächse bei unserer Marke Mönchshof und der zum 1. November 2018 im Handelssegment durchgeführten Preiserhöhung über den Umsatzerlösen des Vorjahres. Das Umsatzwachstum der Unternehmensgruppe belief sich auf 0,5 Prozent (Ist: 232,9 Mio. €; Vorjahr: 231,7 Mio. €). Basierend auf einer sehr guten Umsatzentwicklung und einem soliden Kostenmanagement übertraf das EBIT in Höhe von 12,6 Mio. € deutlich den prognostizierten Wert von 10,0 Mio. €. Über dem prognostizierten Wert von 10,0 Mio. € und dem Vorjahr (9,7 Mio. €) lag auch der Free Cashflow mit 12,0 Mio. € bereinigt um den Effekt aus der Erstanwendung von IFRS 16 (Leasingverhältnisse), was vornehmlich aus der gegenüber dem Vorjahr geringeren Investitionstätigkeit resultiert.

Die Kulmbacher Gruppe hält im Geschäftsjahr 2019 mit 3.322 Thl (einschließlich der Handelsgetränke und ohne Berücksichtigung der Lohnfertigungsmengen) den Getränkeabsatz im Verhältnis zum Vorjahr (3.339 Thl) mit -0,5 Prozent stabil. Das Gastronomiegeschäft hatte aufgrund des sich verändernden Konsumentenverhaltens, Personalmangel, reduzierter Öffnungszeiten der Gaststätten oder Gaststättenschließungen wegen fehlender Betreiber, insbesondere in der Landgastronomie, Absatzmengenrückgänge in Höhe von -2,3 Prozent zu verzeichnen. Der Bereich Handel erzielte Absatzmengenzuwächse von rund 48 THL (+2,3 Prozent).

Die Kulmbacher Gruppe konnte auch im Geschäftsjahr 2019 in einem rückläufigen deutschen Biermarkt mit ihren Eigenmarken um +1,1 Prozent weiterwachsen und ihre Marktstellung ausbauen. Erfolgsgaranten waren u. a. unsere Biermischgetränke mit einem Absatzmengenzuwachs von 7,6 Prozent. Das Sortiment wurde um das Mönchshof Natur Radler Alkoholfrei 0,0 % im Geschäftsjahr 2019 erweitert. Unsere alkoholfreien Biere wuchsen in Summe um 9,7 Prozent. Die Bierspezialitäten der Marke Mönchshof in der Bügelverschlussflasche weisen nunmehr einen nationalen Marktanteil von 23 Prozent auf. Mönchshof ist Deutschlands am stärksten wachsende Bügelverschlussbiermarke.

Im Segment der alkoholfreien Erfrischungsgetränke konnte unsere Marke Bad Brambacher in 2019 die Absatzmengenentwicklung nach dem Jahrhundertsommer in 2018 mit -0,1 Prozent stabil halten.

Der nach handelsrechtlichen Vorschriften ermittelte Bilanzgewinn des Geschäftsjahres 2019 der Kulmbacher Brauerei Aktien-Gesellschaft beträgt 5.230.324,87 €. Vorstand und Aufsichtsrat werden der Hauptversammlung 2020 vorschlagen, den Bilanzgewinn der Kulmbacher Brauerei Aktien-Gesellschaft wie folgt zu verwenden: Zahlung einer Dividende von 5.040.000,00 € (1,50 € je dividendenberechtigter Stückaktie), Einstellung eines Betrags von 150.000,00 € in die anderen Gewinnrücklagen und Vortrag des verbleibenden Betrags von 40.324,87 € auf neue Rechnung.

Mitteilende Person:
Markus Stodden, Vorstandssprecher



18.03.2020 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de


Sprache: Deutsch
Unternehmen: Kulmbacher Brauerei Aktien-Gesellschaft
Lichtenfelser Straße 9
95326 Kulmbach
Deutschland
Telefon: 09221-705-162
Fax: 09221-705-368
E-Mail: heike.hartelt@kulmbacher.de
Internet: www.kulmbacher-brauerei-ag.de
ISIN: DE0007007007
WKN: 700700
Börsen: Freiverkehr in München (m:access)
EQS News ID: 1001061

 
Ende der Mitteilung DGAP News-Service

1001061  18.03.2020 

Im Artikel erwähnte Wertpapiere

Kulmbacher Brauerei 62,00 -1,59%
close

Populäre Aktien